mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
18.07.2019 - 14:00
Netzausbau

Einigung: Berliner U-Bahn bekommt LTE-Vollausbau

Kunden in allen Mobilfunknetzen profitieren

In der Berliner U-Bahn soll künftig flächen­deckend das LTE-Mobil­funk­netz zur Verfü­gung stehen. Der Vertrag, der den weiteren Mobil­funk-Ausbau im Berliner Unter­grund sichert, wurde jetzt von Telefónica und den Berliner Verkehrs­betrieben (BVG) unter­zeichnet. Telefónica ist auf Netz­betreiber-Seite feder­führend für den Ausbau, von dem auch die Kunden in den Mobil­funk­netzen der Deut­schen Telekom und von Voda­fone profi­tieren.

Wie die Telefónica-Pres­sestelle auf Anfrage von teltarif.de erläu­terte, erhalten alle Netz­betreiber im Zuge des weiteren Ausbaus eine gewisse Band­breite, die sie nach eigenem Bedarf ausge­stalten können. Neben LTE kann auch der UMTS-Stan­dard berück­sich­tigt werden. 4G werde aufgrund der höheren Leis­tungs­fähig­keit aber sicher­lich der präfe­rierte Stan­dard sein.

Mit dem Netz­ausbau sollen die regu­lato­rischen Anfor­derungen an eine Versor­gung aller Kunden mit moderner Mobil­funk­technik erfüllt werden, wie Telefónica und BVG mitteilten. Die Aufrüs­tung soll unmit­telbar im Anschluss an die Vertrags­unter­zeich­nung in Angriff genommen werden und wird rund zwei Jahre lang dauern. Dabei sollen die Anlagen der Telefónica um Technik von Telekom und Voda­fone ergänzt werden.

Mobil­funk­anlagen werden in "BTS-Hotels" gebün­delt

Berliner U-Bahn bekommt LTE-Vollversorgung

Berliner U-Bahn bekommt LTE-Vollversorgung
Foto: Pixabay via Telefónica

Wie Telefónica und BVG erläu­tern, werde der LTE-Ausbau auf den Berliner U-Bahn-Linien durch ein neuar­tiges Konzept ermög­licht. So werden die Nutzer über soge­nannte BTS-Hotels (Base Trans­ceiver Station) versorgt. Dabei handelt es sich um zentral gele­gene Betriebs­räume, die alle Mobil­funk­anlagen an einem Ort bündeln. Von dort werden die Kapa­zitäten bedarfs­gerecht über Glas­faser zu den Antennen gebracht.

Auf diesem Weg soll eine nahezu verlust­freie Vertei­lung der Mobil­funk-Kapa­zitäten in die umlie­genden Tunnel und Bahn­steige gewähr­leistet werden. Mit der Fertig­stel­lung des ersten BTS-Hotels rechnen Telefónica und BVG im November 2019. Versorgt werden von dort die Linien U2 und Teile der U8 sowie der U-Bahnhof Alex­ander­platz und der unter­irdi­sche Bereich der U5.

Vertrag ist Ergebnis langer Verhand­lungen

Die Aufsichts­rats­vorsit­zende der BVG und Berliner Wirt­schafts­sena­torin Ramona Pop ist über­zeugt: "Mit der Unter­zeich­nung der Verein­barung kommen wir unserem Ziel, in der Berliner U-Bahn flächen­deckenden Zugang zu schnellem Internet anzu­bieten, einen großen Schritt näher. Nach langen Verhand­lungen der im gegen­seitigen Wett­bewerb stehenden Unter­nehmen ist die jetzt stehende Koope­ration zugunsten eines zügigen Ausbaus ein gutes Ergebnis."

Telefónica-Tech­nikchef Caye­tano Carbajo Martín sagte: "Wir sind unseren Kunden als zuver­lässiger Anbieter in der Berliner U-Bahn bereits sehr lange ein Begriff und freuen uns sehr darüber, dass wir als Projekt­führer unsere lang­jährige Mobil­funk-Kompe­tenz im Unter­grund aber­mals unter Beweis stellen können. In Kürze steht auch den Kunden unserer Wett­bewerber eine stabile LTE-Versor­gung im Berliner Unter­grund zur Verfü­gung."

Telefónica bietet bereits LTE in der Berliner U-Bahn an

Derzeit ist Telefónica der einzige Netz­betreiber, der die gesamte Berliner U-Bahn bereits mit LTE und UMTS versorgt. Aller­dings sind die Netze in Spit­zenzeiten morgens und nach­mittags mitt­lerweile stark über­lastet, sodass die Aufrüs­tung auch für den Münchner Netz­betreiber drin­gend erfor­derlich ist. Daher ist eine Verdich­tung und Aufrüs­tung der Kapa­zitäten geplant.

Telekom und Voda­fone star­teten im Herbst 2017 mit einem UMTS- und LTE-Test auf einem kleinen Teil­stück des Berliner U-Bahn-Netzes. Abseits dessen müssen sich die Kunden der beiden Telefónica-Konkur­renten derzeit noch mit GSM und sehr lang­samem EDGE-Internet begnügen, das nicht mehr zeit­gemäß ist. Die BVG bietet mitt­lerweile auch ein eigenes Netz von WLAN-Hotspots an, das aller­dings nur auf den Bahn­höfen, nicht aber auf den Stre­cken zur Verfü­gung steht.

Bereits im Jahr 2014 waren wir im Berliner U-Bahn-Netz unter­wegs und haben uns von E-Plus zeigen lassen, wie so eine Mobil­funk-Versor­gung in der U-Bahn funk­tioniert.

Video: Diese Technik versorgt die U-Bahn-Tunnel mit dem E-Plus-Netz


Mehr zum Thema LTE

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]