mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
140 41 42 43 Thread-Index

Was für ein grunddämlicher Vergleich...


Leiter Kundenverarsche³ schreibt am 10.08.2014 16:19
einmal geändert am 10.08.2014 16:40
den Telekom, 1&1, Vodafone und Kabel Deutschland verkaufen tatsächlich "richtiges Internet", das nutzerseitig ohne oder mit nur geringen Einschränkungen benutzbar ist. Beim von euch gefeierten Billigheimer UMKBW gibt es hingegen nur noch den D(ual)S(tack)-Lite-Modus für's Internet und dazu eine der wohl übelsten Zugangshardwares dieses Jahrzehnts - das TC7200 von Technicolor (von den Nutzern und einschlägigen Fachkreisen nur noch DRECKNIKOTZLOR genannt)! Dieses Schrottgerät ist der absolute Gipfel des Routerzwangs und eines der besten Beispiele, die belegen, wie dringend notwendig die gesetztliche Untersagung dieser hässlichen Praxis erforderlich ist. Dieses Gerät lässt sich, natürlich absichtlich deaktiviert von UMKBW, nicht einmal in den reinen Modem-Modus versetzen, d. h. man ist tatsächlich auf Gedeih und Verderb dieser Müllhardware ausgesetzt und kann selbst als versierter Nutzer allerhöchstens über unsaubere, problematische Bastellösungen mit Doppel-NAT und ähnlichem hinter dem Drecknikotzlor einen eigenen, ordentlichen Netzwerk- und WLAN-Router betreiben. Kurzum - was UMKBW hier zum vermeintlichen Schnäppchenpreis vertreibt ist kein "Internetanschluss" mehr sondern ein von außen unerreichbarer "Surf- und Mailanschluss", an dem natürlich auch keine alternativen SIP-Provider verwendet werden könnnen. Ein Zwang- und Gängelanschluss vom feinsten. Bisher hat es Teltarif nicht geschafft überhaupt über dieses Thema zu berichten, dabei ist es überall im Netz und sogar in den einschlägigen Fanforen allgegenwertig. Und dann schafft ihr es bei diesem angeblichen "Vergleich" noch nicht einmal in ein paar wenigen Worten auf diese Umstände wenigstens hinzuweisen. Hat euch UMKBW für diesen Pseudovergleich bezahlt? Man könnte es meinen. Ihr solltet euch für eure latente Ignoranz der o. g. Problematik wirklich in Grund und Boden schämen - und zwar hier tatsächlich die gesamte Teltarif-Redaktion!
[1] muc80337 antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
11.08.2014 16:02
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
den Telekom, 1&1, Vodafone und Kabel Deutschland verkaufen tatsächlich "richtiges Internet", das nutzerseitig ohne oder mit nur geringen Einschränkungen benutzbar ist. Beim von euch gefeierten Billigheimer UMKBW gibt es hingegen nur noch den D(ual)S(tack)-Lite-Modus für's Internet

Kabel Deutschland ist da meines Wissens nicht anders mit dem kastrierten IPv4 namens DS Lite.

Bei der Hardware bekommt man bei Kabel Deutschland wie auch bei Unitymedia für einen Aufpreis von 5 Euro eine bessere (jedoch funktional kastrierte) Fritzbox, nebst einem zweiten Sprachkanal und zwei weiteren Rufnummern. Damit ist man dann telefoniemäßig ähnlich aufgestellt wie mit Telekom oder derzeit 1&1.
[1.1] CIA_MAN antwortet auf muc80337
12.08.2014 08:54
Benutzer muc80337 schrieb:
Kabel Deutschland ist da meines Wissens nicht anders mit dem kastrierten IPv4 namens DS Lite.

ja dann kommt halt zur Telekom :)

vielleicht werdet ihr ja dann glücklich... oder auch nicht ^^
[1.1.1] muc80337 antwortet auf CIA_MAN
12.08.2014 09:00
Benutzer CIA_MAN schrieb:

ja dann kommt halt zur Telekom :)

vielleicht werdet ihr ja dann glücklich... oder auch nicht ^^

Ich kann nicht weil ich da schon bin. Da ich bereits VDSL50 habe wird sich das mit den 100 Mbit/s Vectoring aber wohl noch hinziehen.

Hiesige 100 Mbit/s Privatkunden-Alternativen sind M-Net und Kabel Deutschland - aber beide machen nur DS Lite und beide kommen mit Zwangsroutern daher.
[1.1.1.1] MNET mit frei konfigurierbarem Router
Chris111 antwortet auf muc80337
29.09.2014 13:29
Benutzer muc80337 schrieb:

Hiesige 100 Mbit/s Privatkunden-Alternativen sind M-Net und Kabel Deutschland - aber beide machen nur DS Lite und beide kommen mit Zwangsroutern daher.

stimmt in München bei den meisten neuen MNET Anschlüssen nicht mehr. Ein Bekannter bekam vor kurzem einen VDSL 100 Anschluss von MNET, und da war die Firtz Box 7490 offen, so dass auch andere Voice over IP Anbieter eingetragen werden konnten. Er war auch ganz überrascht, bei der MNET wissen die hälfte der Mitarbeiter auch noch nichts grüber, die Techniker wissen es
[1.1.1.1.1] muc80337 antwortet auf Chris111
29.09.2014 13:33
Benutzer Chris111 schrieb:

stimmt in München bei den meisten neuen MNET Anschlüssen nicht mehr.

Dieser Satz bezieht sich auch auf den Teil mit DS-Lite in meiner Aussage.
Ist das eine beabsichtigte Aussage, dass man bei MNET nunmehr offenbar meist nicht mehr mit DS-Lite abgespeist wird?