mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
04.12.2018 - 00:01
Netztest

connect-Netztest: So schneiden Telekom, Vodafone & o2 ab

Bestes Mobilfunknetz Deutschlands ermittelt

Inhaltsverzeichnis:

  1. connect Netztest 2019
  2. Handy-Telefonie in der Bahn unverändert schlecht
  3. Mobiles Internet in der Bahn: Kein Netz ist wirklich gut

Der connect-Netztest feiert in diesem Jahr Jubiläum. Bereits im 25. Jahr untersuchte das Stutt­garter Tele­kommuni­kations­magazin gemeinsam mit dem Aachener Unternehmen P3 die Qualität der deutschen Mobil­funk­netze. Vom 13. Oktober bis 12. November waren die Tester in ganz Deutschland unterwegs, um Messungen durch­zuführen und die Sprach­qualität bei Handy-Gesprächen zu untersuchen. Für die Tests wurden in diesem Jahr in allen Netzen Samsung-Smartphones vom Typ Galaxy S8 eingesetzt.

Die Drivetests wurden in 19 Großstädten und 26 Kleinstädten durchgeführt. Dazu kamen Walktests in zehn Städten und die Fahrten auf Autobahnen und weiteren Ver­bindungs­straßen. Rund 9750 Kilometer wurden von den Test­fahr­zeugen zurückgelegt. Dabei wurden 17 570 Sprach-Samples und 169 785 Daten-Samples erfasst. Insgesamt haben die Drivetests laut connect rund 17,15 Prozent der deutschen Bevölkerung abgedeckt.

connect-Netztest 2019 im Detail

connect-Netztest 2019 im Detail
Logo/Grafik: Connect, Montage: teltarif.de

Zu 15 Prozent fließen in die Gesamtwertung auch Crowdsourcing-Ergebnisse mit ein. Dazu wurden von August bis Oktober rund 1,48 Milliarden Einzel­messungen von etwa 227 000 Nutzern ausgewertet. So seien insgesamt 88,5 Prozent der bebauten Fläche Deutschlands beim Netztest berücksichtigt worden. Abseits dessen wurden die Disziplinen Sprache und Daten im Verhältnis 40:60 berücksichtigt.

Ergebnisse bei Telefonaten

Für Handy-Telefonate bescheinigt der connect-Netztest 2019 allen drei deutschen Mobilfunk-Netzen eine hohe Qualität. Dazu trage der Umstand bei, dass nicht nur die Telefonie im LTE-Netz (VoLTE) mittlerweile bei Telekom, Vodafone und o2 Standard ist, sondern auch der EVS-Codec, der Sprach­verbin­dungen in HiFi-Qualität ermöglicht, von allen Betreibern in allen Netzen angeboten wird.

Die Deutsche Telekom hat den Ergebnissen zufolge leicht die Nase vorn. Dazu tragen schnelle Ruf­aufbau­zeiten maßgeblich bei. Zudem erreichte das Bonner Unternehmen in den Drivetests die höchsten Erfolgsquoten. Bei den Walktests in Großstädten liegt wiederum Vodafone leicht vorne, da die Erfolgsquote im Test geringfügig höher als bei den Mitbewerbern war.

Während o2 in Großstädten mit Telekom und Vodafone mithalten kann, zeigt das Netz des Münchner Betreibers in Kleinstädten und auf Verbindungsstraßen Schwächen. Die Rufaufbauzeiten waren hier höher, die Erfolgsquote niedriger und die Sprachqualität schlechter. Auch für die Telefonie auf Autobahnen liegt die Telekom den Testergebnissen zufolge vorne. Vodafone und vor allem Telefónica bescheinigt der Test in allen Disziplinen Luft nach oben.

Handy-Telefonie in der Bahn unverändert schlecht

Wie in den Vorjahren kein gutes Ergebnis bescheinigt der connect-Netztest den Bedingungen für Handy-Gespräche an Bord der Deutschen Bahn AG. Im Vergleich zum Resultat vor einem Jahr habe es kaum Veränderungen gegeben. Die festgestellte leichte Verbesserung der Sprachqualität führen die Tester vor allem auf die größere Verbreitung von VoLTE und EVS zurück.

Wie im vergangenen Jahr liegt Vodafone vor seinen beiden Mitbewerbern. Allerdings haben auch die Düsseldorfer nur 48 Prozent der erzielbaren Punkte erreicht. Die Telekom kam nur auf 39 Prozent, o2 sogar nur auf 27 Prozent. Zum Vergleich: Beim Drivetest in Großstädten kommen Telekom, Vodafone und o2 auf 98, 95 bzw. 84 Prozent, beim Walktest auf 98, 99 bzw. 97 Prozent. In Kleinstädten liegen die Werte bei 98, 93 und 76 Prozent, auf Verbindungsstraßen bei 93, 78 und 60 Prozent.

Mobiles Internet: Telekom hat die Nase vorn

Auch in der Kategorie Daten, die beim Netztest die höchste Gewichtung hat, schneidet die Deutsche Telekom am besten ab. Getestet wurden Web-Browsing, Downloads und Uploads sowie die Wiedergabe von YouTube-Videos. Die Telekom liegt in allen Einzel­kategorien vorne, gefolgt von Vodafone und Telefónica.

Bei genauerer Betrachtung zeigt sich, dass o2 seine Netzqualität vor allem in den Großstädten gegenüber dem vergangenen Jahr gesteigert hat. Dort hat Telefónica die Zusammenlegung der früher getrennten Netze von E-Plus und o2 besonders intensiv voran­getrieben und auch bei der Netz­modernisierung die größten Fortschritte gemacht. Betrachtet man nur die Walktests in Großstädten, so liegt o2 mit Vodafone fast gleichauf. In allen anderen Kategorien bleibt Telefónica allerdings noch deutlich hinter den beiden anderen deutschen Mobilfunknetzen zurück.

Resultat des connect-Netztests 2019

Resultat des connect-Netztests 2019
Foto: connect

connect: "Für Autofahrer führt an der Telekom kein Weg vorbei"

connect hat auch die Performance des mobilen Internet-Zugangs auf Verbindungsstraßen getestet. Autofahrer brauchen für Infotainment, Streaming und die Berücksichtigung von Echtzeit-Verkehrsdaten bei Navigationssystemen die Daten-Anbindung. Auch hier schnitt die Deutsche Telekom am besten ab, während sich Vodafone gegenüber dem vergangenen Jahr leicht verschlechtert hat.

Telefónica konnte sich gegenüber dem vergangenen Jahr leicht verbessern, was connect als weiteres Indiz für die voran­schreitende Netz­konsoli­dierung sieht. Allerdings bleibt der Münchner Betreiber noch deutlich hinter der Netzqualität seiner beiden Mitbewerber zurück. Für das kommende Jahr hat das Unternehmen bereits angekündigt, seine Anstrengungen für einen weiteren LTE-Ausbau in die Fläche zu intensivieren. Demnach könnte o2 beim nächsten Netztest noch weiter aufholen.

Mobiles Internet in der Bahn: Kein Netz ist wirklich gut

Neben den Sprachverbindungen haben connect und P3 auch den mobilen Internet-Zugang im Zug untersucht. Die Tester zeigten sich enttäuscht, dass es im Vergleich zum vergangenen Jahr praktisch keine Fortschritte gab. Vodafone hat abermals im Zug die Nase vorn, hat allerdings nur 42 Prozent der in dieser Kategorie erzielbaren Punkte erreicht, was die mangelhafte Netzqualität auch der anderen beiden Betreiber unterstreicht. Die Telekom kam auf 40 Prozent, o2 sogar nur auf 23 Prozent.

Die Telekom erreichte in Großstädten im Drivetest 96 Prozent der erreichbaren Gesamt-Punktzahl, Vodafone kam hier auf 85 Prozent und o2 auf 73 Prozent. Im Walktest liegen die Werte bei 97, 90 und 89 Prozent, in Kleinstädten bei 92, 77 und 60 Prozent und auf Verbindungsstraßen bei 91, 78 und 69 Prozent.

Der mittlere Datendurchsatz lag im Drivetest in Großstädten im Telekom-Netz bei 73,179 MBit/s im Downstream sowie bei 37,227 MBit/s im Upstream. Im Vodafone-Netz wurden 46,669 bzw. 22,294 MBit/s ermittelt und im Telefónica-Netz lagen die Messwerte bei 30,448 MBit/s bzw. 17,863 MBit/s. Im Walktest lagen die Messwerte im Telekom-Netz bei 78,191 MBit/s bzw. 37,066 MBit/s, im Vodafone-Netz bei 67,401 MBit/s bzw. 32,447 MBit/s, im Telefónica-Netz bei 43,000 MBit/s bzw. 28,522 MBit/s.

Einzelwertungen in der Übersicht

Einzelwertungen in der Übersicht
Foto: connect

Gesamtergebnis: Telekom gewinnt zum achten Mal in Folge

Zum achten Mal in Folge gewinnt die Deutsche Telekom den connect-Mobil­funk­netz­test in Deutschland. Die Bonner konnten sich im Vergleich zum vergangenen Jahr noch leicht steigern und erreichten das Urteil "sehr gut", was der Schulnote 1,3 entspricht. Das Ergebnis überrascht nicht, denn auch in den anderen bislang in diesem Jahr ver­öffent­lichten Netztests lagen die Bonner stets vorne. Vor allem die hohe LTE-Verfügbarkeit auch in ländlichen Regionen überzeugte auch im teltarif.de-Netztest, der wie immer schon im Frühjahr durchgeführt wurde.

Im direkten Vergleich mit dem Vor­jahres­ergebnis fällt Vodafone im diesjährigen connect-Netztest leicht zurück. Das Fachmagazin führt das allerdings auch auf eine Verschärfung des Test­verfahrens zurück. Die Düsseldorfer konnten ihren zweiten Platz verteidigen und erreichten das Urteil "gut" bzw. die Schulnote 1,8. Wir hatten für das Vodafone-Netz einen gewissen Stillstand beim weiteren Breitband-Ausbau in ländlichen Regionen konstatiert. Während sich die Netzqualität in Ballungszentren weiter verbessert, muss die Landbevölkerung oft mit GSM und EDGE leben.

Telefónica hat sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesteigert. Das zeigt sich vor allem bei der Netzqualität in Großstädten. Die Ergebnisse in Kleinstädten und auf Verbindungsstraßen weisen noch "Luft nach oben" auf. Vergleichbare Resultate gab es auch bei allen anderen, in den vergangenen Monaten veröffentlichten Netztests. o2 erreichte in diesem Jahr das Urteil "befriedigend" bzw. die Schulnote 3,1.

Wir haben im Frühjahr die deutschen Mobil­funk­netze eher aus User-Sicht getestet und dabei ebenfalls den Schwerpunkt auf den mobilen Internet-Zugang gelegt. Die Zusammenfassung des teltarif.de-Netztests finden Sie in einer weiteren Meldung.


Mehr zum Thema Netztest

Inhaltsverzeichnis:

  1. connect Netztest 2019
  2. Handy-Telefonie in der Bahn unverändert schlecht
  3. Mobiles Internet in der Bahn: Kein Netz ist wirklich gut

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]