mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
14 5 Thread-Index

DAB+ ist böse, Internetradio is die Zukunft


topolino3 schreibt am 08.03.2019 12:53
Vielleicht ist die Welt doch nicht so einfach wie gedacht.
Oftmals habe ich hier gelesen, dass DAB+ tot ist und das Internetradio die beste Lösung ist.
Dem Artikel entheme ich, dass diese scheinbar nicht die absolute Wahrheit ist.
Wenn man seine Sender von heute auf morgen verliert, dann ist das eine Bevormundung durch den Betreiber, neuer Protalbetreiber hin oder her.
[1] machtdochnichts antwortet auf topolino3
08.03.2019 13:33
Benutzer topolino3 schrieb:
Oftmals habe ich hier gelesen, dass DAB+ tot ist und das Internetradio die beste Lösung ist.

Was man hier liest sind private Meinungen.
Nicht mehr und nicht weniger. ;-)

Für den einen ist das eine die absolute Wahrheit, für den anderen das andere. ;-)

Es gibt viele absolute Wahrheiten, jeder muss seine eigene finden...
[1.1] mirdochegal antwortet auf machtdochnichts
08.03.2019 22:17
Benutzer machtdochnichts schrieb:
Benutzer topolino3 schrieb:
Oftmals habe ich hier gelesen, dass DAB+ tot ist und das Internetradio die beste Lösung ist.

Was man hier liest sind private Meinungen.
Nicht mehr und nicht weniger. ;-)

Die meisten privatwirtschftlichen Radiosender in Deutschland sind auch der Meinung wenn nicht mehr UKW dann halt http.
[1.1.1] x-user antwortet auf mirdochegal
08.03.2019 23:03
Benutzer mirdochegal schrieb:

Die meisten privatwirtschftlichen Radiosender in Deutschland sind auch der Meinung wenn nicht mehr UKW dann halt http.

Die Privaten verdienen nur an der Werbung... die will im Netz keiner hören. Dafür wird die DAB-Technik eingesetzt, als erweiterter Werbeträger zum UKW-Radio.

[1.1.1.1] uwest antwortet auf x-user
09.03.2019 11:00
Benutzer x-user schrieb:
Die Privaten verdienen nur an der Werbung... die will im Netz keiner hören. Dafür wird die DAB-Technik eingesetzt, als erweiterter Werbeträger zum UKW-Radio.

Magst Du das mal näher erklären?

Das Radioprogramm ist doch im Netz dasselbe wie über die Antenne. Da ist auch die Werbung dabei.
[1.1.1.1.1] x-user antwortet auf uwest
09.03.2019 12:18
Benutzer uwest schrieb:
Benutzer x-user schrieb:
Die Privaten verdienen nur an der Werbung... die will im Netz keiner hören. Dafür wird die DAB-Technik eingesetzt, als erweiterter Werbeträger zum UKW-Radio.

Magst Du das mal näher erklären?

Das Radioprogramm ist doch im Netz dasselbe wie über die Antenne. Da ist auch die Werbung dabei.

Im Webradio gibt es eben andere Möglichkeiten, öffentliche (z.B. Schweiz) z.T. auch Private ohne Werbung, und das weltweit. Das war gemeint.

[1.1.1.1.1.1] uwest antwortet auf x-user
09.03.2019 12:21
Benutzer x-user schrieb:
Im Webradio gibt es eben andere Möglichkeiten, öffentliche (z.B. Schweiz) z.T. auch Private ohne Werbung, und das weltweit. Das war gemeint.

Sind das dann reine Webradios?

Das ist vielleicht kein ganz passender Vergleich in dieser Diskussion...
[2] uwest antwortet auf topolino3
09.03.2019 11:04
Benutzer topolino3 schrieb:
Vielleicht ist die Welt doch nicht so einfach wie gedacht. Oftmals habe ich hier gelesen, dass DAB+ tot ist und das Internetradio die beste Lösung ist.
Dem Artikel entheme ich, dass diese scheinbar nicht die absolute Wahrheit ist.
Wenn man seine Sender von heute auf morgen verliert, dann ist das eine Bevormundung durch den Betreiber, neuer Protalbetreiber hin oder her.

Internetradio ist ja nicht gleich Hardware-Hersteller oder Portal. Viele Hersteller setzen eben auf einen solchen Portalbetreiber, um sich die Arbeit zu erleichtern.

Wenn ein Portal gewechselt wird oder ganz schließt, ist ja "das Internetradio" nicht "weg". Es funktioniert alles auch unabhängig von Portal oder Hardware.

Wenn man die Abhängigkeit zur Hardware oder zum Portal eingeht, muß man halt auch mit den Folgen leben. Das ist genauso, als würde man heute noch ein DAB+-Radio kaufen.
[2.1] Knut Birke antwortet auf uwest
12.03.2019 14:01
Wenn ein Portal gewechselt wird oder ganz schließt, ist ja "das Internetradio" nicht "weg". Es funktioniert alles auch unabhängig von Portal oder Hardware.

In vielen Fällen leider doch. Es gab schon Hardware, wo das Portal abgeschaltet wurde, und man keine Sender mehr manuell hinzufügen konnte. Damit wurde das Gerät Schrott. In einem anderen Fall wurde zu einem Anbieter gewechselt, der seine Senderdatenbank gar nicht mehr pflegt. Ganz großes Kino.

Die Abhängigkeit von einem proprietären Portal sollte als Mangel bereits deutlich auf der Packung vermerkt sein müssen.
Und wenn das Gerät gar über keine Möglichkeit verfügt, eigene Sender manuell hinzuzufügen, ist das Gerät völliger Schrott. Solch ein Mangel sollte bei seriösen Tests eigentlich zu keiner Kaufempfehlung führen.
[2.1.1] uwest antwortet auf Knut Birke
12.03.2019 18:04
Benutzer Knut Birke schrieb:
Wenn ein Portal gewechselt wird oder ganz schließt, ist ja "das Internetradio" nicht "weg". Es funktioniert alles auch unabhängig von Portal oder Hardware.

In vielen Fällen leider doch.

Welches Internetradio ist denn dadurch verschwunden, daß ein Portal abgeschaltet wurde oder eine bestimmte Hardware nicht mehr funktioniert?

Das Medium Internetradio hängt einzig und allein am Übertragungsweg Internet.

Wenn ein Hersteller sich für ein bestimmtes Portal entscheidet und dieses abgeschaltet wird, dann funktionieren eben dessen Geräte nicht mehr. Das Medium Internetradio kann man dafür aber nicht verantwortlich machen.
[2.1.1.1] Knut Birke antwortet auf uwest
12.03.2019 18:09
Benutzer uwest schrieb:
Welches Internetradio ist denn dadurch verschwunden, daß ein Portal abgeschaltet wurde oder eine bestimmte Hardware nicht mehr funktioniert?

Na in dem Falle alle.

Das Medium Internetradio hängt einzig und allein am Übertragungsweg Internet.

Wenn ein Hersteller sich für ein bestimmtes Portal entscheidet und dieses abgeschaltet wird, dann funktionieren eben dessen Geräte nicht mehr. Das Medium Internetradio kann man dafür aber nicht verantwortlich machen.

Nicht das "Medium" Internetradio , sondern das Gerät Internetradio ist im A... äh Eimer. Medion war letztens so ein Beispiel.
[2.1.1.1.1] uwest antwortet auf Knut Birke
12.03.2019 19:46
Benutzer Knut Birke schrieb:
Welches Internetradio ist denn dadurch verschwunden, daß ein Portal abgeschaltet wurde oder eine bestimmte Hardware nicht mehr funktioniert?

Na in dem Falle alle.

Also sowohl meine Internetradio-Stationen als auch meine Internetradio-Geräte waren bisher von keinem der Portal-Ausfälle betroffen. Tatsächlich könnte auch nur ein einziges meiner Geräte potentiell betroffen sein.

"alle" ist daher falsch.

Nicht das "Medium" Internetradio , sondern das Gerät Internetradio ist im A... äh Eimer.

In diesem Thread geht es aber um Internetradio als Medium. Um den alternativen Verbreitungsweg über das Netz.
[2.1.1.1.1.1] helmut-wk antwortet auf uwest
15.03.2019 03:01
Benutzer uwest schrieb:
In diesem Thread geht es aber um Internetradio als Medium. Um den alternativen Verbreitungsweg über das Netz.

Welcher Thread? _Dieser_ Thread startete mit einem Kommentar zu "Yamaha wechselt Portalbetreiber" ...
[2.1.1.1.1.1.1] uwest antwortet auf helmut-wk
15.03.2019 07:22
Benutzer helmut-wk schrieb:
Welcher Thread? _Dieser_ Thread startete mit einem Kommentar zu "Yamaha wechselt Portalbetreiber" ...

Der Thread mit dem Titel "DAB+ ist böse, Internetradio is die Zukunft", den der Threadersteller u.a. mit den Worten "Oftmals habe ich hier gelesen, dass DAB+ tot ist und das Internetradio die beste Lösung ist." begann.
[3] anhhde antwortet auf topolino3
21.05.2019 19:05
Benutzer topolino3 schrieb:
Vielleicht ist die Welt doch nicht so einfach wie gedacht.
Nein, ist sie nicht. Vor allem wenn Werbung in Landesprache eingespielt werden soll/muss. Könnte man die Sender direkt eingeben, bräuchte man solch Dienstleister natürlich nicht die sich wie Schutzgeldzecken an die Geräte heften