mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
1 2 3 4 Thread-Index

Schöne neue alte Welt


clamue schreibt am 22.05.2019 13:43
So schön es ist, dass die EWE in der Region moderne Glasfaseranschlüsse baut, so schade ist es auf der anderen Seite, dass die Anschlüsse IPv4 only laufen, und Verbindungen zu IPv6 only (ggf. mit DS-Lite) Anschlüssen über 6to4 Tunnel ausgebremst werden. Über verschiedene Kommunikationswege vermittelt die EWE seit mindestens 2016, dass über die Einführung von IPv6 weder eine offizielle Aussage, geschweige denn einen Termin geben würde.
[1] DSLSeppel antwortet auf clamue
22.05.2019 13:52
Benutzer clamue schrieb:
So schön es ist, dass die EWE in der Region moderne Glasfaseranschlüsse baut, so schade ist es auf der anderen Seite, dass die Anschlüsse IPv4 only laufen, und Verbindungen zu IPv6 only (ggf. mit DS-Lite) Anschlüssen über 6to4 Tunnel ausgebremst werden. Über verschiedene Kommunikationswege vermittelt die EWE seit mindestens 2016, dass über die Einführung von IPv6 weder eine offizielle Aussage, geschweige denn einen Termin geben würde.

Wenn ich Wahl zwischen echtem IPv4 only und IPv6 + IPv4 CGN/DS-Lite habe, dann nehme ich aber mit Sicherheit den IPv4 only, weil es damit def. wenige Probleme gibt.
[1.1] clamue antwortet auf DSLSeppel
23.05.2019 15:26
Benutzer DSLSeppel schrieb:
Wenn ich Wahl zwischen echtem IPv4 only und IPv6 + IPv4 CGN/DS-Lite habe, dann nehme ich aber mit Sicherheit den IPv4 only
Das kann ich voll und ganz nachvollziehen, ich dachte bei der
Verfügbarkeit von IPv6 auch nicht an den Wegfall von IPv4 bzw.
dessen Beschneidung auf DS-Lite, sondern an einen klassischen
Dual Stack Anschluss, wie ihn die Telekom seit einigen Jahren
als Standard schaltet.
[1.1.1] DSLSeppel antwortet auf clamue
23.05.2019 15:34
Benutzer clamue schrieb:
Benutzer DSLSeppel schrieb:
Wenn ich Wahl zwischen echtem IPv4 only und IPv6 + IPv4 CGN/DS-Lite habe, dann nehme ich aber mit Sicherheit den IPv4 only
Das kann ich voll und ganz nachvollziehen, ich dachte bei der Verfügbarkeit von IPv6 auch nicht an den Wegfall von IPv4 bzw. dessen Beschneidung auf DS-Lite, sondern an einen klassischen Dual Stack Anschluss, wie ihn die Telekom seit einigen Jahren als Standard schaltet.

IPv4 ist halt für viele kleine Provider schlicht ein Problem sobald es mehr Kunden werden. Dann wird es verkrüppelt und CGN genannt und wer den Anschluss wirklich nutzen will, kann es nicht mehr richtig.
[1.1.1.1] whalesafer antwortet auf DSLSeppel
25.05.2019 16:05
Benutzer DSLSeppel schrieb:

IPv4 ist halt für viele kleine Provider schlicht ein Problem sobald es mehr Kunden werden. Dann wird es verkrüppelt und CGN genannt und wer den Anschluss wirklich nutzen will, kann es nicht mehr richtig.

Wer genug IPv4 Adressen für CGN hat, hat auch genug IPv4-Adressen für Portweiterleitungen. Connection Tracking, das leistungsfähig genug ist, ist zwangsläufig vorhanden. Es ist nicht verboten, die Adressen auch inbound zu nutzen, anstatt jede neue Verbindung von außen abzuweisen. Ich bin gespannt, wann das mal ein Provider umsetzt.