mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
19.07.2019 - 09:15
Highspeed-Netz

5G-Angebote von Telekom und Vodafone im Vergleich

Vodafone für "Early Adopter" flexibler

Inhaltsverzeichnis:

  1. 5G bei Telekom und Voda­fone
  2. Diese Smart­phones gibt es bei Telekom und Voda­fone
  3. Telekom bietet derzeit nur "Early-Adopter-Tarife" an
  4. Alles auf einer Seite lesen

5G ist für erste Inter­essenten in Deutsch­land verfügbar. Die Deut­sche Telekom hat bereits am 3. Juli ihre ersten Tarife, Smart­phones und Router zur Nutzung des neuen Mobil­funk­stan­dards vorge­stellt und die Vermark­tung aufge­nommen. Aller­dings bietet der Bonner Tele­kommu­nika­tions­dienst­leister seinen Kunden bislang nur die Verträge und Endge­räte an, während das 5G-Netz des Unter­nehmens noch gar nicht start­klar ist.

Voda­fone stellte seine 5G-Produkte am 16. Juli vor. Einen Tag später nahm der Düssel­dorfer Netz­betreiber die Vermark­tung auf. Parallel zu Endge­räten und Tarifen bietet Voda­fone den Kunden auch schon die Nutzung des 5G-Netzes an. Sprich: Der Telekom-Konkur­rent stellte sein Angebot später vor, hat aber die Nase vorn, wenn es darum geht, dass die Kunden 5G auch tatsäch­lich nutzen können.

Erste 5G-Angebote in Deutschland verfügbar

Erste 5G-Angebote in Deutschland verfügbar
Foto: Vodafone, Logos: Anbieter, Montage: teltarif.de

Telekom startet in zwei Städten

Sowohl Telekom als auch Voda­fone weisen ausdrück­lich darauf hin, dass 5G zum Start nur an wenigen ausge­wählten Stand­orten verfügbar ist und das Netz sukzes­sive ausge­baut wird. Die Telekom will "in den nächsten Wochen", was letzt­endlich ein weiter Begriff ist, tatsäch­lich starten. Im "Klein­gedruckten" war zwischen­zeit­lich vom vierten Quartal 2019 die Rede, was die Pres­sestelle aber als "Worst-Case-Szenario" bezeichnet.

Sobald die Frequenzen von der Bundes­netz­agentur zuge­teilt sind, soll es losgehen. Dazu ist aller­dings offenbar noch eine Eini­gung zwischen den vier Netz­betrei­bern erfor­derlich, wer nun welche genauen Frequenz­bereiche bekommt. Die Telekom will in Berlin und Bonn starten und danach Teile von Darm­stadt, Hamburg, Leipzig und München an das 5G-Netz anschließen. Bis zum Jahres­ende sind rund 300 5G-Antennen an mehr als 100 Stand­orten geplant.

Voda­fone: 5G auch auf dem Land

Voda­fone funkt zum in dieser Woche erfolgten Start mit rund 25 5G-Stationen in 20 Städten und Gemeinden. Anders als die Telekom werden demnach nicht nur Groß­städte, sondern auch klei­nere Orte wie Birg­land (Bayern), Lohmar (Nord­rhein-West­falen) und Hatt­stedt (Nord­fries­land) versorgt. Zu den Städten, in denen 5G bereits verfügbar ist, zählen Köln, Düssel­dorf, Hamburg, Dort­mund und München.

Im August sind als weitere Stand­orte unter anderem Berlin, Bremen, Dresden, Darm­stadt, Leipzig, Mülheim an der Ruhr und Frank­furt am Main geplant. Bis zum Ende des laufenden Geschäfts­jahres will Voda­fone mehr als 160 5G-Antennen an ersten Orten in 25 Städten, in 25 Gemeinden sowie in zehn Indus­trie­parks in Betrieb nehmen. Stand jetzt sieht es also danach aus, dass Voda­fone beim Netz­ausbau von der Telekom über­holt werden könnte.

Auf Seite 2 lesen Sie, welche Smart­phones und Router für 5G von Telekom und Voda­fone bereits verkauft werden.

1 2 3

nächste Seite: Diese Smart­phones gibt es bei Telekom und Voda­fone


[Newsübersicht] RSS [Newsversand]