mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
1 2 3 4 5 Thread-Index

Ist doch klar...


Mister79 schreibt am 01.06.2019 16:58
Wenig Parkplätze, anprangern von Autofahrern und noch tausend Gründe.

Kam schon jemand auf die Idee, einen TV aus der Stadt mit dem Bus nachhause zu bringen? Ganz so, och ich wollte das schon immer?

Die Städte haben selbst den Teufel gerufen der sie jetzt zerstört.

Jetzt möchte ich es aber auch nicht mehr. Ich bleibe bei online Handel, auch wenn die Städte ihre engstirnige Haltung ändern. SPD und CDU Bürgermeister haben es ja nicht anders gewollt.
[1] ttfried antwortet auf Mister79
01.06.2019 23:00
einen TV aus der Stadt mit dem Bus nachhause zu bringen?

Hat mal ein Kollege von mir versucht.
Es war zwar kein TV, sondern ein Röhrenmonitor, aber egal.
Letztlich war es häßlich und dauerte zwei Tage.
Glück nur, dass der Monitor heil daheim ankam und Zeit seiner Nutzungsdauer nie defekt war. Denn zur Reparatur bringen oder Umtauschen hätte ja den doppelten Aufwand bedingt (zum Laden und wieder zurück).

Was nicht in die Aktentasche geht, kauf' ich online.
Und selbst wenn...
Hab' neulich ein Huawei Y6 gekauft und ein Honor 8X ... kurz bevor Trump... und seit dem ist ein Honor/Huawei frisch aus dem Laden schon Elektroschrott.
Nun, das Y6 ist aus dem Laden, das 8X war online. Das erste bleibt mir auf Gedeih und Verderb, das zweite geht einfach zurück. Rückgaberecht ist was Feines.

Wenn offline-Läden mal mit dem Rückgaberecht ähnlich großzügig wären wie Amazon, hätten sie vielleicht auch wieder mehr Freunde.

BTW: als ich klein war, gab es kein Amazon und kein Zalando. Aber es gab Quelle und Neckermann. Damals hieß das Versandhandel, war aber im Prinzip dasselbe, also ohne-Tante-Emma-um-die-Ecke.


[2] mirdochegal antwortet auf Mister79
02.06.2019 11:26
Benutzer Mister79 schrieb:
Wenig Parkplätze, anprangern von Autofahrern und noch tausend Gründe.

Kam schon jemand auf die Idee, einen TV aus der Stadt mit dem Bus nachhause zu bringen? Ganz so, och ich wollte das schon immer?

Das ist so, als wenn man sagen würde, online Kaufen geht nicht, weil man alles stets am selben Tag braucht.
Ja, es gibt unhandliche Waren. Ja, es gibt Menschen die kein Auto haben und Händler die keinen Lieferservice haben. Dennoch dürfte so ein Szenario auf 90 oder 95% der EInkäufe unzutreffend sein.
[2.1] Mister79 antwortet auf mirdochegal
02.06.2019 13:45
Benutzer mirdochegal schrieb:
ause zu bringen? Ganz so, och ich wollte das schon
immer?

Das ist so, als wenn man sagen würde, online Kaufen geht nicht, weil man alles stets am selben Tag braucht.
Ja, es gibt unhandliche Waren. Ja, es gibt Menschen die kein Auto haben und Händler die keinen Lieferservice haben. Dennoch dürfte so ein Szenario auf 90 oder 95% der EInkäufe unzutreffend sein.

Das ist schon richtig, es gibt immer einen Grund und ein Gegenargument.

Fangen wir beim Service an, online Käufe haben einen besseren Service, online Käufe sind teilweise billiger, online Käufe sind bequemer.

Online Käufe sind teilweise innerhalb von einem Tag geliefert und manchmal am gleichen Tag.

Wenn ich dazu die unfreundlichen Innenstädte sehe, Parkplatzsuche, schlechter Service in den Läden, beim Umtausch wegen defekt muss ich mich dennoch an den Hersteller wenden usw. Die Vorteile sind doch klar.

Persönlich mag ich die Zustände in so einem Bus auch nicht mehr. Die Gründe sind unterschiedlich aber jeder hat da seine eigenen.
[3] Strandbuggy antwortet auf Mister79
02.06.2019 12:14

einmal geändert am 02.06.2019 12:17
Benutzer Mister79 schrieb:
Wenig Parkplätze, anprangern von Autofahrern und noch tausend Gründe.

Kam schon jemand auf die Idee, einen TV aus der Stadt mit dem Bus nachhause zu bringen? Ganz so, och ich wollte das schon immer?

Die Städte haben selbst den Teufel gerufen der sie jetzt zerstört.

Jetzt möchte ich es aber auch nicht mehr. Ich bleibe bei online Handel, auch wenn die Städte ihre engstirnige Haltung ändern. SPD und CDU Bürgermeister haben es ja nicht anders gewollt.

Sorry das ist alles Bullshit ......wer nur Online kauft ist schlicht zu faul, und ich kann mich da leider nicht immer ausschließen !!!!

Eins stimmt aber ....ich sehe auch sehr selten Leuten mit großen TV Geräten im Bus......meistens haben sie Einkaufstaschen dabei.....könnte aber daran liegen das man häufiger Lebensmittel kauft als Fernseher......

Bestes Beispiel ist der gigantische TV meines Chefs.....er hat im ortsansaässigen Fachhandel gekauft.....danach hat er spasseshalber mal bei Amazon geschaut ....da war das Gerät 50 Euro (ohne Mwst sind das 41 Euro vor Steuer für den Händler) billiger. Dafür würde die sündhaft große Kiste ins Haus getragen, angeschlossen, Verpackung und Altgerät entsorgt .....alles Inkl. Und als er nächtes Tag noch ne Frage hatte kam einfach flott jemand vorbei....also keine endlose Hotline Warteschlange mit inkompetenten Hotlinegefasel......

Die beiden Mitarbeiter der Fa. werden im Übrigen nicht ausgebeutet, Ihr Chef zahlt seine Steuern nicht in Irland oder sonstwo....Erkundigt euch doch wenigstens mal beim Höker um die Ecke.......Mein Tippfehler bitte ich zu entschuldigen :-)
[3.1] Mister79 antwortet auf Strandbuggy
02.06.2019 13:52
Benutzer Strandbuggy schrieb:


Sorry das ist alles Bullshit ......wer nur Online kauft ist schlicht zu faul, und ich kann mich da leider nicht immer ausschließen !!!!

Was hat das mit faul sein zu tun? Es ist ein Service, eine Dienstleistung, die man beansprucht. Wenn diese einem einen Vorteil gibt? Und?

Es gibt tausend Dinge die ich aufzählen könnte die man als faul bezeichnen kann aber als Dienstleistung zählen. Das rein auf online Käufe zu beziehen?



Eins stimmt aber ....ich sehe auch sehr selten Leuten mit großen TV Geräten im Bus......meistens haben sie Einkaufstaschen dabei.....könnte aber daran liegen das man häufiger Lebensmittel kauft als Fernseher...

Ich denke Lebensmittel online kaufen hat sich auch noch nicht so durchgesetzt. So sehe ich das. Wird kommen, jede Wette. Auch hier, es ist eine Dienstleistung und eine Dienstleistung zu beanspruchen hat meistens was mit faul sein zu tun oder weil man selber es nicht kann. Bei Einkäufen ein anderes Ding und selten was mit nicht können zu tun aber es spielt keine Rolle ob ein TV Gerät gekauft wird, ein Computer oder Lebensmittel. Online ist eine Dienstleitung und wir haben in Deutschland das verpennt. Wenn MM oder Saturn und Co. da früher und besser drauf reagiert hätten, würden die heute nicht jammern. Schau dir die Suche auf MM doch an, gib dort mal AVM ein und dann guck dir das Ergebnis mal an. Wie kann man eine Waschmaschine anzeigen, wenn man nach AVM guckt? Vergleiche das mal mit der Suche bei Amazon. Allein dort hat die gewählte Plattform beim Metro Ableger schon die Sparflamme das online Geschäft zerstört, für dieses Unternehmen.


Bestes Beispiel ist der gigantische TV meines Chefs.....er hat im ortsansaässigen Fachhandel gekauft.....danach hat er spasseshalber mal bei Amazon geschaut ....da war das Gerät 50 Euro (ohne Mwst sind das 41 Euro vor Steuer für den Händler) billiger. Dafür würde die sündhaft große Kiste ins Haus getragen, angeschlossen, Verpackung und Altgerät entsorgt .....alles Inkl. Und als er nächtes Tag noch ne Frage hatte kam einfach flott jemand vorbei....also keine endlose Hotline Warteschlange mit inkompetenten Hotlinegefasel......

Die beiden Mitarbeiter der Fa. werden im Übrigen nicht ausgebeutet, Ihr Chef zahlt seine Steuern nicht in Irland oder sonstwo....Erkundigt euch doch wenigstens mal beim Höker um die Ecke.......Mein Tippfehler bitte ich zu entschuldigen :-)

Wovon redest du hier?
[3.1.1] Strandbuggy antwortet auf Mister79
02.06.2019 14:28

einmal geändert am 02.06.2019 14:39
Benutzer Mister79 schrieb:
Benutzer Strandbuggy schrieb:


Sorry das ist alles Bullshit ......wer nur Online kauft ist schlicht zu faul, und ich kann mich da leider nicht immer ausschließen !!!!

Was hat das mit faul sein zu tun? Es ist ein Service, eine Dienstleistung, die man beansprucht. Wenn diese einem einen Vorteil gibt? Und?

Es gibt tausend Dinge die ich aufzählen könnte die man als faul bezeichnen kann aber als Dienstleistung zählen. Das rein auf online Käufe zu beziehen?

Da gebe ich Dir bedingt recht !, Ich bügle meine Hemden nicht mehr selbst , weil ich zu faul bin. Ich nehme eine Dienstleistung in Anspruch. Die Dame der die Reinigung hier im Ort gehört findet meine Faulheit super :-)



Eins stimmt aber ....ich sehe auch sehr selten Leuten mit großen TV Geräten im Bus......meistens haben sie Einkaufstaschen dabei.....könnte aber daran liegen das man häufiger Lebensmittel kauft als Fernseher...

Ich denke Lebensmittel online kaufen hat sich auch noch nicht so durchgesetzt. So sehe ich das. Wird kommen, jede Wette. Auch hier, es ist eine Dienstleistung und eine Dienstleistung zu beanspruchen hat meistens was mit faul sein zu tun oder weil man selber es nicht kann. Bei Einkäufen ein anderes Ding und selten was mit nicht können zu tun aber es spielt keine Rolle ob ein TV Gerät gekauft wird, ein Computer oder Lebensmittel. Online ist eine Dienstleitung und wir haben in Deutschland das verpennt. Wenn MM oder Saturn und Co. da früher und besser drauf reagiert hätten, würden die heute nicht jammern. Schau dir die Suche auf MM doch an, gib dort mal AVM ein und dann guck dir das Ergebnis mal an. Wie kann man eine Waschmaschine anzeigen, wenn man nach AVM guckt? Vergleiche das mal mit der Suche bei Amazon. Allein dort hat die gewählte Plattform beim Metro Ableger schon die Sparflamme das online Geschäft zerstört, für dieses Unternehmen.

Auch hier gebe ich Dir recht...das wird vermutlich kommen....ich werde dann unseren Samstäglichen Ausflug mit dem Fahrrad auf dem städtischen Wochenmarkt vermissen. Meine Frau steht total drauf dort Käse auf dem Wochenmarkt zu kaufen und vorher zu probieren....und ich freue mich über der Bäcker dort ..ich erfreue mich auch an der Curry Wurst mit Pommes inkl. der netten Gespräche an der Bude nach dem Einkauf....kann ich natürlich aber auch nach Hause bestellen ...


Wie oft kaufst Du eine Fritz.Box ?:-)) Und zur Waschmaschine.....gehe in ein Geschäft es gibt nicht nur Mediamarkt .sage : Ich benötige eine Waschmaschine, bitte beraten Sie mich :-) Versuche das mal mit einer Suchfunktion der ich vorher sagen muss was ich brauche.


Bestes Beispiel ist der gigantische TV meines Chefs.....er hat im ortsansaässigen Fachhandel gekauft.....danach hat er spasseshalber mal bei Amazon geschaut ....da war das Gerät 50 Euro (ohne Mwst sind das 41 Euro vor Steuer für den Händler) billiger. Dafür würde die sündhaft große Kiste ins Haus getragen, angeschlossen, Verpackung und Altgerät entsorgt .....alles Inkl. Und als er nächtes Tag noch ne Frage hatte kam einfach flott jemand vorbei....also keine endlose Hotline Warteschlange mit inkompetenten Hotlinegefasel......

Die beiden Mitarbeiter der Fa. werden im Übrigen nicht ausgebeutet, Ihr Chef zahlt seine Steuern nicht in Irland oder sonstwo....Erkundigt euch doch wenigstens mal beim Höker um die Ecke.......Mein Tippfehler bitte ich zu entschuldigen :-)

Wovon redest du hier?

Ja wovon rede ich hier.....ich glaube mein dargestelltes Beispiel ist eigentlich selbsterklärend­.......Natürlich nimmt man Dienstleistung gern in Anspruch.....nur leistet der Einzelhändler mit dem beschriebenen Service mehr Dienstleistung für uns alle, als Amazon die Dir von einem ausgebeuteten Paketfahrer einen großen Fernseher vor die Tür stellt.....es sei denn Du müsstest das große Paket SELBST von der Post holen.....aber dann wären wir ja wieder bei der grotesken Situation das ein TV im Bus fährt :-)

Aber OK wir leben ain einem freien Land..... Jeder mag da anderes denken udn gestrickt sein......aber ich genieße es am Wochenden mit meienr Familie den gemeinsamen Wochendeinkauf in einem Supermarkt zu "erleben" auch mag ich Bummelei durch schöne Einkaufszentren ......zu bummeln und auch dort zu kaufen......Und dabei an einem System beteiligt zu sein das Menschen nicht ausbeutet und zudem den Staat am Laufen hält empfinde ich als befriedigend.....soweit zum Thema Steuern in diesem Land zu zahlen ......
Auch jetzt bitte ich meine Tippfehler zu verzeihen :-)

Darf ich fragen was Du beruflich machst ????
[3.1.1.1] Mister79 antwortet auf Strandbuggy
02.06.2019 14:44
Benutzer Strandbuggy schrieb:


Da gebe ich Dir bedingt recht !, Ich bügle meine Hemden nicht mehr selbst , weil ich zu faul bin. Ich nehme eine Dienstleistung in Anspruch. Die Dame der die Reinigung hier im Ort gehört findet meine Faulheit super :-)

Eben, nur weil sich etwas online verlagert, verlagern sich nicht direkt Leute zum Arbeitsamt. Es entstehen neue Geschäftsfelder. Schon immer so gewesen.

Sind wir doch mal ehrlich, eine Dienstleistung hat immer was mit Faulheit zu tun.


Auch hier gebe ich Dir recht...das wird vermutlich kommen....ich werde dann unseren Samstäglichen Ausflug mit dem Fahrrad auf dem städtischen Wochenmarkt vermissen. Meine Frau steht total drauf dort Käse auf dem Wochenmarkt zu kaufen und vorher zu probieren....und ich freue mich über der Bäcker dort ..ich erfreue mich auch an der Curry Wurst mit Pommes inkl. der netten Gespräche an der Bude nach dem Einkauf....kann ich natürlich aber auch nach Hause bestellen

Dann mach doch mit deiner Frau andere Ausflüge. Der Wochenmarkt ist doch immer eine andere Sache. Ich denke das sich diese Tradition aus noch viel älteren Tagen, nicht auflösen wird. Eigentlich gab es diesen schon zur Ritterszeit. Seit dem hat sich viel verändert, der Markt ist geblieben.


Wie oft kaufst Du eine Fritz.Box ?:-)) Und zur Waschmaschine.....gehe in ein Geschäft es gibt nicht nur Mediamarkt .sage : Ich benötige eine Waschmaschine, bitte beraten Sie mich :-) Versuche das mal mit einer Suchfunktion der ich vorher sagen muss was ich brauche.

Ist doch Sch egal was ich kaufe. Diese war jetzt ein Beispiel auf die Qualität der Suche von MM. Kannst auch Onkyo dort angeben was auch immer.

Generell kaufe ich aber viele Fritzboxen. Ich kaufe auch viel Cat7 Verlegekabel und Patch Felder usw. Nächste Woche stelle ich das Material für eine Baustelle zusammen, damit ich zusammen mit dem Heizungsbauer gleichzeitig die Kabel verlege und dieser seine Fußbodenheizung :-)



Bestes Beispiel ist der gigantische TV meines Chefs.....er hat im ortsansaässigen Fachhandel gekauft.....danach hat er spasseshalber mal bei Amazon geschaut ....da war das Gerät 50 Euro (ohne Mwst sind das 41 Euro vor Steuer für den Händler) billiger. Dafür würde die sündhaft große Kiste ins Haus getragen, angeschlossen, Verpackung und Altgerät entsorgt .....alles Inkl. Und als er nächtes Tag noch ne Frage hatte kam einfach flott jemand vorbei....also keine endlose Hotline Warteschlange mit inkompetenten Hotlinegefasel......

Die beiden Mitarbeiter der Fa. werden im Übrigen nicht ausgebeutet, Ihr Chef zahlt seine Steuern nicht in Irland oder sonstwo....Erkundigt euch doch wenigstens mal beim Höker um die Ecke.......Mein Tippfehler bitte ich zu entschuldigen :-)

Wovon redest du hier?

Ja wovon rede ich hier.....ich glaube mein dargestelltes Beispiel ist eigentlich selbsterklärend­.......Natürlich nimmt man Dienstleistung gern in Anspruch.....nur leistet der Einzelhändler mit dem beschriebenen Service mehr Dienstleistung für uns alle, als Amazon die Dir von einem ausgebeuteten Paketfahrer einen großen Fernseher vor die Tür stellt.....es sei denn Du müsstest das große Paket SELBST von der Post holen.....aber dann wären wir ja wieder bei der grotesken Situation das ein TV im Bus fährt :-)

Ausbeute? Komm, es gab schon vor der online Welt Ausbeute in Berufen. Vor 20 Jahren war es die Putzfrau in den Schulen, heute sind es andere. Das ist ein anderes Thema, welches ich nicht aufnehme.
[3.1.1.2] mirdochegal antwortet auf Strandbuggy
02.06.2019 17:10
Benutzer Strandbuggy schrieb:
Auch hier gebe ich Dir recht...das wird vermutlich kommen....ich werde dann unseren Samstäglichen Ausflug mit dem Fahrrad auf dem städtischen Wochenmarkt vermissen. Meine Frau steht total drauf dort Käse auf dem Wochenmarkt zu kaufen und vorher zu probieren....und ich freue mich über der Bäcker dort ..ich erfreue mich auch an der Curry Wurst mit Pommes inkl. der netten Gespräche an der Bude nach dem Einkauf....

An diesem Beispiel zeigt sich schön der Mentalistätsunterschied. Einfach mal in die Stadt gehen, bisschen rumgucken, sich ein Eis holen. Machen wir ab und zu auch gerne.
Wenn man vor Ort in der Stadt oder im Gewerbegebiet oder in der nächsten Großstadt nichts findet, dann bestellt man halt. Aber ich verstehe nicht, dass die Onlineshopper wegen alles ein Fass aufmachen. Da klingt schon alleine die Parkplatzsuche als wäre es eine nahezu unlösbare Aufgabe.
[4] basti99 antwortet auf Mister79
02.06.2019 14:30
Benutzer Mister79 schrieb:
Wenig Parkplätze, anprangern von Autofahrern und noch tausend Gründe.

Kam schon jemand auf die Idee, einen TV aus der Stadt mit dem Bus nachhause zu bringen? Ganz so, och ich wollte das schon immer?

Die Städte haben selbst den Teufel gerufen der sie jetzt zerstört.

Jetzt möchte ich es aber auch nicht mehr. Ich bleibe bei online Handel, auch wenn die Städte ihre engstirnige Haltung ändern. SPD und CDU Bürgermeister haben es ja nicht anders gewollt.

Für mich ist das gar kein Parkplatz- Problem. Ich wohne eigentlich fußläufig zu einer der größten, längsten und bestfrequentiertesten Einkaufsstraßen Deutschlands und besitze gar kein Auto. Eigentlich kann man alles vor Ort kaufen, aber: - Samstags einfach zu voll - Verkäufer, die keine Ahnung haben und in Wahrheit nur Aufsichten sind - 20 Minuten anstehen, um die Ware zu bezahlen - Diskussionen bei Umtausch, etc. . Ich kaufe nur noch Lebensmittel offline und Dinge, die ich direkt benötige oder die man unbedingt anschauen muss (z.B. Möbel). Alles andere hole ich an der Packstation ab. Ich denke auch nicht, dass die Politik versagt hätte. Das ist schlichtweg die Unfähigkeit des stationären Handels