mobil.teltarif.de
zum iPhone 11 Pro Max Gewinnspiel
Suche Desktop-Version
Menü
13.09.2019 - 13:18
Digitalradio

Divicon Media darf DAB+-Plattform im Saarland betreiben

Antennen-Einigung mit Konkurrent Media Broadcast

Das Unter­nehmen Divicon Media darf nach den regio­nalen Muxen in Leipzig und Frei­berg seine dritte DAB+-Platt­form aufbauen. Der Medi­enrat der Landes­medi­enan­stalt Saar­land (LMS) hat dem Leip­ziger Netz­betreiber die Über­tragungs­kapa­zitäten auf dem landes­weiten DAB+-Frequenz­block 11C zur Nutzung als Platt­form­anbie­terin für zehn Jahre zuge­wiesen. Die Bewer­berin hat mit allen anderen Bewer­bern auf eine Gesamt­eini­gung hinge­arbeitet und der LMS einen entspre­chenden Letter of Intent (LOI) vorge­legt. Die Zuwei­sung steht unter dem Vorbe­halt der Vorlage rechts­verbind­licher Einzel­verträge mit allen Antrags­stel­lern bis zum 14. November 2019.

Eini­gung mit Media Broad­cast beim Netz­betrieb

Classic Rock Radio soll auf DAB+ starten

Classic Rock Radio soll auf DAB+ starten
Foto: teltarif.de

"Das Saar­land über­nimmt mit diesem Beschluss eine Vorbild­funk­tion", freut sich Uwe Conradt, Direktor der LMS. "Es ist uns gelungen, dass sich zwei Konkur­renten im Bereich des Sende­betriebs (gemeint sind Divicon Media und Media Broad­cast, die Redak­tion) auf eine Anten­nenmit­benut­zung verstän­digt haben. Dies ist die wirt­schaft­lich sinn­vollste Lösung. Die Verstän­digung aller Bewerber auf dieses Ergebnis ist eine ideale Start­voraus­setzung für das neue private DAB+-Angebot im Saar­land".

Prof. Dr. Stephan Ory, Vorsit­zender des Medi­enrates, ergänzt: "Programm­bele­gungs­entschei­dungen müssen während der gesamten Zuwei­sungs­dauer unter Betei­ligung eines Programm­beirates getroffen werden, der mehr­heit­lich mit Vertre­tern der LMS besetzt ist. Das garan­tiert, dass bei der Bele­gung des Multi­plexes die Inter­essen saar­ländi­scher Anbieter sowie Fragen der Medien- und Meinungs­viel­falt im Saar­land nicht aus dem Blick geraten".

lulu.fm ergänzt Mux

Nach bishe­rigem Stand sind bis zu 10 Programme zu erwarten, mögli­cher­weise sogar 14, wenn man Regio­nali­sierungen mit einbe­zieht: Die Jugend­welle "bigFM", Ex-SR-Urge­stein Wilfried Eckel mit "Kraft­paket – das Radio", Funk­haus Saar GmbH, Saar­brücken, für "CityRadio Saar­land" (mögli­cher­weise mit fünf Lokal­fens­tern per Band­brei­tenma­nage­ment), das bishe­rige Inter­netradio "Krix.fm - Radio für dich“, die Medien Saar­land GmbH mit "Saar­funk 1" und "Saar­funk 2", Privat­radio-Platz­hirsch Radio Salü mit dem Haupt­programm und "Classic Rock Radio" sowie die RMNRadio GmbH für "KuschelFM". Die nach­träg­lich von der Platt­form­betrei­berin ange­zeigte, beab­sich­tigte Bele­gung mit dem Hörfunk­voll­programm "lulu.fm" wurde vom Medi­enrat als medi­enrecht­lich unbe­denk­lich bestä­tigt.

Die Inbe­trieb­nahme des zuge­wiesenen landes­weiten DAB+-Frequenz­blocks 11C muss spätes­tens sechs Monate nach Zugang des Zuwei­sungs­bescheides der LMS beginnen. Der Start erfolgt also voraus­sicht­lich bis Anfang 2020. Eine Bele­gung noch nicht verplanter Kapa­zitäten des Frequenz­blocks mit weiteren Programmen sei zulässig.


Mehr zum Thema DAB+

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]