mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
24.05.2019 - 08:17
Abgekündigt

E-Post-Brief: Deutsche Post stellt Fax-Service ein

Zielgruppe hat sich "zunehmend" verringert

Schon vor der Einfüh­rung der De-Mail etablierte die Post den E-Post-Brief einen Dienst für die rechts­sichere Kommu­nika­tion, der in Deutsch­land immer ein nicht mit anderen Diensten kompa­tibler Sonderweg blieb.

In den vergan­genen Jahren hat die Post den Dienst um weitere Services ergänzt. Nun stirbt aber ein Feature aus der Anfangs­zeit des E-Post-Briefs aus, wie die Post aktuell allen Post­fach-Inha­bern - natür­lich per E-Post-Brief - mitteilt.

Faxservice beim E-Post-Brief wird eingestellt

Faxservice beim E-Post-Brief wird eingestellt
Bild: Deutsche Post

Faxdienst wird zum 30. Juni gekün­digt

Um Privat- und Geschäfts­kunden den Umstieg von einem statio­nären Faxgerät auf eine elek­troni­sche Vari­ante zu erleich­tern, inte­grierte die Post im Post­fach des E-Post-Briefs eine Fax-Funk­tion. Hierbei wurde dem Post­fach-Inhaber kostenlos eine 032-Rufnummer zuge­wiesen. Privat­kunden konnten über diese Nummer kosten­frei Faxe empfangen und versenden.

Anzeige der Faxnummer im Kundenbereich des E-Post-Briefs

Anzeige der Faxnummer im Kundenbereich des E-Post-Briefs
Screenshot: teltarif.de

Dieser Service funk­tioniert aktuell nach einem kurzen Test der teltarif.de-Reak­tion noch. Heute konnten wir aus dem Post­fach problemlos ein Fax an eine deut­sche Fest­netz­nummer und die 032-Rufnummer eines anderen Dienst­leis­ters senden, auch mit Datei­anhang (möglich sind JPG- und PDF-Dateien). In diesen Tagen schreibt die Post aller­dings an die E-Post-Kunden:

Aktua­lisie­rung der Leis­tungs­beschrei­bung "Fax über E-Post: Hallo, wir arbeiten konti­nuier­lich daran unsere Produkte zu verbes­sern, die Nutzer­freund­lich­keit zu opti­mieren und unsere Services zukunfts­orien­tiert aufzu­stellen. Unser Ziel ist es, unser Produkt­angebot für Sie noch einfa­cher und bequemer zu gestalten. Natür­lich lassen wir bei unserem Produkt­angebot die Markt­entwick­lung nicht außer Acht. Leider haben wir in den letzten Jahren fest­gestellt, dass sich die Ziel­gruppe für unser kosten­loses Angebot "Fax über E-Post" zuneh­mend verrin­gert und daher eine Opti­mierung und Weiter­entwick­lung nicht wirt­schaft­lich ist. Somit müssen wir Ihnen heute den E-POST Dienst "Fax über E-Post" zum 30.06.2019 kündigen. Die weiteren E-Post-Produkte und Services stehen Ihnen selbst­verständ­lich unein­geschränkt zur Verfü­gung.
Keine Angabe macht die Post dazu, ob die an den Kunden verge­bene 032-Rufnummer mögli­cher­weise zu einem anderen Dienst­leister portiert werden kann. Denn wer die Faxnummer auf Visi­tenkarten oder Brief­bögen aufge­druckt hat, muss diese kosten­pflichtig ändern, wenn keine Portie­rungs­möglich­keit zur Verfü­gung gestellt wird. Betrof­fene Kunden sollten sich auf der Kontakt-Seite per E-Mail an den Kunden­service wenden.

Das sind die Alter­nativen zum Faxdienst bei E-Post

In den vergan­genen Jahren haben auch andere E-Mail-Provider, die einen kosten­freien oder teil­weise kosten­pflich­tigen Fax-Service anboten, diesen einge­stellt oder verän­dert. Bei Web.de und GMX war die Faxfunk­tion mit 032-Rufnummer (ursprüng­lich 01212-Nummer) über viele Jahre in den Gratis-Post­fächern imple­mentiert und ist dort für Bestands­kunden auch noch nutzbar. Neukunden erhalten diese aber nur noch mit kosten­pflich­tigen Premium-Accounts.

Trotzdem gibt es zahl­reiche Möglich­keiten, heut­zutage noch günstig oder kostenlos Faxe zu senden und zu empfangen, und das auch ganz ohne statio­näres Faxgerät, mit dem es unter Umständen an All-IP-Anschlüssen Probleme geben kann. Mehr dazu lesen Sie in unsere Ratgeber:

Eine moderne Art des Faxens sind beispiels­weise Fax-Apps für Smart­phone und Tablet:


Mehr zum Thema Fax

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]