mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
1 2 3 4 Thread-Index

Irgendwie ein sinnbefreiter Text


XoXo0803 schreibt am 13.06.2019 12:27
1. Wenn man Alternativen zu Huawei/Honor nennen will, dann sollte man zu jedem Gerät ein passendes Gegenstück vorstellen was recht Ähnliche Spezifikationen hat.
Also, wo Ausstattung wie Display, Akku(laufzeit), Kamera, Speicher usw. recht ähnlich sind und last but not least dieses auch bei einem Test mithalten kann. Der Preis ist egal, soll jeder Kunde selbst entscheiden ob er sich von diesem Bericht über das sterbende Unternehmen Huawei Angst machen lässt und somit bereit ist mehr zu zahlen.
2. Warum wurde nicht einfach nur Apple erwähnt? Apple ist USA und warum sollte Regierung Trump da einschreiten? Das wäre doch die einzige sichere Alternative wenn man diesen Bericht liest?
3. Motorola? Warum? Nur weil es zu Lenovo gehört? Denke Motorola selbst hat seinen Sitz immer noch in Chicago, auch wenn es zu Lenovo gehört. Die Wahrscheinlichkeit ist also sehr gering. Bei Smartphones wo Lenovo drauf steht, ja, aber auch unwahrscheinlich.
4. BQ? Ernsthaft? Spanien ist Europa und Europa ist in Trumps Augen böse. Wenn BQ in Great Britain sitzen würde, klar, dann wäre es sicher sobald die aus der EU verschwinden.
5. Warum so schlecht reden? Amiland will nur wieder erhebliche Strafzahlungen erreichen. ZTE hat doch auch genug gezahlt um nicht mehr sanktioniert zu werden. Gut, ZTE ist einer der größten Hersteller überhaupt, hat aber nicht wirklich viele Geräte nach Europa gebracht, darum ist es hier relativ untergegangen. Huawei hat ein sehr breites Angebot in Europa platziert und so fällt eine Sanktion natürlich auf, ist ja auch ein Riesenthema, ZTE war eine Nebenbeimeldung.
6. Ich persönlich verstehe wirklich nicht warum man Huawei so totspricht. China unterstützt seine Unternehmen, egal ob in der Elektromobilität oder in anderen Bereichen. Nicht ohne Grund sie die in vielen Bereichen führend. Glaubt wirklich ernsthaft jemand, dass Huawei es nicht schafft ein eigenes Betriebssystem zu entwickeln? Glaubt jemand, dass Huawei es nicht schafft sämtliche Appentwickler an Bord zu holen, ein Unternehmen was Platz 2 und mit Honor(glaube)Platz 5 bei Verkaufszahlen hat? Und Hardware. Gibt es keine Alternativen in China zu USA Ware? Sag nur, Kirin, eigenes SD-Kartenformat...
7. Xiaomi, Lenovo und andere als gut bewertete Geräte bekommt man übrigens auch bei Amazon. Hab bisher noch keine Berichte gehört/gelesen wo die in Flammen aufgehen. Gut, kann vorkommen, aber bei Einzelfällen ist das wohl nicht unbedingt die Schuld der Marke, bei einer Serie wie damals beim Note von Samsung kann man überall davon lesen und hören.

Ich persönlich finde es gerade sehr spannend. Huawei hat neue Spitzenwerte in vielen Bereichen geschafft, warum nicht auch bei anderer Hardware, Software? Könnte ein ganz gewaltiges Eigentor für die Amis werden, wenn da in Fernost brauchbare Alternativen zu Google und co. entstehen und was passiert wenn andere dann auch darauf zurückgreifen? Gerade Unternehmen wie Lenovo, ZTE, Xiaomi und was noch alles aus dem Reich der Mitte kommt?
[1] Bjoern_Koenig antwortet auf XoXo0803
13.06.2019 12:55
Lieber Xoxo0803,

ich bitte Sie um Verständnis, dass es in unserem Artikel nicht möglich ist für jedes auf dem Markt befindliche Huawei- oder Honor-Smartphone drei oder vier Gerätealternativen anderer Hersteller vorzustellen.

Wir haben bewusst auf die Nennung von Apple-Geräten verzichtet, da es um Alternativen zu Huawei ging. Und wir gehen davon aus, dass Android-Nutzer prinzipiell dazu tendieren, wieder ein Android-Gerät zu kaufen.

Wir haben überhaupt keinen Zweifel daran, dass Huawei in der Lage ist, ein eigenes Betriebssystem zu entwickeln. Die Problematik besteht aber darin, dass dieses Betriebssystem dann allerdings de facto ohne Google-Dienste (z.B. Play Store, Gmail, Google Drive) und Apps wie Instagram, Facebook, Whatsapp usw. auskommen muss. Wer dies dann letztendlich in westeuropäischen Ländern nutzen möchte, ist eine andere Frage.

Die Kritik an chinesischen Geräten auf Amazon richtete sich nicht gegen Xiaomi oder Lenovo sondern Anbieter wie z.B. Blackview und Ulefone. Und hier gab es in der Vergangenheit durchaus Probleme mit Bloatware, Backdoors sowie brennenden Akkus.

Viele Grüße

Björn König


Benutzer XoXo0803 schrieb:
1. Wenn man Alternativen zu Huawei/Honor nennen will, dann sollte man zu jedem Gerät ein passendes Gegenstück vorstellen was recht Ähnliche Spezifikationen hat.
[1.1] justii antwortet auf Bjoern_Koenig
14.06.2019 06:33
Benutzer XoXo0803 schrieb:
1. Wenn man Alternativen zu Huawei/Honor nennen will, dann sollte man zu jedem Gerät ein passendes Gegenstück vorstellen was recht Ähnliche Spezifikationen hat.

Benutzer Bjoern_Koenig schrieb:
Lieber Xoxo0803,

ich bitte Sie um Verständnis, dass es in unserem Artikel nicht möglich ist für jedes auf dem Markt befindliche Huawei- oder Honor-Smartphone drei oder vier Gerätealternativen anderer Hersteller vorzustellen.

Das wäre aber aufgrund der auf die Trump'sche Linie einschwenkende Berichterstattung vieler Medien, von denen ja nicht wenige dem Presse- und Medienstaatsvertrag unterliegen und damit zu einer amerikafreundlichen Berichterstattung verpflichtet sind, ein absolutes Muss.

Wir haben überhaupt keinen Zweifel daran, dass Huawei in der Lage ist, ein eigenes Betriebssystem zu entwickeln. Die Problematik besteht aber darin, dass dieses Betriebssystem dann allerdings de facto ohne Google-Dienste (z.B. Play Store, Gmail, Google Drive) und Apps wie Instagram, Facebook, Whatsapp usw. auskommen muss. Wer dies dann letztendlich in westeuropäischen Ländern nutzen möchte, ist eine andere Frage.


Wenn Huawei tatsächlich ein Betriebssystem entwickelt, das auf ein rechtefreies Android basiert (und das deshalb im Grundsatz zunächst erfreulich wenig vorinstallierten App-Müll enthalten dürfte), dann stellt sich die Frage, warum deutsche/europäische User nicht selbst die APK-Dateien des PlayStore, von Whatsapp & Co darauf installieren sollten. Technisch sollte das ja kein Problem sein. Und vielleicht entwickelt sich ja im Zuge dessen auch eine Geschäftssparte, bei der z.B. "kleine Geschäfte in der Innenstadt" für Handynutzer eine Software-Optimierung solcher hochwertiger Handys anbieten. Immer wenn eine Tür zugeschlagen wird, öffnet sich eine neue.

Die Kritik an chinesischen Geräten auf Amazon richtete sich nicht gegen Xiaomi oder Lenovo sondern Anbieter wie z.B. Blackview und Ulefone. Und hier gab es in der Vergangenheit durchaus Probleme mit Bloatware, Backdoors sowie brennenden Akkus.


Dies pauschal so zu formulieren halte ich für eine glatte Verunglimpfung. In unserem Familienumfeld nutzen so einige Personen seit über einem halten Jahrzehnt sogenannte China-Handys und sind sehr zufrieden damit, während anderen die Akkus ihrer angeblich so hochwertigen Samsung-Geräte bereits weg geschmolzen sind. Mal abgesehen davon, dass selbst Samsung für die gesättigten europäischen und amerikanischen Märkte weniger leistungsfähige Geräte baut als für den hart umkämpften asiatischen Markt (darüber hatte u.a. auch Teltarif berichtet). Und auch wenn einige Journalisten und Berichterstatter die Spionage der "bösen Chinesen" stark in den Vordergrund stellen, möchte ich daran erinnern, dass die Snowden Veröffentlichungen und der daraus resultierende NSA-Spionage-Skandal, bei dem u.a. nicht nur das Handy unsere Bundeskanzlerin ausspioniert wurde, von unseren amerikanischen Freunden ausging. Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr. Wer also glaubt, nur die Chinesen würden uns ausspionieren, der irrt gewaltig. Und wer solches in seriösen Medien verbreitet, kann wohl getrost als Schwätzer einsortiert werden.

Selbst unsere eigene Bundesregierung und die EU treiben eine Gesetzgebung voran, nach der die Gesamtbevölkerung unter Generalverdacht gestellt wird um ein weitgehendes Ausspionieren und eine geradezu paranoide Überwachung zu rechtfertigen. Nach den deutschen Erfahrungen im dritten Reich und der DDR sollten gerade wir Deutsche wissen, dass es nicht unbedingt besser sein muss, wenn man durch die eigene Regierung oder deren Freunde ausspioniert und überwacht wird. Aber dies wird schon beinahe journalistisch unseriös in sämtlichen Medien totgeschwiegen.

[1.2] XoXo0803 antwortet auf Bjoern_Koenig
15.06.2019 13:34
Herr König,
ich schrieb über EINE Alternative, nicht von 3,4!
Und sogar da verstehe ich das Problem nicht. Es erwartet doch keiner viel Text und das komplett unnötig wenn teltarif doch einen Handy-Vergleich hat. Da könnte man doch sogar mehrere Alternativen nennen und auf Ihren Handy-Vergleich verweisen.
Denke Mate führt zu Note, P führt zu Galaxy S und da sich die Lite, Smart, X Geräte nicht so gravierend unterscheiden, wie wäre es mit der Mittelklasse von Samsung, also um A50 herum und Motorola G7/G7 Plus/One Vision?
Ach ja, Y, G7 Play? A20? Irgendwas von Wiko?

Und wenn Sie Motorola als Alternative aufführen aber gleichzeitig zu bedenken geben, dass es zu Lenovo gehört und es somit nicht sicher ist ob es da eventuell in Zukunft zu Sanktionen kommen kann, wo ist dann die Alternative?
Somit hat Apple für mich ein Anrecht als echte Alternative genannt zu werden. Ich persönlich kenne auch Menschen die von Android zu Apple und umgekehrt wechseln und Alternative heißt für mich auch Alternativen aufweisen. Aber das kann man natürlich auch anders betrachten.

Somit bleiben Apple, Motorola und Essential Phone die wirklichen Alternativen, schließlich haben diese Unternehmen ihren Sitz in den USA. Monsanto bleibt schließlich auch ein amerikanisches Unternehmen, auch wenn es zu Bayer gehört.

Somit sind diese drei doch bessere Alternativen als BQ. Was passiert wenn Deutschland(Giga), Finnland(Nokia), Frankreich(Wiko) und Spanien(BQ) Amerika verärgern und z.B. beim 5G Ausbau auf Huawei setzen? Oder kompletter Kahlschlag, die EU beweist Rückgrat und behauptet sich gegen die USA?

Und Betriebssystem. Berufe mich da nur auf das Gerücht, dass es zu Android kompatibel sein soll. Wenn das stimmt, dann würde es doch bestimmt auch die Möglichkeit geben APPs aus anderen Quellen via APK zu installieren und dann kann ich doch Gmail, Facebook und co. nutzen. Ich melde mich doch da an und schließe einen Vertrag mit den Diensten. Das macht doch nicht der Gerätehersteller.
Aber wie erwähnt, da muss man abwarten was da an Betriebssystem kommt.
Und auch irgendwie ist das komplett egal. Ernsthaft, glaubt jemand, dass Google, Facebook und co. auf Nutzer in Indien und Europa verzichten will? Glaubt jemand, dass die USA, ein Land was nicht auf Datensicherheit bedacht ist und Informationen sammelt auf diese Daten verzichten will? Ich persönlich glaube es nicht. Google wird die fehlenden Einnahmen für Lizenzen verkraften, aber der Wert der da durch User und ihre Daten verloren gehen würde... Nein, da kommt auch Regierung Trump nicht mit durch.
Also abwarten und nicht unnötig Stress verbreiten. Alle Geräte die aktuell auf dem Markt sind werden doch weiterhin mit Sicherheitspatches und Updates von Huawei was Verbesserungen für Kamera und co. betrifft versorgt. Alles was an Bluetooth, Wlan, SD-Karte verbaut ist wird auch nicht plötzlich aufhören zu funktionieren. Was ein großes Update auf die nächste Android-Version betrifft, da ist ein Fragezeichen. Aber es bleibt sicher und funktionstüchtig.

Zu diesen Bloatware/Backdoor-Geräten. Ja, habe mitbekommen, dass davor gewarnt wird. Das von brennenden Akkus habe ich eventuell aus Desinteresse ignoriert.
Würde halt nichts bei Amazon, Ebay, Gearbest, AliBaba kaufen was dann aus China geliefert wird. Bin altmodisch. Wenn, dann bestelle ich bei MediaMarkt, EP, Notebooksbilliger und die haben echte Ladengeschäfte. Mit Clubkarte habe ich sogar 4 Wochen Rückgaberecht und das kann ich bei echten Menschen machen und sogar danach reparieren einige schon vor Ort, tauschen aus oder nehmen es aus Kulanz zurück.
Amazon, Ebay? So ein Chinahandy nach China zurück schicken, viele werden halt nicht direkt von Amazon geliefert und erst dauert es länger bis es ankommt, dann die Kosten für das zurück senden, die Wartezeiten und höchstens Mailverkehr und wenn man Glück hat ist dann das deutsch/englisch halbwegs verständlich.
Und will man ein Smartphone nicht benutzen? Schlecht wenn es dann auf eine lange Reise geht.

Und es ist wirklich nur meine persönliche Meinung. Hatte bei der Überschrift halt andere Vorstellungen und finde es halt wirklich sinnbefreit eine Alternative zu nennen, im selben Zug jedoch als eventuell doch unsicher zu bezeichnen...
Ihnen ein schönes Wochende ;)