mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
14.04.2019 - 11:27
Volkswagen/Skoda

Zunächst in Italien: DAB+ ohne Aufpreis bei VW und Skoda

In Deutschland Verpflichtung für DAB+ ab 2021

Zum gesetz­lich vorge­se­henen Stichtag 1. Januar 2020 aktua­li­siert Volks­wagen und Skoda Italien sein gesamtes Car-Enter­tain­ment-Sorti­ment, indem es bei allen Modellen, begin­nend mit dem Klein­wagen Up!, das digital-terres­tri­sche Radio DAB+ seri­en­mäßig ohne Aufpreis inte­griert.

Eine Aktua­li­sie­rung der Info­tain­ment-Systeme bei allen Modellen der beiden Auto­bauer führe nicht zu einer Erhö­hung der Preis­listen und biete den Kunden einen erheb­li­chen Vorteil, so der Konzern. Mit dem Bonus des digital-terres­tri­schen Radios seien 48 natio­nale Programme - 20 im Simul­cast mit UKW und 28 exklusiv digital - über DAB+ zu hören.

In Deutsch­land müssen Käufer der beiden Marken dagegen - abge­sehen von einigen Modellen - weiter einen Aufpreis für DAB+ zahlen, da anders als in Italien eine gesetz­liche Verpflich­tung fehlt. An einer entspre­chenden Geset­zes­no­velle arbeitet die Bundes­re­gie­rung aktuell, sie soll noch vor der Sommer­pause verab­schiedet werden. Spätes­tens ab 2021 müssen Volks­wagen und Skoda wie alle anderen Auto­bauer laut einer EU-Richt­linie Digi­tal­radio seri­en­mäßig in Fahr­zeugen anbieten.

Audi: DAB+ in Fahr­zeugen ohne Frei­schalt­ge­bühr

DAB+-Empfang im Auto

DAB+-Empfang im Auto
Foto: dabplus.de

Für Aufsehen sorgte Martin Koch von Audi, als er bei der Veran­stal­tung "DAB+ im Dialog" in Berlin zu verstehen gab, wie der Auto­bauer die Umset­zung der EU-Richt­linie im Bezug auf eine Pflicht für das digital-terres­tri­sche Radio DAB+ in Fahr­zeugen plant: Ihm zufolge soll das Digi­tal­radio zwar tech­nisch in jedem Fahr­zeug einge­baut sein, Audi verlange jedoch eine Frei­schalt­ge­bühr.

Nun stellt ein Unter­neh­mens­spre­cher gegen­über dem Magazin "Compu­ter­base" jedoch klar, dass solch eine Umset­zung ausschließ­lich für vor dem Stichtag ausge­lie­ferte Fahr­zeuge geplant sei. Bis zum 21. Dezember 2020 inner­halb der EU ausge­lie­ferte Fahr­zeuge von Audi besitzen somit bereits die Hard­ware für den Empfang von DAB/DAB+, wer das Feature aller­dings nutzen möchte, muss wie bisher, als die Hard­ware noch als Sonder­aus­stat­tung ange­boten wurde, einen Aufpreis zahlen. Für zum oder nach dem Stichtag ausge­lie­ferte Fahr­zeuge treffe das aller­dings nicht zu: DAB/DAB+ könne dann ohne Akti­vie­rung genutzt werden. Audi wolle die Zeit bis zur gene­rellen Einfüh­rung von DAB+ in allen seinen Fahr­zeugen mit einer kosten­pflich­tigen Func­tion-on-Demand-Lösung (FoD) über­brü­cken.


Mehr zum Thema DAB+

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]