mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
1 2 3 Thread-Index

Bitte sachlich berichten


wolfbln schreibt am 09.05.2019 10:50
5x geändert, zuletzt am 09.05.2019 11:35
Da geht ein Teltarif Journalist zur Präsentation der Quartalszahlen der Telekom und plappert den ganzen Propagandamüll nach. Sorry. Henning, aber besser den Bericht lesen.

Die Zahlen für die USA sind sehr gut. Hier geht's aber um Deutschland und da hat Telekom 240.000 Vertragskunden im Mobilfunk in einem Quartal verloren. Der Umsatz ist nur um 0,6% gestiegen, die Gewinne gingen sogar zurück.. Was ist denn daran "traumhaft"?

Wenn man nicht auf der Propaganda-Show ist, macht man einen solchen Artikel:
https://www.inside-handy.de/news/telekom-ergebnisse-q1-2019

Wie kann es zu solch unterschiedlicher Wahrnehmung der Zahlen kommen?

Ach ja. Noch jemand hat heute Quartalszahlen vorgelegt. Telefonica-Deutschland ohne Show oder Pompom. In einer Schaltkonferenz. Immer noch der kundenstärkste Mobilfunkanbieter im Land und mit 300.000 neuen Postpaidkunden in Q1. Also in etwa die Zahl, die Telekom verloren hat. Der Umsatz stieg auch um 1,4%.
https://www.telefonica.de/file/public/825/20190509-Q1-FY-2019-Earnings-Release-DE.pdf?attachment=1

Wenn die Telekom-Zahlen "traumhaft" sind, was sind dann die Telefónica-Zahlen? Wo ist da die Meldung? Oder kommt nichts zu Telefónica weil es bei denen keine Getränke und Schnittchen für Journalisten gibt? Guten Appetit.

Edit: Der TEF-Artikel ist jetzt da und durchaus sehr kritisch geschrieben. Ich hoffe, dass dieser Maßstab dann auch für den Telekom-Artikel herangezogen wird.

Jetzt haben wir das Problem, dass es eigentlich um das gleiche geht: die Quartalszahlen zweier Konkurrenten.
Die eigentlich besseren Zahlen von Telefónica werden runtergeschrieben, weil sich Analysten noch bessere Ergebnisse erhofft haben. Die schlechteren Deutschland-Zahlen der Telekom gefeiert.
Das fällt gerade direkt untereinander sehr auf. Man muss schon gleiche Maßstâbe ansetzen, ohne Euch da Absicht unterstellen zu wollen.


[1] Boob14 antwortet auf wolfbln
09.05.2019 14:43
Die Zahlen für die USA sind sehr gut. Hier geht's aber um Deutschland und da hat Telekom 240.000 Vertragskunden im Mobilfunk in einem Quartal verloren. Der Umsatz ist nur um 0,6% gestiegen, die Gewinne gingen sogar zurück.. Was ist denn daran "traumhaft"?

Postpaid Mobilfunk Verträge sind bei der Telekom, aber auch bei Congstar zu teuer. Ohne Magenta1 fähigen DSL Vertrag und damit ohne die Vergünstigung, kann man die Telekom Postpaid Verträge vergessen. Wer nicht viel Datenvolumen braucht nimmt den Telekom 2GB Prepaid Tarif und versucht damit durch die 4 Wochen zu kommen. Gibt auch meistens 300-500MB extra Volumen. Streaming ist halt nicht, sonst ist das Ok. Congstar hat auch noch Postpaid Verträge mit LTE Option. Mit LTE Option kostet da 2GB 20€ oder 4GB 25€. Kann man besser mit 2GB für 15€ versuchen aus zukommen oder vielleicht reicht UMTS, wo man 3GB für 13€ bekommen. Das Telekom Netz ist mehr für wenig Verbraucher und für extrem Verbraucher, die Unbegrenzt oder StreamOn ausnutzen interessant.

Ein o2free gibt es gerade für Rechnerisch 15€.
[2] RobbieG antwortet auf wolfbln
09.05.2019 15:49
Tach,

Benutzer wolfbln schrieb:

Die Zahlen für die USA sind sehr gut. Hier geht's aber um Deutschland und da hat Telekom 240.000 Vertragskunden im Mobilfunk in einem Quartal verloren.

Das "traumhaft" hab ich ironisch verstanden. Da wird noch was kommen. Hoffentlich.

Mir sind die T-arife zu t-euer. Das Ne-t-z ist schon gut, aber nicht gu-t genug (für den Preis).
[2.1] MrRob antwortet auf RobbieG
10.05.2019 22:49
Es ist einfach megadreist, wie die Telekom mit geringsten Datenvolumina und höchsten Tarifkosten die Kunden veräppelt. Mit ihrem MagentaMobilXS bieten sie für 20 Euro (!!!) unglaubliche 0,7 GB Datenvolumen, nicht pro Tag, nicht pro Woche sondern pro Monat!
Eine sonst nirgendwo in Europa zu beobachtende Frechheit.

Das Telekomnetz mag das beste der drei sein, ist aber ebenfalls grottenschlecht, wenn man die Städte verlässt. Nördlich von Berlin bis zur Ostsee gibts fast nur Funklöcher. Völlig minderwertig im Jahr 2019.
Ich war im Urlaub in Portugal und hatte 10 Tage lang dauerhaft LTE, auch bei den vielen Zugfahrten durch Niemandsland, immer bester Empfang.

Es ist grauenhaft, welche Werbung die Telekom macht und welche Welten zur Realität dazwischen liegen.

Ihre Tarife sind keinen Pfifferling wert.
[3] spezi10 antwortet auf wolfbln
09.05.2019 23:19

einmal geändert am 09.05.2019 23:20
Benutzer wolfbln schrieb:

Die Zahlen für die USA sind sehr gut. Hier geht's aber um Deutschland

Eigentlich geht es "hier" um die Quartalszahlen der Deutschen Telekom AG, und da geht es eben nicht nur um Deutschland.


Ach ja. Noch jemand hat heute Quartalszahlen vorgelegt. Telefonica-Deutschland ohne Show oder Pompom. In einer Schaltkonferenz.

Auch die Vorstellung der Quartalszahlen der Telekom war eine Telefonkonferenz...

Immer noch der kundenstärkste Mobilfunkanbieter im Land und mit 300.000 neuen Postpaidkunden in Q1. Also in etwa die Zahl, die Telekom verloren hat. Der Umsatz stieg auch um 1,4%.

Wobei die Telekom laut Quartalsbericht bei den eigenen Marken ("Telekom" und "Congstar") 132.000 Postpaid-Kunden gewonnen hat. Postpaid-Verluste gab es bei Wiederverkäufern. Dafür gab es ein Plus von knapp 700.000 Prepaid-Kunden (Da gab's bei Telefonica einen Rückgang von 200.000).

Bei den Mobilfunkumsätzen gibt O2 ein Plus von 0,3% an (größere Steigerungen gab es wohl beim Verkauf von Endgeräten: Umsatz mit Mobilfunkhardware +12,6%). Die Telekom kommt auf +2,8%. Beide Angaben beziehen sich allerdings (anders als die Kundenzahlen) auf die Veränderung zum Vorjahr (also Q1 2018).


[4] hans91 antwortet auf wolfbln
10.05.2019 16:58

einmal geändert am 10.05.2019 16:59
Kundenzahlen sind nichts sagend, denn sie sind allein von der Art des Geschäftsmodells abhängig. Fakt ist: Die Telekom macht stabil Gewinn in Deutschland und O2 hat seinen Verlust gerade schon wieder gesteigert. Viele Kunden mit Verlust kann jeder haben, man könnte die Anschlüsse ja auch gleich verschenken, dann ist man sicherlich sofort kundenstärkster Anbieter lol. Seit 5 Jahren macht O2 jetzt durchgehend (!) Verlust und du willst hier eine Erfolgsgeschichte konstruieren. So viel zum Thema „sachlich berichten“. Auch geil, sich über „Propagandamüll“ bezüglich der Telekom zu beschweren und dann eine Pressemitteilung von O2 zu verlinken.