mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
15 6 Thread-Index

Wo bitteschön ist den hier ein Problem?!


BjWei schreibt am 11.11.2018 22:54
Bei mir steht neben dem Postkasten die blaue Tonne fürs Altpapier, ich glaube einfacher geht es wirklich nicht, warum sollte ich mir viel Arbeit mit Zurücksenden machen, ich bin wirklich ausgelastet genug! Aber bitte, wers braucht ...
[1] Unkel Sam antwortet auf BjWei
18.11.2018 12:29
Benutzer BjWei schrieb:
Bei mir steht neben dem Postkasten die blaue Tonne fürs Altpapier, ich glaube einfacher geht es wirklich nicht, warum sollte ich mir viel Arbeit mit Zurücksenden machen, ich bin wirklich ausgelastet genug! Aber bitte, wers braucht ...

Applaus, genau so mache ich es auch :)
Zudem steht schon seit Jahren meine Telefonnummer Festnetz nirgends wo in einem Telefonverzeichnis zusätzlich habe ich vor zig Jahren in die Robinson Liste eingetragen.
Hatte letztes Jahr ein Versicherungsbüro in der Fritzbox Blockiert, seitdem Ruhe.
[2] Sunny01 antwortet auf BjWei
28.11.2018 00:57
Benutzer BjWei schrieb:
Bei mir steht neben dem Postkasten die blaue Tonne fürs Altpapier, ich glaube einfacher geht es wirklich nicht, warum sollte ich mir viel Arbeit mit Zurücksenden machen, ich bin wirklich ausgelastet genug! Aber bitte, wers braucht ...

Nicht in jedem Mietshaus gibt's einen Mülleimer bei den Briefkästen. Aber selbst wenn bei mir einer stehen würde, so würde ich nie auf die Idee kommen, Schriftstücke mit meinen persönlichen Daten dort zu entsorgen. Dafür gibt's den Reißwolf.
Es gibt viele (sehr gute) Gründe, warum man keine Werbung haben möchte. Mit ein bisschen Nachdenken müsstest Du eigentlich selber ein paar finden können.

Ich selber ärgere mich regelmäßig besonders über ein Reisebüro, wo ich mal vor ein bis zwei Jahrzehnten etwas gebucht habe. Habe die schon mehrfach aufgefordert, meine Daten zu löschen, aber bisher erfolglos. Zum Jahresende verschicken die gerne mal große Werbekalender, welche nicht in den Briefkasten passen. Dann muß ich extra zur Post, dort eine Weile anstehen und dann wieder zurück. Vielleicht kannst Du Dich wenigstens dann in meine Gemütslage hineinversetzen. Ich würde die gerne kostenpflichtig abmahnen. Weiß nur leider nicht, wie ich das ohne großen Zeitaufwand und Kostenrisiko machen soll.
[2.1] BjWei antwortet auf Sunny01
28.11.2018 10:21
Nicht in jedem Mietshaus gibt's einen Mülleimer bei den Briefkästen. Aber selbst wenn bei mir einer stehen würde, so würde ich nie auf die Idee kommen, Schriftstücke mit meinen persönlichen Daten dort zu entsorgen. Dafür gibt's den Reißwolf.
Es gibt viele (sehr gute) Gründe, warum man keine Werbung haben möchte. Mit ein bisschen Nachdenken müsstest Du eigentlich selber ein paar finden können.

Ich selber ärgere mich regelmäßig besonders über ein Reisebüro, wo ich mal vor ein bis zwei Jahrzehnten etwas gebucht habe. Habe die schon mehrfach aufgefordert, meine Daten zu löschen, aber bisher erfolglos. Zum Jahresende verschicken die gerne mal große Werbekalender, welche nicht in den Briefkasten passen. Dann muß ich extra zur Post, dort eine Weile anstehen und dann wieder zurück. Vielleicht kannst Du Dich wenigstens dann in meine Gemütslage hineinversetzen. Ich würde die gerne kostenpflichtig abmahnen. Weiß nur leider nicht, wie ich das ohne großen Zeitaufwand und Kostenrisiko machen soll.

Naja, ich bin halt nicht Mieter, sondern Besitzer von Haus und Hof, da hab ich einerseits diese blaue Tonne, andererseits aber absolut keine Zeit für solche Faxen wie das Zurücksenden von zugesandter Werbung.
Und der große Werbekalender Ihres Reisebüros käme bei mir natürlich auch in besagte Tonne, auf die Idee, damit zur Post zu laufen, käme ich tatsächlich nicht!

Und was die Adressdaten auf den Poststücken betrifft:
Wenn ich als böser Mensch grad die Ihrigen will, krieg ich die, auch ohne in Ihrer blauen Tonne zu wühlen, sogar ohne die Wohnung zu verlassen, nämlich bequem am Rechner.
Und meist nutzen die Leute, die hier so "vorsichtig" sind, sogar noch so Schwachsinn wie Facebook und Co.
Über die wirklich gefährlichen und unverschämten Nutzer unserer Daten, wie die SchuFa, die damit Unsummen verdienen, mit Fehleinschätzungen rechtschaffene Bürger ruinieren und auch diese noch dreist abkassieren, wenn sie ihre Daten einsehen wollen, spricht dagegen kein Mensch ... übrigens auch nicht die Politik!