mobil.teltarif.de
zum iPhone 11 Pro Max Gewinnspiel
Suche Desktop-Version
Menü
09.07.2019 - 15:00
Streaming

Amazon Fire TV: Offizielle YouTube-App wieder verfügbar

Außerdem Amazon Video für Chromecast

Im Früh­jahr haben Amazon und Google ihren Streit beigelegt, der unter anderem dazu geführt hatte, dass die YouTube-App von den Amazon-Fire-TV-Geräten entfernt wurde. Nutzer mussten auf Web-Browser auswei­chen, um das kosten­lose Video-Angebot von Google weiterhin auf dem Fire TV nutzen zu können. Dazu wurden zwei Browser kurzer­hand zum Down­load bereit­gestellt.

Nun gibt es YouTube auch offi­ziell wieder für das Fire TV. Ab heute ist die App zunächst für den Fire TV Stick (2. Genera­tion) und für den Fire TV Stick 4K verfügbar. Wie Amazon ankün­digt, soll die Anwen­dung in den kommenden Monaten auch wieder für das Fire TV der ersten bis dritten Genera­tion sowie für Fire TV Sticks der ersten Genera­tion erhält­lich sein. Warum die Bereit­stel­lung für diese Geräte verspätet erfolgt, ist nicht bekannt.

Wie es weiter heißt, wollen Amazon und Google im Laufe des Jahres auch YouTube Kids auf das Fire TV bringen. Hierzu wurde noch kein genauer Zeit­plan veröf­fent­licht.

Amazon Prime Video mit Google-Geräten nutzbar

YouTube auf dem Fire TV

YouTube auf dem Fire TV
Foto: Amazon

Eben­falls ab heute ist Amazon Prime Video auch über GoogleCast-fähige Geräte wie den Chro­mecast-Stick nutzbar. Für Smart-TVs, die auf dem Android-TV-Betriebs­system basieren, wird Amazon Prime Video eben­falls ab sofort ange­boten, sofern der jewei­lige Hersteller nicht ohnehin bereits in Eigen­regie eine App für den Strea­ming­dienst von Amazon bereit­gestellt hat.

Besitzer eines Amazon Fire TV finden die Kachel der neuen YouTube-App in der Rubrik "Ihre Apps und Chan­nels". Dabei soll es den Anwen­dern auch möglich sein, Inhalte über die Alexa-Sprach­steue­rung zu finden, starten und steuern. Das Fort­setzen, Vor- oder Zurück­spulen sowie das Springen zum jeweils nächsten Video­clip ist eben­falls möglich.

Wird das YouTube-Logo zum ersten Mal ange­klickt, so muss die eigent­liche App zunächst herun­terge­laden werden, um diese tatsäch­lich nutzen zu können. Nach der Anmel­dung mit dem eigenen YouTube-Account stehen alle Inhalte inklu­sive der Abon­nements zur Verfü­gung. Wer einen 4K-fähigen Fire TV Stick nutzt, kann auch HDR-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde wieder­geben.

In einem weiteren Bericht lesen Sie mehr zu Unter­schieden und Gemein­samkeiten bei den wich­tigsten Strea­ming­diensten.


Mehr zum Thema Streaming

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]