mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
112 13 Thread-Index

Juhu


namevergeben schreibt am 20.05.2019 11:05
Bekomme ich endlich eine Alternative für Google oder Apple?
Bitte, Huawei: Macht was gegen diesen Schurken USA. Den braucht keiner.
Nix gutes kommt mehr aus den USA. Gewalt, Betrug, Aggression, Mord, Weltpolizei, etc. Bitte Isoliert die USA auf ihrer Insel, wie die Brexit Typen auf Ihrer. Ex Weltmächte gehen unter.
[1] industrieclub antwortet auf namevergeben
20.05.2019 20:17
Benutzer namevergeben schrieb:
Bitte Isoliert die USA auf ihrer Insel,
wie die Brexit Typen auf Ihrer. Ex Weltmächte gehen unter.

Ja, das ist so ! (Siehe Buch "The Rise and Fall of the Great Empires")
Ich habe hier übrigens schon vor Jahren immer wieder Samsung ermuntert, ein eigenes Betriebssystem zu lancieren, die haben dann -- leider -- "gekniffen". <Huawei spielte damals (hier) noch keine Rolle.>
[1.1] mikiscom antwortet auf industrieclub
21.05.2019 19:58
Benutzer industrieclub schrieb:
Benutzer namevergeben schrieb:
Bitte Isoliert die USA auf ihrer Insel,
wie die Brexit Typen auf Ihrer. Ex Weltmächte gehen unter.

Ja, das ist so ! (Siehe Buch "The Rise and Fall of the Great
Empires")
Ich habe hier übrigens schon vor Jahren immer wieder Samsung ermuntert, ein eigenes Betriebssystem zu lancieren, die haben dann -- leider -- "gekniffen". <Huawei spielte damals
(hier) noch keine Rolle.>

Ich hab grade an Huawei geschrieben. (Kontakt-Link auf deren Homepage) Mal sehen ob die mehr Mumm haben als Samsung. Will ich mal hoffen. Dann würde ich mein erstes Smartphone in den Händen halten da für mich bisher Apple vs. Google wie Pest vs. Cholera sind und ich mich daher für keines von beiden entschieden habe. Und was soll ich mit 1000 Apps? Guckt mal was bei Standrechnern und Laptops alles mit einem gewöhnlichen Webbrowser geht. Wofür für alles Mögliche ein eigenes Programm / App?
[1.1.1] industrieclub antwortet auf mikiscom
23.05.2019 22:08
Benutzer mikiscom schrieb:
Und was soll ich mit 1000 Apps? Guckt mal was
bei Standrechnern und Laptops alles mit einem gewöhnlichen Webbrowser geht. Wofür für alles Mögliche ein eigenes Programm / App?

Ja natürlich, auch meine Priorität im Umgang mit diesen Geräten ist (natürlich!) immer
der BROWSER, Bei Notebook / PC sowieso (zu 100%) und bei Smartphone eben vor-
zugsweise. Bei Smartphones gibt's natürlich ein paar nützliche Apps .Hab gerade eine
ganz witzige Sache entdeckt: Bahnhofs (-Abfahrts-) Tafel-Anzeiger (für beliebige Bahnhöfe, immer live...
Was bei Smartphones in dem Zusammenhang ganz nett ist, ist die Tatsache, dass es
für sie sehr viele (darunter auch gute) Browser gibt.
Z.B ist der "AdBlocker", der meines Wissens auf PC-Browser nur ein Add-on (=eine
Browser-Erweiterung eines anderen, bereits bestehenden Browsers) ist, für Smartphones SELBST ein eigenständiger Browser !!
Weil da eben so Vieles als App programmiert wird, gibt's halt so viel Schund, aber
auch einige wirklich sinnvolle Sachen...(Klar, an den Datenschutz darfst du bei den meisten nicht denken, sonst wird dir übel...)
[1.1.1.1] mikiscom antwortet auf industrieclub
25.05.2019 12:08
Benutzer industrieclub schrieb:

Ja natürlich, auch meine Priorität im Umgang mit diesen Geräten ist (natürlich!) immer
der BROWSER, Bei Notebook / PC sowieso (zu 100%) und bei Smartphone eben vor- zugsweise. Bei Smartphones gibt's natürlich ein paar nützliche Apps

Meiner Meinung nach aber nur fast für Offline-Dinge wie Schrittzähler, Taschenrechner, Radio und andere Dinge die bei höherwertigen Feature-Phones auch mit dabei sind. Und so innovative Dinge wie DAB+ Radio und DVB-T2 Fernseher haben die Smartphones natürlich nicht, weil das ja für den Nutzer kostenlos wäre. Stattdessen zwingen die einem Internet-Stream auf womit der Mobilfunkanbieter verdient und das selbst für Sender die vor Ort auch über Antenne empfangbar sind.

Hab gerade eine ganz witzige Sache entdeckt: Bahnhofs (-Abfahrts-) Tafel-Anzeiger (für beliebige Bahnhöfe, immer live...

Gibt's beim VRR (Verkehrsverbund Rhein-Ruhr) auch für gewöhnliche Webbrowser:
https://abfahrtsmonitor.vrr.de

Was bei Smartphones in dem Zusammenhang ganz nett ist, ist die Tatsache, dass es für sie sehr viele (darunter auch gute) Browser gibt. Z.B ist der "AdBlocker", der meines Wissens auf PC-Browser nur ein Add-on (=eine
Browser-Erweiterung eines anderen, bereits bestehenden Browsers) ist, für Smartphones SELBST ein eigenständiger Browser !!

Und wo ist der praktische Vorteil ob Du mit dem AdBlocker selbst surfst oder den Adblocker als Add-On hast? Als Add-On sehe ich eher den Vorteil, dass Du den bei Bedarf komplett deaktivieren kannst, z. B. wenn Du bei einer fehlerhaft dargestellten Seite sicherstellen willst, dass dies nicht an einem fälschlicherweise geblockten Modul liegt was aber für die Webseite zwingend nötig ist.

Weil da eben so Vieles als App programmiert wird, gibt's halt so viel Schund, aber auch einige wirklich sinnvolle Sachen...(Klar, an den Datenschutz darfst du bei den meisten nicht denken, sonst wird dir übel...)

Und wie schon beim Computer: Eine virenverseuchte Webseite kann i.d.R. weniger Schaden anrichten als ein Programm was Du Dir in gutem Glauben selbst installiert hast und im schlimmsten Fall Zugriff auf Deinen gesamten Computer bzw. Smartphone hat. Weil das Programm oder die App halt noch eine Nebenfunktion hat von der Du nichts wusstest. Bei einer Webseite muss die erstmal die Sicherheitsblockaden des Browsers umgehen um eigenständig auf Deinem Endgerät hantieren zu können.

Und im Idealfall kannst Du auf dem Computer und dem sauberen Smartphone das gleiche Programm (mit allen Eigenschaften die Du gewohnt bist) nutzen. Dann zwar als Linux- statt als Windows-Version aber bei den Programmen die es in beiden Versionen gibt, ist das möglich.
[1.1.1.1.1] helmut-wk antwortet auf mikiscom
03.06.2019 13:01
Benutzer mikiscom schrieb:
Und im Idealfall kannst Du auf dem Computer und dem sauberen Smartphone das gleiche Programm (mit allen Eigenschaften die Du gewohnt bist) nutzen. Dann zwar als Linux- statt als Windows-Version aber bei den Programmen die es in beiden Versionen gibt, ist das möglich.

Oder gleich Linux auf dem PC laufen lassen. Für nicht so Technik-Affine gibts schon lange komfortable Distributionen, deren Istallation bei Wahl des "Standards" nicht optimal sein mag, aber das ist bei Windows auch nicht anders. Und wer sich auskennt, kann sein System auf die Hardware maßschneidern.
[1.1.1.1.1.1] mikiscom antwortet auf helmut-wk
04.06.2019 16:43
Benutzer helmut-wk schrieb:

Oder gleich Linux auf dem PC laufen lassen. Für nicht so Technik-Affine gibts schon lange komfortable Distributionen, deren Istallation bei Wahl des "Standards" nicht optimal sein mag, aber das ist bei Windows auch nicht anders. Und wer sich auskennt, kann sein System auf die Hardware maßschneidern.

Früher oder später ja, wenn Win 10 wirklich das letzte ist und ich Win 7 unbedingt ersetzen muss. Hatte kürzlich Knoppix in der aktuellen Version ausprobiert und war eher enttäuscht. Serielles Touchpad wurde nicht erkannt und Startmenü ging über ALT+F1 statt über die Start-Taste. Immerhin wurde der LTE-Stick (von Huawei) erkannt und war ohne zutun nach ein paar Sekunden einsatzbereit.

Welche Linux-Version würdest Du denn empfehlen was so Windows-ähnlich wie möglich ist? Also nicht Windows-mäßig wie der Guru guckt über die Schulter, sondern sowas wie Startmenü über die Starttaste, Laufwerksbuchstaben, abwärtskompatibel z. B. für serielles Touchpad. Per USB tat es ein moderneres Touchpad sofort. Und austauschen will ich das nicht, denn das ist Bestandteil meiner gebrochenen Tastatur. Die hat zwar noch nen 5-pol-DIN, aber per Adapterstecker erkennt sogar Linux die an.

UND: Ich bin kein Programmierer, sondern Anwender. Also nix mit "muss man sich halt programmieren", sondern ich will nutzen.
[1.1.1.1.1.1.1] helmut-wk antwortet auf mikiscom
06.06.2019 12:34
Benutzer mikiscom schrieb:
Benutzer helmut-wk schrieb:

Oder gleich Linux auf dem PC laufen lassen. Für nicht so Technik-Affine gibts schon lange komfortable Distributionen, deren Istallation bei Wahl des "Standards" nicht optimal sein mag, aber das ist bei Windows auch nicht anders. Und wer sich auskennt, kann sein System auf die Hardware maßschneidern.

Hatte kürzlich Knoppix in der aktuellen Version ausprobiert und war eher enttäuscht. Serielles Touchpad wurde nicht erkannt und Startmenü ging über ALT+F1 statt über die Start-Taste.

Tastenbelegungen lassen sich in Einstellungen zum Windowmanager ändern.

Welche Linux-Version würdest Du denn empfehlen was so Windows-ähnlich wie möglich ist?

Das hängt nur teilweise von der Distribution ab. Vieles wird nicht vom Kernel, sondern vom Windowmanager geregelt (der auf nem X-Server aufbaut), und viele Distributionen erlauben verschiedene Windowmanager. Ich nutze schon lange SuSe, da wird bei der Installation kde, gnome und "sonstiges" angeboten, weiß nicht mehr was sonst noch. Mit anderen Distris habe ich wenig Erfahrung, am besten schaust du mal in ein Linux-Forum und fragst da, welcher Manager zu dir passt und welche Distribution dann zu empfehlen wäre (da werden sich sicher nicht alle einig sein ;) ).

kde war mal sehr ähnlich wie Windows95, inzwischen haben sich beide weiterentwickelt ...

>sondern sowas wie Startmenü
über die Starttaste,

Dürfte bei so ziemlich jedem Windowmanager einstellbar sein. Ich komme über Startmenü->Einstellungen\Sy­stemeinstellungen->Hardware\Einga­begeräte\T­astatur\Belegung an das entsprechende Modul von kde. Und an die Systemeinstellungen komme ich auch direkt über einen Button, den ich in der Leiste unten abgelegt habe. Wie das bei gnome oder anderen Managern ist, weiß ich nicht.

Laufwerksbuchstaben, abwärtskompatibel z. B. für serielles Touchpad. Per USB tat es ein moderneres Touchpad sofort.

Laufwerksbuchstaben gibt bei Unixoiden (also z.B. Linux) prinzipiell nicht, ist alles in einen Dateibaum eingehängt ("gemounted"). Du könntest dir höchstens was "Ähnliches" basteln. Ich schleppe ein altes DOS mit rum (größtenteils aus Nostalgie) und hab dessen Laufwerke unter /mnt/c bzw. mnt/d gemounted.

Wenn ein Gerät erkannt wird, solltest du bei der Installation das sehen und kannst dafür einen mount-point (also z.B. "/Z:", wenn du das haben willst) angeben.

Beim Wechsel von einem System zum anderen musst du damit rechnen, dass einiges anders ist, und du dich eben umgewöhnen musst. Es ist nicht komplizierter, es ist nur anders ;)

Nicht erkannte Hardware ist ein Problem, viele Hersteller liefern keine Treiber für Linux, die meisten Treiber sind von Hackern (ich meine _nicht_ Cracker) geschrieben. Ich lass mir seit Jahren meinen jeweils nächsten PC in einem Linux-Laden zusammenstellen, da gibts dann kaum Probleme. Du kannst eigentlich nur im Netz suchen, ob jemand das Problem angeht und ob es da dann einen funktionierenden Treiber für Linux gibt. Bei Modems gabs mal einen allgemeinen Treiber, der Windows-Treiber für das Gerät in Linux einband, habe aber bisher noch nie gehört, dass es so was auch für andere Hardware gibt.

Und austauschen will ich das nicht, denn das ist Bestandteil meiner gebrochenen Tastatur. Die hat zwar noch nen 5-pol-DIN, aber per Adapterstecker erkennt sogar Linux die an.

Könnte sein, dass der Adapter die Signale des Touchpads "ausfiltert"? Oder nutzt den auch unter Window? Aber wie gesagt, da kenn ich mich nicht genug aus, frag mal in einem Linux-Forum, wo sicher Leute sind, die mehr sagen können.

UND: Ich bin kein Programmierer, sondern Anwender. Also nix mit "muss man sich halt programmieren", sondern ich will nutzen.

Klar doch. Ich hab mir zwar das eine oder andere durch ein bisschen "Programmieren" (meist shell-scripts) vereinfacht, aber davon hab ich jetzt nix erzählt. Ist entweder speziell für meine Vorlieben, oder nur marginal komfortabler als ohne das.
[2] Premiumbernd antwortet auf namevergeben
21.05.2019 06:16
Benutzer namevergeben schrieb:
Bekomme ich endlich eine Alternative für Google oder Apple? Bitte, Huawei: Macht was gegen diesen Schurken USA. Den braucht keiner.
Nix gutes kommt mehr aus den USA. Gewalt, Betrug, Aggression, Mord, Weltpolizei, etc. Bitte Isoliert die USA auf ihrer Insel, wie die Brexit Typen auf Ihrer. Ex Weltmächte gehen unter.

Ja, nee is klar. Während China, diese tolle Demokratie und Rechtsstaat, ja bekannt ist für das penible Einhalten der Menschenrechte. Und die sind auch immer so fair und überhaupt, total altruistisch. Frag mal in Tibet nach. Bei solchen Posts wie den deinen zweifel ich an die Sinnhaftigkeit des allgemeinen Wahlrechts.
Die USA sind immer noch eine Demokratie und Rechtsstaat. Und Trump wird auch wieder abgewählt. Versuche das mal bein chinesischen Präsidenten.
Ich nehme an, du bist so ein ultralinker Spinner.
[2.1] helmut-wk antwortet auf Premiumbernd
03.06.2019 13:05
Benutzer Premiumbernd schrieb:
Ich nehme an, du bist so ein ultralinker Spinner.

Es gibt da auch eine in jeder Hinsicht alternative Möglichkeit: AfD Sympathisant.

Aber egal, was willst du bei jemand erwarten, der meint, die US-Amis würden auf einer Insel leben :-D