mobil.teltarif.de
zum iPhone 11 Pro Max Gewinnspiel
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
1 2 3 Thread-Index

Sprachlos


hornyboy schreibt am 09.05.2019 11:06
Was @wolfbin da schreibt ist sehr korrekt dargestellt,kann ich auch bestätigen.Aber ändern wird sich partout gar nichts,solange die "Journalisten" systemtreu berichten.Es wird immer eine Täuschung der Bevölkerung geben. (In naher Zukunft gibt es ein böses Erwachen) Ich nehm solche Kommentare nur mit einem müden Lächeln zur Kenntnis.Für weitere Kommentare fehlen mir einfach die Worte.
[1] wolfbln antwortet auf hornyboy
09.05.2019 11:49

einmal geändert am 09.05.2019 11:54
Benutzer hornyboy schrieb:
Was @wolfbin da schreibt ist sehr korrekt dargestellt,kann ich auch bestätigen.Aber ändern wird sich partout gar nichts,solange die "Journalisten" systemtreu berichten.Es wird immer eine Täuschung der Bevölkerung geben. (In naher Zukunft gibt es ein böses Erwachen) Ich nehm solche Kommentare nur mit einem müden Lächeln zur Kenntnis.Für weitere Kommentare fehlen mir einfach die Worte.

Jetzt sind ja beide Berichte untereinander und es fällt sehr auf.

Der Telefonica-Bericht ist auf Basis des dpa-Berichts über die Analystenreaktionen geschrieben worden und die haben sich mehr erhofft. Hier hätte Teltarif den Bericht durchgehen sollen. Da sind Schwächen und Stärken drin, aber so schlecht ist er gar nicht. Sie haben mehr Postpaidkunden, stabile ARPU usw. mehr Umsatz und Gewinn.

Darunter steht der Telekom-Bericht von der Präsentation. Obwohl auch dieser seit Stunden online ist, tummelt sich der Journalist lieber auf dem Event, anstatt ihn zu lesen.

Jetzt fällt halt sehr auf, welch unterschiedliche Maßstäbe angewandt werden. Dennoch will ich nicht gleich von Gleichschaltung und Verschwörung sprechen wie Du. Ich kenne den Journalisten und sehe das nicht. Aber dennoch sollte das nicht passieren.

Wer Lust hat, kann sich ja selbst ein Bild machen:

Telefónica Q1:
https://www.telefonica.de/file/public/825/20190509-Q1-FY-2019-Earnings-Release-DE.pdf?attachment=1

Telekom Q1:
https://www.telekom.com/de/medien/medieninformationen/detail/bericht-zum-ersten-quartal-2019-571488
[1.1] HoheNorden antwortet auf wolfbln
09.05.2019 18:00
Benutzer wolfbln schrieb:
Benutzer hornyboy schrieb:
Was @wolfbin da schreibt ist sehr korrekt dargestellt,kann ich auch bestätigen.Aber ändern wird sich partout gar nichts,solange die "Journalisten" systemtreu berichten.Es wird immer eine Täuschung der Bevölkerung geben. (In naher Zukunft gibt es ein böses Erwachen) Ich nehm solche Kommentare nur mit einem müden Lächeln zur Kenntnis.Für weitere Kommentare fehlen mir einfach die Worte.

Jetzt sind ja beide Berichte untereinander und es fällt sehr auf.

Der Telefonica-Bericht ist auf Basis des dpa-Berichts über die Analystenreaktionen geschrieben worden und die haben sich mehr erhofft. Hier hätte Teltarif den Bericht durchgehen sollen. Da sind Schwächen und Stärken drin, aber so schlecht ist er gar nicht. Sie haben mehr Postpaidkunden, stabile ARPU usw. mehr Umsatz und Gewinn.

Darunter steht der Telekom-Bericht von der Präsentation. Obwohl auch dieser seit Stunden online ist, tummelt sich der Journalist lieber auf dem Event, anstatt ihn zu lesen.

Jetzt fällt halt sehr auf, welch unterschiedliche Maßstäbe angewandt werden. Dennoch will ich nicht gleich von Gleichschaltung und Verschwörung sprechen wie Du. Ich kenne den Journalisten und sehe das nicht. Aber dennoch sollte das nicht passieren.

Wer Lust hat, kann sich ja selbst ein Bild machen:

Telefónica Q1:
https://www.telefonica.de/file/public/825/20190509-Q1-FY-2019-Earnings-Release-DE.pdf?attachment=1

Telekom Q1:
https://www.telekom.com/de/medien/medieninformationen/detail/bericht-zum-ersten-quartal-2019-571488

Naja, da kann ich nur bestimmt zustimmen.
Es kommt immer auf die Sichtweise an. Meiner Meinung nach ist der Umsatz pro Kunde das Maß der Dinge, nicht die Anzahl der Kunden.
Wir wissen doch alle, dass die Telekom meist der einzige ist der im Spessart, woanders im Gebirge oder auf dem flachen Land trotz schwierigster Genehmigungsverfahren und überhöhten Mietgebühren der Flächenvermieter zumindest der Anspruch hat, ein sehr gutes Netz anzubieten. Das erkenne ich weder bei VDF, noch bei TEF. Gerade TEF hat ein desolates Backbone und NULL Geld das zu ändern. Die deutsche Tochter wird für Madrid ausgesaugt und VDF ergeht es mit UK ebenso.
Die machen das in Bonn schon richtig, man will die Kunden haben, die es sich leisten können und Service und Qualität in der Regel zu schätzen wissen, auch wenn es zugegebenermaßen etwas zu teuer ist.
Ich bin mal gespannt was TEF macht mit den ganzen neuen Kunden und dem ganzen neuen Traffic durch die neuen unlimited Verträge .... das wird sicherlich eine echte Belastungsprobe für TEF. Die DTE muss nur die Preise runterziehen, das ist marketingtechnisch viel einfacher als das Netz aufzubohren. Und bei 80% GF-Anbindung und SR, kann es Bonn am allerbesten, schnellsten und profitabelsten.
[1.1.1] Mister79 antwortet auf HoheNorden
09.05.2019 18:19
Benutzer HoheNorden schrieb:


Naja, da kann ich nur bestimmt zustimmen.
Es kommt immer auf die Sichtweise an. Meiner Meinung nach ist der Umsatz pro Kunde das Maß der Dinge, nicht die Anzahl der Kunden.


Sehe ich auch so. Viel wichtiger ist die Einnahme pro Kopf im Durchschnitt. Denn noch mehr Kunden und noch mehr Kunden, ohne eine massive Verbesserung im Netz bringt wieder nur negative PR.

Und auch der neue Mobilcom Tarif wird das Netz so einiges kosten. Dann das TV Paket von O2, wird auch seinen Teil dazu geben.

Aber ich sehe hier keinen Gewinn, ich sehe irgendwas mit rote 80 Millionen.

Der Netzausbau kostet viel und der wird noch viel teurer, mit 5G und weiteren 4G Stationen. Denn wenn man wieder aufhört und es für final fertig erklärt, dann bricht das Netz kurz darauf wieder zusammen. Dann haben wir spätestens in 6 Monaten die ersten Anzeichen zu der wir sind Einzelfälle Aktion. Denn teilweise heute brechen umgebaute Stationen noch ein wie ein Streichholz, da die Verdichtung fehlt.
[1.2] hrgajek antwortet auf wolfbln
09.05.2019 19:13
Hallo,

Benutzer wolfbln schrieb:

Darunter steht der Telekom-Bericht von der Präsentation. Obwohl auch dieser seit Stunden online ist, tummelt sich der Journalist lieber auf dem Event, anstatt ihn zu lesen.

Der "Event" fand am Telefon statt. Keine Häppchen. Und im übrigen sind Teilnahmen an diesen Events viel ergiebiger, um sich ein eigenes Bild zu verschaffen und Informationen zu bekommen, die beispielsweise den Kollegen von dpa "verborgen" bleiben :-)

Wie hier schon jemand schrieb, war mein "traumhaft" eher mit leichtem Schmunzeln gemeint, hätt es vielleicht in Anführungszeichen setzen sollen.:-(

Es gibt noch mehr Berichte zu dem Event, alles der Reihe nach :-)