mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
16 7 813 Thread-Index

Mit einer 7490 auch probleme mit Apple Geräten...


denis_gaebler schreibt am 03.01.2019 22:14
Die Apple Geräte verlieren seit dem Update auf 7.01 auch immer wieder die Verbindung (ipad, iphone SE und iphone xs). Da ich keinen Repeater im Betrieb habe, frage ich mich wozu der Mesh Kram gut sein soll, wenn der Empfang schlechter wird.
Physik kann man schlecht austricksen, wo der Vorteil sein soll, Pakete im gleichen Frequenzband, durch ca. 10 WLAN Sender in der Umgebung belegt, mehrfach zu übermitteln, bleibt wohl das Geheimnis der Mesh-Erfinder. Der Durchsatz bricht ja schon ein, sobald man nur einen Repeater anwirft.
Die automatische Frequenzwahl abzuschalten hat die Effekte etwas gelindert, aber nicht beseitigt. Ich hätte gerne einen Knopf, den Mesh-Quatsch abzuschalten.
Weiterhin kann man ja bei den Repeatern nicht mal mehr manuell zwischen 2,4GHz und 5GHz bridgen, sondern das geht jetzt automatisch, wenn Bedingungen erfüllt sind, die man weder überprüfen noch erzwingen kann.
Weiterhin frage ich mich, warum ich bei Fritz-LAN zu LAN Kopplungen keine statische Route für externe IP Adressen mehr festlegen kann, die ins andere Fritz-Lan routen, ging früher auch mal.
Naja, wird Zeit den AVM Kram loszuwerden, es gibt einfach zu viele Einschränkungen.
[1] BartS antwortet auf denis_gaebler
04.01.2019 18:07
Benutzer denis_gaebler schrieb:
Die Apple Geräte verlieren seit dem Update auf 7.01 auch immer wieder die Verbindung (ipad, iphone SE und iphone xs). Da ich keinen Repeater im Betrieb habe, frage ich mich wozu der Mesh Kram gut sein soll, wenn der Empfang schlechter wird.

Wenn du keinen Repeater hast, hast du logischerweise auch kein Mesh.
[1.1] denis_gaebler antwortet auf BartS
04.01.2019 19:01
Benutzer BartS schrieb:

Wenn du keinen Repeater hast, hast du logischerweise auch kein Mesh.
Das ist falsch, da jederzeit ein Mesh-fähiges Gerät dazukommen kann und die Funktion nicht abschaltbar ist, verhält sich die Software der Fritzbox anders als ganz ohne Mesh Funktion.

Gruß, Denis.
[1.1.1] BartS antwortet auf denis_gaebler
04.01.2019 19:10

einmal geändert am 04.01.2019 19:12
Benutzer denis_gaebler schrieb:
Benutzer BartS schrieb:

Wenn du keinen Repeater hast, hast du logischerweise auch kein Mesh.
Das ist falsch, da jederzeit ein Mesh-fähiges Gerät dazukommen kann und die Funktion nicht abschaltbar ist, verhält sich die Software der Fritzbox anders als ganz ohne Mesh Funktion.

Gruß, Denis.

Mesh muss aber erst aktiviert werden. Auf https://avm.de/fritz-labor/weitere-produkte/neues-verbesserungen/wie-aktiviere-ich-wlan-mesh/ siehst du, wie du das machst.
[1.1.1.1] denis_gaebler antwortet auf BartS
04.01.2019 21:49

Benutzer BartS schrieb:
Mesh muss erst aktiviert werden. Auf https://avm.de/fritz-labor/weitere-produkte/neues-verbesserungen/wie-aktiviere-ich-wlan-mesh/ siehst du, wie du das machst.
Du hast den Link für die Labor Firmware kopiert. Ich hab das gefunden:
https://avm.de/aktuelles/neues-von-fritz/2017/kurzanleitung-zur-installation-von-wlan-mesh/
Dein Link oder meiner oder noch ein anderer?
Wenn die Firmware wie die Doku ist, spricht das nicht für Avm.
[2] kano antwortet auf denis_gaebler
10.01.2019 06:37
Benutzer denis_gaebler schrieb:
Die Apple Geräte verlieren seit dem Update auf 7.01 auch immer wieder die Verbindung (ipad, iphone SE und iphone xs). Da ich keinen Repeater im Betrieb habe, frage ich mich wozu der Mesh Kram gut sein soll, wenn der Empfang schlechter wird. Physik kann man schlecht austricksen, wo der Vorteil sein soll, Pakete im gleichen Frequenzband, durch ca. 10 WLAN Sender in der Umgebung belegt, mehrfach zu übermitteln, bleibt wohl das Geheimnis der Mesh-Erfinder. Der Durchsatz bricht ja schon ein, sobald man nur einen Repeater anwirft.
Die automatische Frequenzwahl abzuschalten hat die Effekte etwas gelindert, aber nicht beseitigt. Ich hätte gerne einen Knopf, den Mesh-Quatsch abzuschalten.
Weiterhin kann man ja bei den Repeatern nicht mal mehr manuell zwischen 2,4GHz und 5GHz bridgen, sondern das geht jetzt automatisch, wenn Bedingungen erfüllt sind, die man weder überprüfen noch erzwingen kann.
Weiterhin frage ich mich, warum ich bei Fritz-LAN zu LAN Kopplungen keine statische Route für externe IP Adressen mehr festlegen kann, die ins andere Fritz-Lan routen, ging früher auch mal.
Naja, wird Zeit den AVM Kram loszuwerden, es gibt einfach zu viele Einschränkungen.

Deine Erfahrungen kann ich voll bestätigen!
Ich habe mir im Dezember die 7590 gekauft und leider das automatische Update eingestellt.
Mit dem Einspielen der Version 07.01 fingen mit allen iOS- und Androidgeräten die WLan-Schwierigkeiten an.
Es war nicht möglich 5 Minuten ein Video ohne Abbrüche zu schauen.
Einen FRITZ!WLAN Repeater DVB‑C bekam ich erst garnicht verbunden!
Nun geht die Fritzbox an Amazon zurück und ich habe eine 7490 bestellt.
Der Fehler mit dem Update wird mir nicht noch einmal passieren. Funktioniert die Geschichte dann immer noch nicht zufriedenstellend, dann kann mich AVM mal - andere Mütter haben auch schöne Töchter!!!