mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
1 2 3 4 Thread-Index

Grundsätzlich


montaxx schreibt am 20.06.2019 17:52
einmal geändert am 20.06.2019 17:53
Grundsätzlich wäre eine Notruffunktion in App-Form schon gut.Allerdings muss auch sichergestellt sein,dass dann,wenn man mal versehentlich - wirklich versehentlich! - die App berührt,nicht eine saftige Strafe folgt.Ich bin sicher,dass ich nicht der einzige bin,der gelegentlich mal unabsichtlich eine App-Icon auf dem Touchscreen berührt.In der Regel hat das keine schlimmen Folgen - ob das bei Berühren und Auslösen der Notfallapp auch so harmlos ausgeht,weiß ich allerdings nicht...
[1] michaelmess antwortet auf montaxx
20.06.2019 23:43
Benutzer montaxx schrieb:
Grundsätzlich wäre eine Notruffunktion in App-Form schon gut.Allerdings muss auch sichergestellt sein,dass dann,wenn man mal versehentlich - wirklich versehentlich! - die App berührt,nicht eine saftige Strafe folgt.Ich bin sicher,dass ich nicht der einzige bin,der gelegentlich mal unabsichtlich eine App-Icon auf dem Touchscreen berührt.In der Regel hat das keine schlimmen Folgen - ob das bei Berühren und Auslösen der Notfallapp auch so harmlos ausgeht,weiß ich allerdings nicht...

Eine App sollte grundsätzlich so gestaltet sein, daß Fehlalarme (unbeabsichtigter Notruf) vermieden werden. Desweiteren sollte sie so gestaltet sein, daß sie intuitiv zu bedienen ist, ohne vorher eine Anleitung gelesen zu haben.

Die Notruf-App könnte im Hintergrund die gewählte Rufnummer überwachen.
Wenn jemand eine Notrufnummer (110 oder 112) wählt, dann wird der Notfall erkannt und die App holt im Hintergrund die GPS-Position und sendet diese per Internet oder auf der Notruf-Telefonverbindung als aufmoduliertes Signal an die Leitstelle.

Dann wäre es nicht nötig, umzulernen und auf jedem Smartphone, auf dem die App installiert ist, wird ohne Zutun des Nutzers, die genaue GPS Position übermittelt und steht dann zusätzlich zu den bereits jetzt verfügbaren Informationen zur Verfügung.

Wenn man die App mit dem Icon öffnet, dann könnten Hilfe-Hinweise erscheinen, die dem Nutzer die Funktion der App erklären und Test-Funktionen, die die Funktion testen ohne einen Notfall zu übermitteln und die nötigen Android-Berechtigungen anfragen, falls noch nicht geschehen.
Eine Notruf-Funktion, die erst abfragt, ob wirklich ein Notruf gesendet werden soll mit dem Hinweis "Mißbrauch strafbar", wäre auch sinnvoll.
Dann könnten noch weitere optional zu beantwortenden Abfragen in der Sprache des Nutzers gemacht werden, die den Notfall näher beschreiben (z. B. Unfall, Raubüberfall, etc.) und weitere Angaben wie z. B. Anzahl Verletzte, Art der Verletzungen, etc. übermittelt werden. Auch ein stiller Notruf (z. B. bei einem Überfall) wäre hilfreich, es werden dann auf dem Touchscreen Fragen beantwortet, ein Gespräch erfolgt nicht, die Notrufmeldung erfolgt bereits vor Beantwortung von Fragen und die geleisteten Antworten werden an die Leitstelle nachgereicht.
Auch das Erstellen und Senden von Photos wäre möglich (diese werden dann nicht auf dem Gerät gespeichert, sondern direkt an die Leitstelle gesendet), damit die Leitstelle einen Überblick erhält (1Bild sagt mehr als 1000 Worte).
Dann weiß der Rettungsdienst bzw. die Polizei, was sie vor Ort erwartet.
Des weiteren wären noch ein paar Tips+Anleitungen bezüglich erster Hilfemaßnahmen sinnvoll:
1. Eigenschutz (Gefahren erkennen, Warnweste tragen, Warndreieck aufstellen)
2. Personen aus dem Gefahrenbereich bringen.
3. Erste Hilfe leisten (z. B. Versorgung von Wunden, etc.)

In der App-Beschreibung (im PlayStore) sollte man klarstellen, daß das Aufrufen des Icons alleine noch keinen Notruf auslöst und keine Strafe durch versehentliche Notrufe zu befürchten ist und schreiben, was für Funktionen die App neben der Notrufmeldung hat.