mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
114 15 Thread-Index

Internet über Satellit?


muffy schreibt am 10.02.2019 00:07
Ich frage mich gerade, warum das da im Schwarzwald so ein Problem ist. Über Satellit sollte sich doch Internet, Telefon, Fernsehen und Radio realisieren lassen.
[1] Felixkruemel antwortet auf muffy
10.02.2019 07:38
Benutzer muffy schrieb:
Ich frage mich gerade, warum das da im Schwarzwald so ein Problem ist. Über Satellit sollte sich doch Internet, Telefon, Fernsehen und Radio realisieren lassen.
Internet über Satellit ist zwar schön und gut.

Das einzige was man damit aber machen kann ist etwas surfen. Fürs Streaming reicht die Bandbreite nicht und zocken und alles andere fällt durch die fast 1000ms an Ping erst Recht weg. Das Internet ist für den Alltag dann sinnlos.

Zudem ist es sehr teuer.
[1.1] muffy antwortet auf Felixkruemel
10.02.2019 11:26
Benutzer Felixkruemel schrieb:
Benutzer muffy schrieb:
Ich frage mich gerade, warum das da im Schwarzwald so ein Problem ist. Über Satellit sollte sich doch Internet, Telefon, Fernsehen und Radio realisieren lassen.
Internet über Satellit ist zwar schön und gut.

Das einzige was man damit aber machen kann ist etwas surfen. Fürs Streaming reicht die Bandbreite nicht und zocken und alles andere fällt durch die fast 1000ms an Ping erst Recht weg. Das Internet ist für den Alltag dann sinnlos.

Zudem ist es sehr teuer.

Streaming geht nicht? Einige Anbieter werben mit 50 Mbit/s über Satellit. Sind die realen Datenraten so viel niedriger, dass nicht mal Streaming geht?
[1.1.1] Alexander-Kraus antwortet auf muffy
10.02.2019 11:48
Benutzer muffy schrieb:

Das einzige was man damit aber machen kann ist etwas surfen. Fürs Streaming reicht die Bandbreite nicht und zocken und alles andere fällt durch die fast 1000ms an Ping erst Recht weg. Das Internet ist für den Alltag dann sinnlos.

Zudem ist es sehr teuer.

Streaming geht nicht? Einige Anbieter werben mit 50 Mbit/s über Satellit. Sind die realen Datenraten so viel niedriger, dass nicht mal Streaming geht?
Vergiss es. - Die Pings sind unterirdisch, und die Datenrate sehr schwankend. - Ist nicht wirklich zu empfehlen.
[1.1.2] Felixkruemel antwortet auf muffy
10.02.2019 15:47
Benutzer muffy schrieb:
Benutzer Felixkruemel schrieb:

Streaming geht nicht? Einige Anbieter werben mit 50 Mbit/s über Satellit. Sind die realen Datenraten so viel niedriger, dass nicht mal Streaming geht?

Nein. Abends kommen noch rund 200Kbit/s / 0,2Mbit/s an. Das kannst du vergessen.
[2] mikiscom antwortet auf muffy
11.02.2019 18:36
Benutzer muffy schrieb:
Ich frage mich gerade, warum das da im Schwarzwald so ein Problem ist. Über Satellit sollte sich doch Internet, Telefon, Fernsehen und Radio realisieren lassen.

Da ich für TV und Radio Sat-Fan bin, habe ich mir das mit Internet auch mal genau angeschaut. Aber sämtliche Erfahrungsberichte solcher Kunden sagen alle: Zu viele Leute auf einem Satelliten treibt die Geschwindigkeit derart nach unten, dass man praktisch nur nachts surfen kann. Ganz wie bei anderen Techniken auch, nur dass da in der Realität nicht so viele Leute zusammengequetscht werden. Und dann kommen meist noch hohe Anschaffungskosten von um die 500 Euro entweder auf einmal oder in Raten auf einen zu.
Da würde ich mich eher mit den Dorfbewohnern oder Nachbar-Bauernhöfen zusammen tun und mit Spaten, Kabel und Lehrrohren selbst neben der Straße Internet her legen und dann über Voip telefonieren. Wenn sich keine bessere Technologie für längere Strecken finden lässt, die sich Privatleute leisten können: LAN-Kabel in ein Rohr, Stromkabel ins andere (damit sich die nicht stören). Alle 85 Meter ein wasserdichten Kasten wo ein LAN-Switch drin ist um die 90-Meter Grenze der Netzwerkkabel zu verlängern. Dann irgendwo in Stadtnähe wo es schon "echtes" Internet, also in annehmbaren Geschwindigkeiten gibt, dort hin überspringen. Wobei: Bei Bauernhöfen kann sicher der Bauer mit dem Trecker nachhelfen und man muss nicht zum Spaten greifen.
[2.1] mho73 antwortet auf mikiscom
11.02.2019 19:21
Benutzer mikiscom schrieb:
LAN-Kabel in ein Rohr, Stromkabel ins andere (damit sich die nicht stören). Alle 85 Meter ein wasserdichten Kasten wo ein LAN-Switch drin ist um die 90-Meter Grenze der Netzwerkkabel zu verlängern. Dann irgendwo in Stadtnähe wo es schon "echtes" Internet, also in annehmbaren Geschwindigkeiten gibt, dort hin überspringen.

Ein netter Witz am Abend, vielen Dank, habe gut gelacht :-)
[2.2] whalesafer antwortet auf mikiscom
12.02.2019 22:48
Benutzer mikiscom schrieb:
Wenn sich keine bessere Technologie für längere Strecken finden lässt, die sich Privatleute leisten können: LAN-Kabel in ein Rohr, Stromkabel ins andere (damit sich die nicht stören). Alle 85 Meter ein wasserdichten Kasten wo ein LAN-Switch drin ist um die 90-Meter Grenze der Netzwerkkabel zu verlängern.

Für den Fall, dass das jemand ernst nimmt: Selbstverständlich gibt es eine sehr viel bessere Lösung und die heißt wenig überraschend Glasfaser. Passende Kabel kosten weit unter ein Euro pro Meter und die Übertragungstechnik für beide Seiten ist für einen zweistelligen Eurobetrag zu bekommen. Damit schafft man die dortigen Entfernungen (einige Kilometer) spielend ohne Zwischenverstärkung.
[2.2.1] mikiscom antwortet auf whalesafer
14.02.2019 17:50
Benutzer whalesafer schrieb:
Für den Fall, dass das jemand ernst nimmt: Selbstverständlich gibt es eine sehr viel bessere Lösung und die heißt wenig überraschend Glasfaser. Passende Kabel kosten weit unter ein Euro pro Meter und die Übertragungstechnik für beide Seiten ist für einen zweistelligen Eurobetrag zu bekommen. Damit schafft man die dortigen Entfernungen (einige Kilometer) spielend ohne Zwischenverstärkung.

Und was kostet das Spleisen (zusammenfügen der Glasfaserkabel)? So große Aufbauten mit speziellem Gerät scheinen mir nicht gerade günstig zu sein. Und da es nicht grade unbekannt ist, sollten das doch schon zig Dörfer gemacht haben, wenn es denn realistisch zu so günstigen Preisen gehen würde.
[3] ger1294 antwortet auf muffy
12.02.2019 11:45
Benutzer muffy schrieb:
Ich frage mich gerade, warum das da im Schwarzwald so ein Problem ist. Über Satellit sollte sich doch Internet, Telefon, Fernsehen und Radio realisieren lassen.

Telefonie über eine Satelliten IP Verbindung hat viel zu lange Latenzzeiten. Zudem setzt es voraus dass sowkhl. Aulich als auch rechtlich (Einverständnis des Hauseigentümers) übehaupt eien aschüssel installiert werden kann, ganz zu schweigen von den immensen Kosten
[3.1] mikiscom antwortet auf ger1294
14.02.2019 17:54
Benutzer ger1294 schrieb:
...Aulich als auch rechtlich (Einverständnis des Hauseigentümers) übehaupt eien aschüssel installiert werden kann, ganz zu schweigen von den immensen Kosten

Wir reden von Dörfern. Da sind die Bewohner meistens auch die Eigentümer der Häuser. Und selbst wenn nicht, irgendwie müssen die ja Fernsehen können. Sowas wie Kabelfernsehen gibt es da erst recht nicht. In dem Dorf wo meine Oma früher wohnte, hatten 100% der Häuser eine Sat-Antenne. Vorher gab's nur normale Antenne, mit 3 ÖR-Sendern, wenn die Antenne was stärker war, auch 4 Sendern.