mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
15 6 7 8 Thread-Index

Netzausbau


Andi_bln. schreibt am 02.05.2019 11:41
2x geändert, zuletzt am 02.05.2019 11:42
Für Ostbrandenburg (Barnim, Uckermark) und auch Vorpommern-Greifswald stelle ich fest "hier und da" stellt o2 eine LTE Station in der Fälche auf, so dass es auf der Versorgungskarte erst einmal nicht ganz so leer aussieht.
In der Realität kämpft o2 in der Gegend seit der Netzfusion damit, das einige BS nicht mal mehr EDGE bieten sondern nur GSM.

In der Stadt Strasburg (Uckermark) seteht angeblich UMTS (auch Indoor) und LTE (Outdoor) zur Verfügung, der Netzcheck zeigt schon Monatelang eine Störung und es kommt in diesem Bereich keinerlei Datenverbindung weder bei EDGE, UMTS noch LTE zu Stande.

In Schwedt/Oder gibt es zwar 3G aber unterirdisch langsam, an HotSpots z.B. im Oder-Center gar kein Netz. Nicht mal im MediaMarkt. Der Schwedter o2 Shop hat längst geschlossen und trotz jahrelanger Kooperation mit o2 kommen selbst die Stadtwerke Schwedt auf kaum mehr 200 o2 Verträge und die Tendenz ist sinkend.
Der ausgeschiedene Stadtwerke Geschäftsführer Herr P. nutzt inzwischen Vodafone.

Das Netz ist technisch hier im "Osten" ein Desaster.
Im Bereich A11 Pomellen, B2 Rosow, B113 Mescherin kaum oder kein Netz. da wo D1 & D2 dei Roamingkunden "abfangen" schweigt das o2 Netz!

[1] wolfbln antwortet auf Andi_bln.
02.05.2019 12:05

einmal geändert am 02.05.2019 12:06
Benutzer Andi_bln. schrieb:
Für Ostbrandenburg (Barnim, Uckermark) und auch Vorpommern-Greifswald stelle ich fest "hier und da" stellt o2 eine LTE Station in der Fälche auf, so dass es auf der Versorgungskarte erst einmal nicht ganz so leer aussieht. In der Realität kämpft o2 in der Gegend seit der Netzfusion damit, das einige BS nicht mal mehr EDGE bieten sondern nur GSM.

In der Stadt Strasburg (Uckermark) seteht angeblich UMTS (auch Indoor) und LTE (Outdoor) zur Verfügung, der Netzcheck zeigt schon Monatelang eine Störung und es kommt in diesem Bereich keinerlei Datenverbindung weder bei EDGE, UMTS noch LTE zu Stande.

In Schwedt/Oder gibt es zwar 3G aber unterirdisch langsam, an HotSpots z.B. im Oder-Center gar kein Netz. Nicht mal im MediaMarkt. Der Schwedter o2 Shop hat längst geschlossen und trotz jahrelanger Kooperation mit o2 kommen selbst die Stadtwerke Schwedt auf kaum mehr 200 o2 Verträge und die Tendenz ist sinkend.
Der ausgeschiedene Stadtwerke Geschäftsführer Herr P. nutzt inzwischen Vodafone.

Das Netz ist technisch hier im "Osten" ein Desaster. Im Bereich A11 Pomellen, B2 Rosow, B113 Mescherin kaum oder kein Netz. da wo D1 & D2 dei Roamingkunden "abfangen" schweigt das o2 Netz!

Das glaube ich dir als Berliner gerne, der Ausflüge in die Region macht. Es gibt in Brandenburg Städte (!) die nur auf 2G sind und praktisch keinen Datenfluss haben: Lychen z.B.

Telefónica nennt eine Bevölkerungsabdeckung von 55% für Brandenburg. Das sind von 2,5 Mio. Einw. in Brandenburg gerade mal 1,375 Mio. Wenn man alleine die 18 größten Städte abdeckt, kommt man schon auf 1 Mio. Der Rest ist sehr schwer einzusammeln, da er sich mehr in die Fläche verteilt als in anderen Bundesländern und bei Fläche machen 55% Einwohner vielleicht 15% Fläche aus, wenn es hoch kommt, 9 Jahre nach Einführung von LTE.
[1.1] Andi_bln. antwortet auf wolfbln
02.05.2019 12:12

einmal geändert am 02.05.2019 12:13
"Telefónica nennt eine Bevölkerungsabdeckung von 55% für Brandenburg."

Seit der Netzfusion scheint mir die von Ihnen genannte Zahl realistisch.
Lychen ist "o2 Tod" das kann man wohl sagen. Wie angesprochen steht in einigen Funkzellen nicht mal mehr EDGE zur Verfügung (nur GSM).

Aber schon erstaunlich das selbst an Verkehrsknotenpunkten wie der A11 zw. Penkun - Pomellen oder in Schwedt wo Industrie wie PCK & Co. sind nicht ins Netz investiert wird.
Man braucht sich die o2 Standort hier in der Gegend nur man ansehen. Während die Antennen von insbesondere VF aber auch TMO "glänzen und blitzen" sind die Elemente von o2 "versifft" und der Zahn der Zeit erkennbar.
Nicht mal in der barnim Kreisstand Eberswalde mit Fachhochschule und hohem Studentenanteil am Eberswalder HBF ein vernünftiges 3G netz, LTE (noch) gar nicht!

In 16307 Gartz hat man (noch) zwei BS (Gott sei Dank) funken aber beide auch nur unterirdisches EDGE und ohne nennenswerte Reichweite in der Fläche!

Schande, wirklich!

[1.1.1] sushiverweigerer antwortet auf Andi_bln.
02.05.2019 14:28

einmal geändert am 02.05.2019 14:28
In 16307 Gartz hat man (noch) zwei BS (Gott sei Dank) funken aber beide auch nur unterirdisches EDGE und ohne nennenswerte Reichweite in der Fläche!

Schande, wirklich!

Es ist doch ganz einfach, entweder man bezahlt ein Vermögen für T und V oder eben wenig für O2.

Und wenn man am Arsch der Welt wohnt, wo man tot überm Zaun hängt, dann sollte man sich wirklich nicht beschweren, dass die Infrastruktur Mist ist.

Einfach in die Zivilisation ziehen, das löst viele Probleme.
[1.1.1.1] namevergeben antwortet auf sushiverweigerer
02.05.2019 16:58

Es ist doch ganz einfach, entweder man bezahlt ein Vermögen für T und V oder eben wenig für O2.

Und wenn man am Arsch der Welt wohnt, wo man tot überm Zaun hängt, dann sollte man sich wirklich nicht beschweren, dass die Infrastruktur Mist ist.

Einfach in die Zivilisation ziehen, das löst viele Probleme.
Naja, da gab es aber bei der Vergabe der Frequenzen Auflagen. Und die sollen jetzt auch eingefordert werden. So lese ich den Artikel zumindest.
also, auch wenn man zum ADW schon gut hinsehen kann, müsste dort Netz verbaut werden.
[1.1.2] macneptun antwortet auf Andi_bln.
03.05.2019 11:05

einmal geändert am 03.05.2019 11:09
Die unglückliche Übernahme von e-Plus wirkt sich wahrscheinlich auch hier aus.
Für das E-Netz war ein Unmenge von Standorten angemietet worden, die bezogen auf das Frequenzband eine ordentliche Ausleuchtung ermöglichten.

Da die maßgeblichen Leute aus der BWL-Fraktion bei O2, wie heute üblich, von Physik wenig Ahnung haben, ergab sich die Möglichkeit, Kosten zu sparen. Da wurden einfach die Mietverträge aufgelöst und die heute sichtbaren Funklöcher installiert.