mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
19.03.2019 - 13:06
Smart Plugs

Amazon Alexa: Smarte Steckdosen im Überblick

Die Auswahl an Smart Plugs wird immer größer

"Alexa, schalte die Wohn­zim­mer­lampe an" Vielen Nutzern erschien diese Funk­tion von Amazons Sprachas­sis­tentin anfangs als über­flüs­sige Spie­lerei. Doch sie ist in der Tat hilf­reich. Zum Beispiel für ältere nicht mehr ganz so mobile Menschen, die durch Smart-Home-Funk­tionen ein Stück mehr Lebens­qua­lität zurück­ge­winnen. Die Möglich­keiten sind im Prinzip unend­lich, denn im Grunde kann man jedes elek­tri­sche Gerät im Haus­halt per Sprache ansteuern. Egal ob Fern­seher, Lampen, Mikro­welle oder Kaffee­ma­schine. Aller­dings muss eine von zwei Voraus­set­zungen zutreffen: Entweder das Gerät ist bereits "smart" und lässt sich per App mit Alexa verknüpfen oder man benö­tigt eine "smarte Steck­dose", welche die entspre­chende Steue­rungs­funk­tion über­nimmt. Die zweite Vari­ante dürfte in den meisten Fällen die Regel sein, schließ­lich möchte man bereits vorhan­dene Haus­halts­ge­räte weiter verwenden.

Amazon Smart Plug

Amazon Smart Plug

Amazon

Als Nutzer eines Amazon Echo-Laut­spre­chers auf der Suche nach einer oder mehrerer smarten Steck­dosen ist es nahe liegend, zunächst bei Amazon selbst nach einem entspre­chenden Produkt zu schauen. Tatsäch­lich hat der US-Handels­riese mit dem "Smart Plug" eine eigene intel­li­gente Steck­dose im Programm. Die ist aller­dings alles andere als günstig: Eine Steck­dose kostet regulär knapp 30 Euro. Möchte man im Haus­halt zehn Geräte in verschie­denen Räumen "smart" machen, müssten bereits rund 300 Euro inves­tiert werden. Nun gibt es gele­gent­lich auch Aktionen, in denen Amazon-Kunden verein­zelt ein Smart Plug für rund zehn Euro ange­boten wird, darauf warten sollte man aller­dings nicht. Wer aller­dings bereit ist, den entspre­chenden Preis zu zahlen, bekommt dann auch die beste Kompa­ti­bi­lität.

Um eine Amazon Smart Plug zu instal­lieren, ist keine zusätz­liche Dritt­an­bieter-App notwendig. Die Steck­dosen werden direkt in der Alexa-App erkannt und auto­ma­tisch einge­richtet. Das ist insbe­son­dere für tech­nisch weniger versierte Nutzer einfach und komfor­tabel. Aller­dings haben die original Smart Plugs von Amazon auch Nach­teile. Sie sind ziem­lich klobig, was bei schwierig zu errei­chenden Steck­dosen hinter Schränken durchaus ein Problem darstellen kann. Ein weiterer Punkt: Zwar eignet sich die Smart Plug optimal für eine Nutzung mit Echo-Laut­spre­chern, bei einem Umstieg auf Google Home könnte es aber zu Kompa­ti­bi­li­täts­pro­blemen kommen. Wer sich also entschließt, seinen Amazon-Echo-Laut­spre­cher später durch das Konkur­renz­pro­dukt von Google zu ersetzen, sollte viel­leicht besser direkt nach einer Alter­na­tive zum Amazon Smart Plug suchen.

Die Alter­na­tiven

Nun wäre Amazon aber nicht Amazon, wenn man bei dem Versandriesen nicht buch­stäb­lich alles kaufen könnte. Und so gibt es unzäh­lige Alter­na­tiven, vor allem aus Fernost. Der wohl größte Unter­schied liegt dabei zunächst im Preis. Smarte China-Steck­dosen für den Amazon Echo gibt es bereits in Preis­ka­te­go­rien unter zehn Euro. Gleich­wohl gehören viele dieser Produkte dann nicht zum regu­lären Prime-Sorti­ment und es fallen zusätz­liche Versand­kosten an. Wir haben zu Test­zwe­cken die Steck­dose "LADUO WLAN" zum Preis von 12,95 Euro gekauft (es handelt sich hier nicht um eine Produkt­emp­feh­lung oder Werbung).

Zunächst wird auf der Verpa­ckung deut­lich, dass die Steck­dose sowohl mit Alexa als auch Google Home kompa­tibel ist. Neben dem nied­ri­geren Preis also ein Plus­punkt. Das Design ist Geschmacks­sache, aber uns hat die LADUO WLAN optisch besser gefallen, da sie nicht zu klobig wirkt. Ein weiteres Extra sind zwei zusätz­liche USB-Anschlüsse. Man kann an der chine­si­schen Smart Plug also beispiels­weise sein Tablet ohne Netz­teil laden. Das Laden funk­tio­niert übri­gens auch, wenn die Steck­dose über den Sprach­be­fehl deak­ti­viert wurde.

Bei der Einrich­tung wird es im Gegen­satz zum Original von Amazon knif­felig. Man benö­tigt nämlich die App "Smart Life". Erst nach der WLAN-Einrich­tung in dieser App kann die Steck­dose in der Alexa-App akti­viert werden. Das ist unprak­tisch und teils verwir­rend, denn die Smart-Life-App scheint nicht optimal an den deut­schen Sprach­raum ange­passt zu sein. Zumin­dest fanden wir diverse chine­si­sche Schrift­zei­chen und unge­naue deut­sche Über­set­zungen vor. Letzt­end­lich klappte die Einrich­tung dann doch, obgleich dies länger als beim Amazon-Produkt dauerte.

Unsere Empfeh­lung

Was die Verar­bei­tungs­qua­lität betrifft, hinter­ließ das China-Produkt gegen­über dem Original keinen schlech­teren Eindruck. Die LADUO WLAN erfüllt ihren Zweck, ist günstig, sieht unserer Meinung nach sogar besser aus und hat mit den USB-Anschlüssen ein zusätz­li­ches Feature. Wenn man vor dem Instal­la­ti­ons­auf­wand nicht zurück­schreckt, ist sie eine gute Alter­na­tive. Das ist aller­dings eine Moment­auf­nahme. Bei uns ist die Steck­dose seit einigen Wochen im Einsatz, Aussagen zur Lang­le­big­keit und künf­tigen Ausfällen lassen sich noch nicht tätigen. Gleich­wohl kann man bei einem Kauf­preis von rund 10 bis 15 Euro sicher­lich auch nicht viel falsch machen. Wer dennoch lieber zur Amazon Smart Plug greifen möchte, sollte zumin­dest immer mal wieder Aktionen, wie den Prime Day oder Cyber Monday, im Auge behalten. Dann ist die Chance groß, güns­tiger zum Zuge zu kommen.


Mehr zum Thema Alexa

Björn König

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]