mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
134 35 36 Thread-Index

Rettet euer altes Fax-Gerät!


trauts schreibt am 26.03.2020 08:13
Was ich in dem Artikel so lese, das ist einfach mäßig recherchiert.

Hat der Autor jemals einen kostenlosen Anbieter wie AllToFax ausprobiert und sich angesehen, wie deren Fax aussieht? Jede Twitternachricht ist besser lesbar. Die Seite strotzt vor Werbung.

Und hat er jemals versucht, über die AVM Software ein Fax zu versenden? Richtig, die Zusatzsoftware wurde seit 2011 nicht mehr gepflegt. Und was über die Web-Oberfläche im Router angeboten wird, das ist auch nur rudimentär. Das reicht, um auf die Verpackung "Fax-Versand" als Werbeargument zu schreiben. Aber es reicht nicht für eine echte Nutzung.

Beispiele:
* Versendete Faxe landen nicht als Kopie im Fax-Ordner. Was wie wann verschickt wurde, es gibt keinen Sendelog.
* Man kann nicht einfach ein PDF als Brief hochladen, sondern muss den Text in der Web-Oberfläche eingeben.
* Geht beim Versand etwas schief, dann ist die gesamte Texteingabe weg und muss komplett wiederholt werden.
* Man kann nicht Bilder alleine versenden, man hat immer das Titelblatt davor
* Man kann nur ein Bild hochladen. Damit hat man immer nur zweiseitige Faxe - Titelblatt und Bild. Man kann aber nicht mehrseitige Faxe versenden.
* Man hat keinen Einfluß auf die Formatierung des Textes
* Betreffzeile ist auf 40 Zeichen beschränkt.
usw.

Würde AVM den Faxversand richtig unterstützen, dann gäbe es einfach einen Druckertreiber für MacOS und Win, mit dem man Faxe mit Eingabe der Rufnummer oder über Adressbuch verschicken könnte.

Hätte AVM an dem Thema Interesse, dann könnte man zumindest auch PDFs versenden - aber deren Interpretation braucht mehr Rechenleistung als die Umwandlung einer Bilddatei.

Aber selbst das Absenden eines Faxes über nur die Bilddatei wird nicht wirklich unterstützt - auch das ist zu verkorkst.

Die für mich noch immer einfachste Methode zum Faxversand ist ein altes Modem am Telefoneingang des Routers - aber auch die sterben aus, wenn es keine Fax-/Druckertreiber oder Schnittstellen mehr dafür am Rechner gibt.
[1] xlr8t0r antwortet auf trauts
26.03.2020 08:51
absolut unbrauchbare empfehlungen, so sehe ich das auch
[2] K-Meleon antwortet auf trauts
26.03.2020 08:58
Stimmt, die Web-Oberfläche ist für ernsthafte Nutzung nicht wirklich zu gebrauchen. Unter Linux nutze ich als Fax-Drucker das Programm "Roger Router". Dabei handelt es sich um eine freie Alternative zum veralteten FRITZ!Fax. In Verbindung mit einer FritzBox 6490 Cable und Unitymedia funktioniert das Faxen damit zuverlässig. So viel ich weiß, gibt es "Roger Router" auch für Windows.

Benutzer trauts schrieb:

Und hat er jemals versucht, über die AVM Software ein Fax zu versenden? Richtig, die Zusatzsoftware wurde seit 2011 nicht mehr gepflegt. Und was über die Web-Oberfläche im Router angeboten wird, das ist auch nur rudimentär. Das reicht, um auf die Verpackung "Fax-Versand" als Werbeargument zu schreiben.
Aber es reicht nicht für eine echte Nutzung.
[2.1] trauts antwortet auf K-Meleon
26.03.2020 09:14
Benutzer K-Meleon schrieb:
Stimmt, die Web-Oberfläche ist für ernsthafte Nutzung nicht wirklich zu gebrauchen. Unter Linux nutze ich als Fax-Drucker das Programm "Roger Router".

Danke für den Tipp.

Theoretisch geht das auf dem Mac. Der Versuch einer Installation mit homebrew meldet mir aber leider:
"macOS Sierra or newer is required"
Mit meinem alten 10.10 kann ich das also nicht testen, wenn min. 10.12 verlang wird.

https://gitlab.com/tabos/rogerrouter