mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
03.07.2009 - 11:04
Empfehlungen

Neue Tarifwahl: Empfehlungen für gekündigte Telekom-Kunden

Deutsche Telekom schaltet zehntausenden Kunden den Telefonanschluss ab

Inhaltsverzeichnis:

  1. Empfehlungen der Telekom haben für viele Betroffene einen Haken
  2. Telefonanschluss-Pakete der alternativen Anbieter

Zum 1. September schaltet die Deutsche Telekom zehntausenden Kunden mit einem länger bestehenden ISDN-Anschluss die Leitungen ab (wir berichteten). Wer bis dahin nicht in ein anderes Anschlusspaket von T-Home oder eines Wettbewerbers gewechselt ist, steht nach dem 31. August vorerst ohne funktionierenden Telefonanschluss da. Betroffene fragen sich jedoch, welches ISDN-Anschlusspaket der Anbieter die beste Wahl für einen Anschlusswechsel ist. Die den entsprechenden Kunden von der Telekom empfohlenen Tarife der Call&Surf-Reihe stellen keine gleichwertigen Anschlusspakete dar, sondern binden in der Regel den Kunden bei einem solchen Anschlusswechsel für lange Zeit an ein teureres, kombiniertes Festnetz- und DSL-Produkt. Wir zeigen Ihnen, welche Tarife der Telekom und alternativer Telefonanbieter sich für Betroffene besser eignen.

Höhere Grundpreise für Call&Surf-Pakete

Bei den Ende August stillgelegten Anschlüssen handelt es sich um länger bestehende analoge Telefon- bzw. ISDN-Anschlüsse ohne kombinierten Breitband-Internetanschluss. Betroffen von den Kündigungen, die die Telekom nach eigenen Angaben "zur Portfolio-Bereinigung" ausgesprochen hat, sind Kunden mit einem Vertrag in einem T-Net-100-, einem ISDN-Standard- und einem ISDN-Komfort-Tarif. Man kann davon ausgehen, dass sich unter den von der Telekom angeschriebenen Kunden viele ältere Menschen befinden, die bislang keinen schnellen Internetanschluss per DSL genutzt haben und diesen auch in Zukunft nicht wünschen - umso erstaunlicher, dass die Telekom in dem Anschreiben betroffenen Kunden unter anderem einen Wechsel auf die Call&Surf-Anschlusspakete, die einen DSL-Anschluss beinhalten, empfiehlt.

Wer der Wechselempfehlung der Deutschen Telekom folgt, zahlt beispielsweise für das DSL-Komplettpaket Call&Surf Comfort 39,95 Euro pro Monat, für das Anschlusspaket Call&Surf Basic mit Internet-Flatrate sind es immerhin noch 29,95 Euro pro Monat. Zum Vergleich: Für den Tarif ISDN Standard, der preislich in der Mitte der drei auslaufenden Vertragsangebote liegt, zahlen die Kunden bislang jeweils 24,21 Euro pro Monat.

Oft längere Mindestvertragslaufzeit für neues Telekom-Anschlusspaket

Weiterer Unterschied zwischen einem solchen ISDN-Alt-Tarif bzw. dem T-Net-100-Tarif und einem aktuellen Call&Surf-Paket: Die Mindestvertragslaufzeit beläuft sich in den Call&Surf-Paketen auf 24 Monate, während es in den anderen Angeboten maximal drei Monate sind - das alarmiert nicht nur Verbraucherschützer sondern auch die Wettbewerber der Telekom, denen dadurch in den kommenden zwei Jahren potenzielle Neukunden verloren gehen können.

Die Telekom führt nicht nur ihre Call&Surf-Anschlussakete sondern auch reine Telefonanschluss-Angebote wie Call Basic (19,95 Euro pro Monat in der Analog-Variante und 27,95 Euro pro Monat in der ISDN-Variante) oder Call Comfort (29,95 Euro pro Monat in der Analog-Variante und 37,95 Euro pro Monat in der ISDN-Variante) als mögliche Alternativen für die betroffenen Kunden an. Hier sparen sich die Kunden zwar die Kosten für einen DSL-Anschluss und den Internetzugang, die Mindestvertragslaufzeit dauert jedoch auch hier mit zwölf Monaten länger als in den Alt-Tarifen.

Fürs Nur-Telefonieren: Call Plus und Call Start

Nicht erwähnt wird in dem Telekom-Kündigungsschreiben der Telefontarif Call Plus: Hier erhalten die Kunden für 18,95 Euro pro Monat einen analogen Telefonanschluss ohne jegliche Inklusivminuten oder gar Flatrate-Optionen für Telefonate. Dieses Angebot eignet sich wegen des geringeren monatlichen Grundpreises für diejenigen Telekom-Kunden, die hauptsächlich per Call by Call telefonieren oder einen Preselection-Vertrag mit einem alternativen Telefondienst abgeschlossen haben und diesen weiternutzen möchten. Call-Plus-Kunden, die Anrufe zum Telekom-Tarif durchführen, zahlen je nach Tageszeit vergleichsweise teure 1,6 bis 5,1 Cent pro Minute für Gespräche im deutschen Festnetz oder bis zu 23,4 Cent pro Verbindung in die deutschen Handy-Netze.

Der Call-Plus-Vertrag wird mit einer Mindestlaufzeit von 30 Tagen abgeschlossen. In der ISDN-Variante kostet der Telefonanschluss 26,95 Euro pro Monat. Wer keine Einwände gegen eine längere Mindestvertragslaufzeit hat, kann auch auf den reinen Telefonanschluss-Tarif Call Start für 17,95 Euro pro Monat in der Analog-Variante bzw. 25,95 Euro pro Monat in der ISDN-Variante zurückgreifen. Der Call Plus findet sich leider nur mit etwas Suchen auf der Website von T-Home.

Auf der folgenden Seite stehen weitere Tarifempfehlungen für betroffene Telekom-Kunden.

1 2

nächste Seite: Telefonanschluss-Pakete der alternativen Anbieter


[Newsübersicht] RSS [Newsversand]