mobil.teltarif.de
zum iPhone 11 Pro Max Gewinnspiel
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
1 2 Thread-Index

das ist die Deutsche Gründlichkeit


flatburger schreibt am 30.12.2018 19:06
2x geändert, zuletzt am 30.12.2018 19:08
guten Tag zusammen,
in Frankreich wird z.B. sehr viel über die Haus-Fassade verkabelt.
Zwischen dem EG und der 1. Etage werden aussen am Haus die Kabel angebracht.
So geht ein Ausbau natürlich schneller.
Bei uns würde jeder Hausbesitzer hierbei Widerspruch einlegen.
Schaut im Urlaub mal die Verkabelung im Ausland an, dann wird einem einiges bewusst.
mfG
[1] ichglaub antwortet auf flatburger
01.01.2019 19:53
Benutzer flatburger schrieb:
guten Tag zusammen, in Frankreich wird z.B. sehr viel über die Haus-Fassade verkabelt.
Zwischen dem EG und der 1. Etage werden aussen am Haus die Kabel angebracht.
So geht ein Ausbau natürlich schneller.
Bei uns würde jeder Hausbesitzer hierbei Widerspruch einlegen. Schaut im Urlaub mal die Verkabelung im Ausland an, dann wird einem einiges bewusst.
mfG


Genau so ist es.. Alles Flugverkabelung die an der Fassade montiert wird. Geht schnell und ist billig.
Hierzulande würden gleich Bürgerinitiativen gegründet wenn die Telekom das auch nur planen wöllte.

Ist beim Mobilfunkausbau übrigens das gleiche.. Keiner will die Technik sehen aber alle beschweren sich dass sie zu langsam kommt.
[2] postb1 antwortet auf flatburger
02.01.2019 12:40
Benutzer flatburger schrieb:
guten Tag zusammen, in Frankreich wird z.B. sehr viel über die Haus-Fassade verkabelt.
Zwischen dem EG und der 1. Etage werden aussen am Haus die Kabel angebracht.
So geht ein Ausbau natürlich schneller.
Bei uns würde jeder Hausbesitzer hierbei Widerspruch einlegen. Schaut im Urlaub mal die Verkabelung im Ausland an, dann wird einem einiges bewusst.

Das ist aber zu kurz gedacht.
Es geht beim Artikel darum, die GF vom Knoten in den Ort und dann (bestenfalls) nicht im MFG am Gehsteig sondern an/in den Häusern enden zu lassen.
Wenn die GF erstmal am Haus ist, dann spielt die weitere Verlegung keine Rolle. Wird übrigens seit Bundespostzeiten hierzulande sehr oft auch so gemacht, mit der CuDa: APL draußen am Haus in 1,7m höhe, dann aufputz außen ins Haus - auch bei den oberen Stockwerken etwa bei kleineren Mehrfamilienhäusern.

Der größte Aufwand besteht darin, die GF von einem zentralen Veteilpunkt im Ort zu jedem Anwesen weiterzuführen. Das dürfte bei einer Neuanbindung eines Ortes der mit großem Abstand teuerste Posten sein. Kein Wunder also, daß statt FTTB lieber FTTC gebaut wird.
[2.1] helmut-wk antwortet auf postb1
03.01.2019 11:22
Benutzer postb1 schrieb:
Wenn die GF erstmal am Haus ist, dann spielt die weitere Verlegung keine Rolle.

Noch nie gesehen, wie das Kabel von Fassade zu Fassade die ganze Straße durchzieht? Etwa in amerikanischen Filmen, wenn mal wieder ein Sturm ein Stromkabel abgerissen hat und die Pfütze auf der Straße unter Strom steht (blaue Lichteffekte)?

Es ging doch darum: unterirdische Verlegung zu vermeiden, und nicht darum, ob das Kabel an der Hauswand außen oder innen verlegt wird.
[3] Donaldfg antwortet auf flatburger
02.01.2019 15:33
Hallo,

Benutzer flatburger schrieb:
guten Tag zusammen, in Frankreich wird z.B. sehr viel über die Haus-Fassade verkabelt.

nicht nur in Frankreich denke ich an Griechenland dort gehen oft Abwasser,Strom und Telekomkabel in einem bunten Netzwerk an den Fassaden entlang .
Es ist ist ist weder schön und uuch störanfällig.
Kann mich auch errinnern das es mit Kabelquerschnitten gespart wurde so hing unsere Ferienanlage nur mit 25 A abgesichert immer wenn die Klimaanlagen anliefen wurde das Licht dunkler.

Zwischen dem EG und der 1. Etage werden aussen am Haus die Kabel angebracht.
So geht ein Ausbau natürlich schneller.
Bei uns würde jeder Hausbesitzer hierbei Widerspruch einlegen.

Ich würde das auch nicht wollen .Mich nervt es schon wenn einige Mieter meinen ein Recht darauf zu haben Satschüssel auf Balkonen zu installieren.

Schaut im Urlaub mal die Verkabelung im Ausland an, dann wird einem einiges bewusst.

Aber zurück zum Thema es ist wichtig die Glasfaser bis in den Keller zu bringen .
Viele Vermieter gerade von größeren Wohneinheiten haben heuten schon Netzwerkkabel oder sogar Glasfaser bis in die Wohnungen liegen.Bei kleineren Wohngebäuden liegt ja noch Kupfer das natürlich auch irgendwann durch Netzwerk ersetzt werden muss.