mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
14 5 Thread-Index

Günstiger ist immer ein Neuabschluss


mr999 schreibt am 20.11.2017 18:10
Wem die Rufnummer wichtig ist, portiert diese eben vorher zu einem Prepaid Anbieter oder zu einem monatlich kündbaren Vertrag und wechselt dann als Neukunde zurück.
[1] moemoemoe antwortet auf mr999
20.11.2017 18:14

einmal geändert am 20.11.2017 18:16
Benutzer mr999 schrieb:
Wem die Rufnummer wichtig ist, portiert diese eben vorher zu einem Prepaid Anbieter oder zu einem monatlich kündbaren Vertrag und wechselt dann als Neukunde zurück.

Trifft aber im Falle von o2 nicht zu. Bei Neuabschluss eines reinen SIM-only Tarifes zahlt man den normalen Tarifpreis. Bei VVL können Gutschriften abgezogen werden.
[1.1] mr999 antwortet auf moemoemoe
20.11.2017 18:22
Benutzer moemoemoe schrieb:

Trifft aber im Falle von o2 nicht zu. Bei Neuabschluss eines reinen SIM-only Tarifes zahlt man den normalen Tarifpreis. Bei VVL können Gutschriften abgezogen werden.

Günstige Angebote gibt es immer wieder. z.B. den o2 Free S mit 300 € Saturngutschein für 19,99 € monatlich. Oder eben mit teurem Smartphone dazu. Das kann man heutzutage ganz bequem wieder direkt online verkaufen an z.B. https://www.sparhandy.de/ankauf/ und behält einfach nur den Vertrag. Somit bekommt man ein sehr günstiges Sim only Angebot :)
[1.2] Marty McFly antwortet auf moemoemoe
21.11.2017 12:55
Benutzer moemoemoe schrieb:
Benutzer mr999 schrieb:
Wem die Rufnummer wichtig ist, portiert diese eben vorher zu einem Prepaid Anbieter oder zu einem monatlich kündbaren Vertrag und wechselt dann als Neukunde zurück.

Trifft aber im Falle von o2 nicht zu. Bei Neuabschluss eines reinen SIM-only Tarifes zahlt man den normalen Tarifpreis. Bei VVL können Gutschriften abgezogen werden.

Dann nimmt halt man eine Lösung einer der zahlreichen Dicounter die das O2-Netz verramschen. Wenn man es geschickt anstellt, hat der auch eine eigene Hotline (ist also im Gegensatz zu O2 nicht nur per Post erreichbar).
[2] arndt1972 antwortet auf mr999
23.11.2017 16:16
Benutzer mr999 schrieb:
Wem die Rufnummer wichtig ist, portiert diese eben vorher zu einem Prepaid Anbieter oder zu einem monatlich kündbaren Vertrag und wechselt dann als Neukunde zurück.

Komplett falsch!
Vertrag unbedingt kündigen und es gibt innerhalb der letzten drei Monate der Laufzeit, die kein Neukunde bekommt.
Bei mir gab es den All In L für 9,99 € statt 40,- €. Dann habe ich sofort wieder gekündigt zum Ende der 2 Jahre. Erst rief man mich an und gab mir ein Jahr Gold-Status wenn ich die Kündigung zurück nehme, das habe ich getan. Wieder gekündigt zwei Wochen später und wieder ein Anruf: 6 Monate lang 5,- € Rabatt, nun zahle ich nur noch 5,- € im Monat. Im Januar wird erneut gekündigt... ;-)
Wenn die es so wollen, dann kriegen sie es so.
[2.1] sushiverweigerer antwortet auf arndt1972
24.11.2017 07:02

einmal geändert am 24.11.2017 07:03
Benutzer arndt1972 schrieb:
Benutzer mr999 schrieb:
Wem die Rufnummer wichtig ist,
Vertrag unbedingt kündigen und es gibt innerhalb der letzten drei Monate der Laufzeit, die kein Neukunde bekommt. Bei mir gab es den All In L für 9,99 € statt 40,- €. Dann habe
ich sofort wieder gekündigt

Die All in Tarife werden schon seit Sommer nicht mehr vermarktet bei VVL und auch die hohen Nachlässe gibt's nicht mehr.

Ist auch verständlich, denn bei Kunden die fast nix für leistungsstarke Tarife bezahlen, kann man nichts verdienen und hat kein Geld für den Netzausbau.
[2.1.1] KiRKman antwortet auf sushiverweigerer
24.11.2017 09:42
Benutzer sushiverweigerer schrieb:
Ist auch verständlich, denn bei Kunden die fast nix für leistungsstarke Tarife bezahlen, kann man nichts verdienen und hat kein Geld für den Netzausbau.

Die Tarife sind "leistungsstark", weil sie viele Leistungen beinhalten. Diese werden aber in der Realität in keinster Weise erbracht.

Daher zahlt man praktisch nichts für Nichts. Oder anders gesagt: Geschenkt ist noch zu teuer.
[2.1.1.1] sushiverweigerer antwortet auf KiRKman
25.11.2017 04:59

Die Tarife sind "leistungsstark", weil sie viele Leistungen beinhalten. Diese werden aber in der Realität in keinster Weise erbracht.

Das ist dummes Geschwätz.

Daher zahlt man praktisch nichts für Nichts. Oder anders gesagt: Geschenkt ist noch zu teuer.

Meine Allnetflat bei O2 kann ich rund um die Uhr nutzen, Netzverfügbarkeit Telefonie praktisch 100%, genauso wie bei der Telekom.

Meine Datenflat kann ich ebenfalls rund um die Uhr nutzen (EU-weit), die Datenverfügbarkeit liegt bei über 99%, laut einer Drittanbieterapp.

Die LTE-Verfügbarkeit liegt bei 95%, seit ich O2 Kunde bin.

In den seltenen Momenten, wo ich mal kein LTE habe, habe ich schnelles 3G-HSPA.

Meine SMS-Flat kann ich rund um die Uhr nutzen.

Meine Napster-Flat mit 35 Mio. Songs und 20.000 Hörbücher kann ich rund um die Uhr nutzen.

Meine Festnetznummer ist weltweit erreichbar.

Mein Datenvolumen beträgt 15 GB LTE (EU-weit) und unbegrenzt 3G mit 1 Mbit nach Verbrauch des LTE-Volumens.

Ich zahle 19,99 € im Monat (rabattierter Free15 mit kostenloser Napster-Flat).

[2.1.1.1.1] KiRKman antwortet auf sushiverweigerer
26.11.2017 10:55
Wir haben offensichtlich ein vollkommen anderes Netz :)

Bei o2 gibt's für mich nur zwei Zustände:
1. Nur Notruf möglich
2. GSM mit GPRS oder EDGE (es kommen aber keine Daten)

Telefonie kommt entweder nicht zustande oder ist abgehackt. Gespräche brechen nach zwei Minuten aber sowieso ab.

Du machst es Dir sehr einfach, das als "dummes Geschwätz" von mir abzutun, zumal Telefónica gerade erst bei den letzten Netztests sehr schlecht abgeschnitten hat. Und da ging's immer um ganz Deutschland und nicht nur um meine oder Deine Region.

Bei mir werden aber auch immer noch zwei Netze angezeigt, obwohl die Konsolidierung ja schon seit Monaten abgeschlossen sein soll. Im Cell Widget wechselt es jedenfalls immer noch zwischen 262-07 und 262-03. Vielleicht ist dies mit ein Grund für den Service-Level von "0%"?

Und wieso wurde noch nirgendwo LTE ausgebaut, obwohl der Ausbau ja gerade so "massiv" erfolgen soll? Man liest zwar immer wieder, dass ein paar Städte (zum Beispiel Höxter) jetzt ausgebaut worden sein sollen, aber ich für meinen Teil sehe nichts davon. Ich habe jedenfalls am Niederrhein nirgendwo außerhalb von Neuss, Mönchengladbach und Krefeld LTE von Telefónica. Vielleicht umfahre ich die Stationen irgendwie unbewusst?

Falls Du in Potsdam wohnen solltest, zählen Deine Erfahrungen mit dem Telefónica-Netz jedenfalls nicht. Das scheint ja wohl die einzige Stadt in Deutschland zu sein, wo es noch funktioniert.