mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
14 5 6 7 8 Thread-Index

Blanker Unsinn


Anatal schreibt am 26.02.2018 15:28
Herr Fuhr: Woher nehmen Sie diese vollkommen aus der Luft gegriffene Behauptung? Sie entbehrt jedweder Grundlage! Es wird Zeit für eine objektive Berichterstattung!

<Zitat Herr Fuhr: Gerne werden die inzwischen gut 12 Millionen DAB+ Radios in deutschen Haushalten auch mit den rund 140 Millionen UKW-Radios verglichen, ohne zu beachten, dass viele der analogen Empfänger tatsächlich gar nicht mehr im Betrieb sind und irgendwo in Schubladen oder auf Dachböden verstauben.>
[1] klaus1970 antwortet auf Anatal
26.02.2018 15:41
Benutzer Anatal schrieb:
Herr Fuhr: Woher nehmen Sie diese vollkommen aus der Luft gegriffene Behauptung? Sie entbehrt jedweder Grundlage! Es wird Zeit für eine objektive Berichterstattung!

<Zitat Herr Fuhr: Gerne werden die inzwischen gut 12 Millionen DAB+ Radios in deutschen Haushalten auch mit den rund 140 Millionen UKW-Radios verglichen, ohne zu beachten, dass viele der analogen Empfänger tatsächlich gar nicht mehr im Betrieb sind und irgendwo in Schubladen oder auf Dachböden verstauben.>

Also bei mir stehen tatsächlich auch drei Radios ungenutzt rum. Zählt man noch Althandys dazu, die UKW haben, noch mehr. Aber ich habe auch ein DAB Radio, daß ich nicht mehr nutze :-)
[1.1] Anatal antwortet auf klaus1970
26.02.2018 16:16
Benutzer klaus1970 schrieb:>
Also bei mir stehen tatsächlich auch drei Radios ungenutzt rum. Zählt man noch Althandys dazu, die UKW haben, noch mehr. Aber ich habe auch ein DAB Radio, daß ich nicht mehr nutze :-)

Das mag im Einzelfall so sein. Man kann aber aus seiner eigenen Situation keine nennenswerte statistische Grundgesamtheit ableiten. Und genau das ist das Problem. Im Übrigen ist in einem Teil früherer Nicht-Smartfone-Handies ein hochwertiges UKW-Radio eingebaut, z. B. in denen sogenannten Walkman-Reihen von Sony-Ericsson.
[2] Adam Riese antwortet auf Anatal
27.02.2018 03:16
Benutzer Anatal schrieb:
Herr Fuhr: Woher nehmen Sie diese vollkommen aus der Luft gegriffene Behauptung? Sie entbehrt jedweder Grundlage! Es wird Zeit für eine objektive Berichterstattung!

<Zitat Herr Fuhr: Gerne werden die inzwischen gut 12 Millionen DAB+ Radios in deutschen Haushalten auch mit den rund 140 Millionen UKW-Radios verglichen, ohne zu beachten, dass viele der analogen Empfänger tatsächlich gar nicht mehr im Betrieb sind und irgendwo in Schubladen oder auf Dachböden verstauben.>

Sehe ich auch so. Hinzu kommt, daß der DAB-Zwangschip in nahezu jedem neuen Radio eingebaut ist. Dabei von "Erfolgsstory" zu schreiben, ist eine Farce. Der Staat hat die Bürger erfolgreich zwingen können. Technik sollte nutzbringend sein und was Nutzen bringt, wird freiwillig angenommen werden.
[3] darcduck antwortet auf Anatal
27.02.2018 09:16
Benutzer Anatal schrieb:
Herr Fuhr: Woher nehmen Sie diese vollkommen aus der Luft gegriffene Behauptung? Sie entbehrt jedweder Grundlage!

Nun eine kleine Überschlagsrechnung bestätig die Beobachtungen im eigenen und befreundeten Haushalten recht einfach, wenn man die Bevölkerung oder die Zahl der Haushalte nimmt und mit der Zahl der UKW Radios vergleicht:

Es kommen nämlich fast 2 Radios auf einen Bundesbürger (wenn man das Radio nicht mit anderen teilt) und ich meine es gibt knapp 40 Millionen Haushalte also sind in jedem Haushalt (mit dazugehörigem Auto) im Schnitt 4 UKW Radios zu finden. Ich habs nicht gegooglet, aber meine mich zu erinnern dass der tägliche Radiokonsum irgendwo zwischen 60 und 120 Minuten liegt. Wie man das regelmäßig auf die durchschnittlichen 4 UKW Radios verteilen soll ist mir unklar, und Herrn Fuhr geht es sicherlich ähnlich.
[3.1] Anatal antwortet auf darcduck
28.02.2018 09:30
Benutzer darcduck schrieb:
>
Radiokonsum irgendwo zwischen 60 und 120 Minuten liegt.Wie man das regelmäßig auf die durchschnittlichen 4 UKW Radios verteilen soll ...

Ich halte solche Vermutungen für problematisch. Denn zu den UKW-Empfängern müssten auch Autos mit entsprechendem Radio zählen (sowohl privat als auch geschäftlich genutzte) und Handies mit UKW-Radio (somit dürfte die Zahl pro Kopf noch weit höher liegen).
Zahlen über die Konsumdauer bei Radio sind imho nur schwer zu erfassen und zu verifizieren, zumal einzelne User pro Haushalt ja auch zwischen den genutzten Empfängern wechseln (können). In der Küche das kleine Hauhaltsradio, dann im Auto, dann vielleicht im Handy auf der Straße, abends die Stereoanlage usw. Dann von einer Nichtnutzung zu sprechen, halte ich für sehr gewagt. Würde nun UKW abgeschaltet, dann müsste sich rein hypothetisch so ein "Wechsel-User" für sämtliche Nutzungsszenarien vier Radios neu kaufen.
Ganz abgesehen davon: Wenn es stimmen soll, dass der maximale Radiokonsum bei täglichen zwei Stunden liegt, dann würde das vielfach durch DAB+ propagierte "Mehrangebot" dazu führen, dass sich die Zahl der länger gehörten Sender verkleinern müsste, da die durchschnittliche Hördauer/Sender kürzer sein müsste. Das wäre - betrachtet man die "Bindungsabsicht" der Sender gegenüber den Hörern - dieser wohl eher abträglich.