mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
1 2 Thread-Index

Modell per App / Whats App Kundenservice leider nicht bewertet


teletabie schreibt am 19.05.2019 19:11
einmal geändert am 19.05.2019 19:17
Hätte mir ne Bewertung der App Abrechnung und des Kundenservices
per Whats App gewünscht, da diese Form ja neu auf dem Markt ist und auch nach Darstellung von Freenet den günstigen Preis begründet.
Das Zahlungsmodell nur per Paypal hatte ja darüberhinaus auch noch keiner.
Insgesamt wär die digitale Form des Produktes ein wichtiger Erweiterungspunkt des Artikels.
[1] Toller Preis - wenig Netz
RobbieG antwortet auf teletabie
19.05.2019 19:49
Tach,

Karte bestellt.
ruckzuck da.
Ausgepackt - eingescannt - keine 10 Minuten - aktiv.

Netz nur EDGE.
Halbe Stunde telefoniert - Abbruch.
Nochmal telefoniert - Abbruch.
Anderes Handy - anderes Netz - Problemlos.

Surfen mit FreenetFUNK? 100 kB/s mehr geht nicht.

Dafür 30 Euro im Monat?

Weiß nicht.
[1.1] teletabie antwortet auf RobbieG
19.05.2019 22:20
Benutzer RobbieG schrieb:
Tach,

Karte bestellt.
ruckzuck da.
Ausgepackt - eingescannt - keine 10 Minuten - aktiv.

Netz nur EDGE.
Halbe Stunde telefoniert - Abbruch.
Nochmal telefoniert - Abbruch.
Anderes Handy - anderes Netz - Problemlos.

Surfen mit FreenetFUNK? 100 kB/s mehr geht nicht.

Dafür 30 Euro im Monat?

Weiß nicht.


Ja schade das es bei Dir nicht brauchbar ist.
Aber war ja eigentlich nicht mein Thema....
Mir ging es um die digitale Abwicklung per App, Bezahlung per Paypal, What App statt Hotline. Ist diese neue Art der Abwicklung, die Verwaltungskosten spart akzeptabel oder sollte man es so belassen wie es schon immer war, also auch dann mit persönlicher Hotline.







[1.1.1] triumvirat antwortet auf teletabie
19.05.2019 23:05
Ja schade das es bei Dir nicht brauchbar ist.
Aber war ja eigentlich nicht mein Thema.... Mir ging es um die digitale Abwicklung per App, Bezahlung per Paypal, What App statt Hotline. Ist diese neue Art der Abwicklung, die Verwaltungskosten spart akzeptabel oder sollte man es so belassen wie es schon immer war, also auch dann mit persönlicher Hotline.

Also bei mir persönlich hat bisher über die App alles geklappt, auch die Kommunikation per WhatsApp (wegen Rufnummernportierung) war problemlos. Antwort erfolgte zwar nicht unmittelbar, aber doch innerhalb recht kurzer Zeit. Für mich jedenfalls absolut ausreichend und im Zweifel problemloser als ich es in der Vergangenheit bei anderen Anbietern erlebt habe (Kontakt per Email wie Hotline war da nicht immer prickelnd, um es mal vorsichtig auszudrücken). Angesichts dessen, dass der Tarif brandneu ist und verschiedentlich zu hören ist, dass der Kundenservice mit den Anfragen überlastet ist, bin ich bisher zufrieden.
[2] Kai Petzke antwortet auf teletabie
20.05.2019 09:18
Benutzer teletabie schrieb:
Hätte mir ne Bewertung der App Abrechnung und des Kundenservices per Whats App gewünscht, da diese Form ja neu auf dem Markt ist

Ich sehe nicht den großen Unterschied zwischen Kundenservice per E-Mail (den kriegt inzwischen ja sogar die Telekom hin) und Kundenservice per WhatsApp. Die Arbeitszeit, die anbieterseitig zum Beantworten von Fragen benötigt wird, dürfte in beiden Fällen ziemlich gleich sein. WhatsApp entspricht aber eher dem, was die Zielgruppe des Tarifs überwiegend zur Kommunikation verwendet und kommt daher den Nutzern entgegen.

Das Zahlungsmodell nur per Paypal hatte ja darüberhinaus auch noch keiner.

Ich wäre SEHR überrascht, wenn Paypal dauerhaft der einzige Zahlungsdienstleister bleibt, mit dem man zusammenarbeitet. Zum Start eines neuen Produktes ist es natürlich erstmal einfach, nur Paypal einzubinden, das beschleunigt die Entwicklung und senkt die Entwicklungskosten. Andererseits liegen die Provisionen bei Paypal eher über dem Marktdurchschnitt und es gibt gerade unter den Deutschen recht viele Paypal-Verweigerer. Von daher ist nicht zu erwarten, dass Paypal die einzige Zahlungsmöglichkeit bleibt, sondern dass mittelfristig weitere Zahlungsdienstleister dazu kommen, mit denen dann direkt Lastschrift oder Kreditkarte verwendet werden kann. Auch eine Direkteinbindung von Google und Apple Pay wäre irgendwie logisch. Das alles kann man dann gegenüber den Usern als Fortschritt feiern.

Insgesamt wär die digitale Form des Produktes ein wichtiger Erweiterungspunkt des Artikels.

Ein wichtiger Artikel wäre m.E. eher, wie erschreckend viele Produkte hierzulande noch NICHT zeitgemäß digitalisiert sind.
[2.1] teletabie antwortet auf Kai Petzke
20.05.2019 16:02
Benutzer Kai Petzke schrieb:
Benutzer teletabie schrieb:

Insgesamt wär die digitale Form des Produktes ein wichtiger Erweiterungspunkt des Artikels.

Ein wichtiger Artikel wäre m.E. eher, wie erschreckend viele Produkte hierzulande noch NICHT zeitgemäß digitalisiert sind.


Ja wäre ein wichtiger Artikel.
Wenn die Digitalisierung den Firmen Kosteneinsparungen bringt von denen die Nutzer auch dann profitieren frage ich mich eigentlich, warum diese immer noch nicht zeitgemäß digitalisieren.
Ansonsten ist das natürlich nen absolut gelungener Artikel, also bitte unter positive Kritik verbuchen. 😉