mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
110 11 1217 Thread-Index

Verspäteter Aprilscherz?


Meterman schreibt am 21.06.2019 12:16
Bin ich jetzt beim Postillon gelandet oder ist das ein verspäteter Aprilscherz? Das kann doch wohl nicht wahr sein. Während DAB deutschlandweit nun so richtig durchstartet, will man in Niedersachsen abschalten? Irgendwas läuft in Niedersachsen jetzt aber total falsch.
[1] uwest antwortet auf Meterman
21.06.2019 12:35
Benutzer Meterman schrieb:
Während DAB deutschlandweit nun so richtig durchstartet

Wo bitte startet DAB durch??
[1.1] Kevin W. antwortet auf uwest
23.06.2019 17:02
Benutzer uwest schrieb:
Benutzer Meterman schrieb:
Während DAB deutschlandweit nun so richtig durchstartet

Wo bitte startet DAB durch??

In Bayern zum Beispiel :) Wenn man eine vernünftige Antenne hat, hat man inzwischen fast überall guten Empfang. Ich höre im Auto ausschließlich über DAB+ und habe fast nirgendwo mehr Aussetzer. 5C ist manchmal noch etwas schwach, aber meinen Lieblingssender Bayern Plus, der ausschließlich digital verbreitet wird, kann ich bis auf ein paar wenige Orte gut empfangen. Und ich kenne immer mehr Kollegen, die sich ein Digitalradio zulegen, um von den zusätzlichen Sendern und der deutlich besseren Musikvielfalt zu profitieren.

Man muß dazu sagen: Über UKW ist es in Bayern mit der Musikvielfalt sehr schwach bestellt. Alle 3 großen Sender über UKW kann man inzwischen in die Tonne werfen, da kommt jeden Tag die gleiche Musik und keine Abwechslung. Und wenn die mal ein neues Lied mit in ihr Programm aufnehmen, feiern die sich als wären sie die besten Radiomacher die es gibt.
[2] Peterdoo antwortet auf Meterman
21.06.2019 13:33
Benutzer Meterman schrieb:
Bin ich jetzt beim Postillon gelandet oder ist das ein verspäteter Aprilscherz? Das kann doch wohl nicht wahr sein. Während DAB deutschlandweit nun so richtig durchstartet, will man in Niedersachsen abschalten? Irgendwas läuft in Niedersachsen jetzt aber total falsch.
Irgendwas verbieten, finde ich auch nicht richtig. Wenn die Betreiber das Geld ausgeben wollen, sollten die es tun. Ich weiß nicht, auf welcher Grundlage die eine unschädliche Technologie einfach verbieten wollen. Es gibt eine Menge anderer Geschäftsmodelle/Technologien die genauso das Geld verbraten und nicht verboten sind.

Was anderes sind die Subventionen. Dass Bayern DAB+ stark subventioniert, damit Rohde&Schwarz und Kathrein Gewinne machen und das IRT Arbeit hat, ist verständlich. Wenn Niedersachsen sagen will, dass die direkten oder die indirekten Subventionen (Abzweigen der Rundfunkgebühren für eine Parallelsendung ohne viel Zusatznutzen) gestrichen werden, ist das aber OK. Eine Technologie, die wirklich Vorteile bringt, sollte sich nach 20 (DAB) oder 8 (DAB+) Jahren Betrieb selbst finanzieren können.
[3] dsl384er antwortet auf Meterman
21.06.2019 14:46
Würde ich bei Antenne Niedersachsen oder FFN arbeiten, wäre jetzt der Zeitpunkt gekommen, mit den Politikern, die meine Firma unterstützen, zum Grillen einzuladen. Vielleicht sogar mit Briefumschlag und Handschlag danach als "kleines Dankeschön". Mal nett umschrieben. In Ostfriesland / Wesermarsch usw, dort wo der Mux aus Bremen noch hinreicht, erkennen die beiden "Riesen" vemutlich schon, wieviel Radio Nordseewelle, Radio 90vier und co. den "großen" vom Kuchen wegnehmen - das muss gestoppt werden.....

Schon komisch, daß man in Bremen ganz eilig Radio Roland erfunden hat, dann noch FFN sendet und ausserdem Energy Bremen über DAB+ ausstrahlt - im Impressum dieser drei Sender findet man überall die gleiche Postanschrift.

Alles Zufälle...


Benutzer Meterman schrieb:
Bin ich jetzt beim Postillon gelandet oder ist das ein verspäteter Aprilscherz? Das kann doch wohl nicht wahr sein. Während DAB deutschlandweit nun so richtig durchstartet, will man in Niedersachsen abschalten? Irgendwas läuft in
Niedersachsen jetzt aber total falsch.
[3.1] industrieclub antwortet auf dsl384er
21.06.2019 22:42
Benutzer dsl384er schrieb:
Würde ich bei Antenne Niedersachsen oder FFN arbeiten, wäre jetzt der Zeitpunkt gekommen, mit den Politikern, die meine Firma unterstützen, zum Grillen einzuladen. Vielleicht sogar mit Briefumschlag und Handschlag danach als "kleines Dankeschön".

Nun muss das nicht gerade in dem Fall so gewesen sein, aber das Grundprinzip der
deutschen Politik (a la CDU und SPD) hast du verstanden...
Es ist schon ekelerregend, wenn man bedenkt, was man uns alles so in Schule und Uni erzählt hat, und auch die Medien nach wie vor (mehrheitlich) verbreiten und dann mit der tatsächlichen Realität vergleicht, nämlich: scham- und grenzenloses Speichel-
lecken bei Großindustrie und Kapital, man denke nur an die (mehrfachen) Unions-
AUTO-Minister (fälschlich 'Verkehrsminister' genannt) oder die unsäglichen Unions-
Landwirtschaftsm­inister....Armes Deutschland! Es kommt nicht von ungefähr, dass uns Länder wie Holland, Dänemark, die Schweiz, Norwegen, Schweden, Finnland,
Österreich, Luxemburg etc. längst auf allen Gebieten der Lebensqualität weit abgehängt haben...
[3.2] mirdochegal antwortet auf dsl384er
22.06.2019 12:08
Benutzer dsl384er schrieb:
Würde ich bei Antenne Niedersachsen oder FFN arbeiten, wäre jetzt der Zeitpunkt gekommen, mit den Politikern, die meine Firma unterstützen, zum Grillen einzuladen. Vielleicht sogar mit Briefumschlag und Handschlag danach als "kleines Dankeschön".

Du kannst davon ausgehen, dass Birkner von der niedersächsischen FDP sich blendend mit den Chefs von ffn, Antenne und beteiligten Zeitungsverlegern versteht. Um dieses Ergebnis zu erzielen, hat man sicher vertrauliche Gespräche in netter Atmophäre abseits der Öffentlichkeit geführt.
Eigentlich bedarf dieser Fall einer journalistischen und landespolitischen Aufarbeitung.
[4] industrieclub antwortet auf Meterman
21.06.2019 22:51
Benutzer Meterman schrieb:
Bin ich jetzt beim Postillon gelandet oder ist das ein verspäteter Aprilscherz? Das kann doch wohl nicht wahr sein.

Tja, ich hätte beinahe -- aufgrund der vielen Lügen im niedersächsischen Landtag, siehe teltarif-Beitrag-- -- (reflexartig) gesagt: "Sind wir denn jetzt hier schon in Russland angekommen?". Aber damit hätte ich tatsächlich zumindest in diesem Fall den Russen Unrecht getan, die wollen nämlich DAB+ sehr wohl aus- bzw. aufbauen...
Genau so wie übrigens China, die Türkei, Australien, Indien oder Thailand...
[5] BartS antwortet auf Meterman
22.06.2019 01:56

einmal geändert am 22.06.2019 01:57
Benutzer Meterman schrieb:
Während DAB deutschlandweit nun so richtig durchstartet

Eben nicht, es gibt nach wie vor extrem große Unterschiede, Gerade in Norddeutschland spielt DAB+ praktisch keine Rolle - in Süddeutschland sieht es anders aus.

Ich bin selbst Niedersachse und nutze deshalb DAB+, weil über UKW NDR Info hier relativ schlecht zu empfangen ist, kann die Entscheidung aber nachvollziehen.
[5.1] uwest antwortet auf BartS
22.06.2019 08:36
Benutzer BartS schrieb:
Eben nicht, es gibt nach wie vor extrem große Unterschiede, Gerade in Norddeutschland spielt DAB+ praktisch keine Rolle - in Süddeutschland sieht es anders aus.

Ich kann Dir versichern, daß es in Süddeutschland ebenso katastrophal aussieht. Die Claqueure, die hier Stimmung pro DAB+ verbreiten, kann ich wirklich nicht verstehen; die sollten sich mal mit einem handelsüblichen DAB+-Empfänger irgendwo außerhalb der Ballungsräume hinsetzen und versuchen, stabil irgendein Programm zu empfangen.
[5.1.1] mho73 antwortet auf uwest
22.06.2019 10:31
Benutzer uwest schrieb:

Ich kann Dir versichern, daß es in Süddeutschland ebenso katastrophal aussieht. Die Claqueure, die hier Stimmung pro DAB+ verbreiten, kann ich wirklich nicht verstehen; die sollten sich mal mit einem handelsüblichen DAB+-Empfänger irgendwo außerhalb der Ballungsräume hinsetzen und versuchen, stabil irgendein Programm zu empfangen.

Ich kenne Deine Beiträge zum Thema und würde wirklich empfehlen, mich mal an die Fehlersuche bei der Hardware zu machen. Es kann nicht sein, dass Du überall Probleme hast, während andere stundenlang bei durchgängigem Empfang quer durch die Republik fahren. Ich habe mehrere Empfangsgeräte und nach allem, was ich erlebt habe, stimmen die Karten auf digitalradio.de sehr genau.

Ich bin hier im südlichen Oberbayern in Stadt und Land gleichermaßen unterwegs und habe bisher null Probleme mit DAB+. Ganz im Gegenteil: Für mich ist DAB+ der größte Meilenstein in Sachen Qualität, Vielfalt und Bedienbarkeit, den ich beim Radioempfang bisher hatte. Ich hatte mit UKW über Zimmerantenne bzw. auch über Kabelanschluss vorher selbst in meiner Stadtwohnung in München keinen sauberen Empfang...
[5.1.1.1] uwest antwortet auf mho73
22.06.2019 10:37

einmal geändert am 22.06.2019 10:38
Benutzer mho73 schrieb:
Ich kenne Deine Beiträge zum Thema und würde wirklich empfehlen, mich mal an die Fehlersuche bei der Hardware zu machen.

Was gibt es da an Fehlern zu suchen? Ich mache den Sendersuchlauf, und falls was gefunden wird, probiere ich ein Programm zu hören. Solange ich mich nicht bewege, funktioniert das - Empfang vorausgesetzt - ordentlich, aber ohne merklichen Gewinn gegenüber UKW oder IP. Sobald ich mich bewege, ist es ein Glücksspiel - und IP ist dann deutlich überlegen.

Ich kann an dem Gerät nichts einstellen und die Antenne nicht wechseln.

Ich hatte mit UKW über Zimmerantenne bzw. auch über Kabelanschluss vorher selbst in meiner Stadtwohnung in München keinen sauberen Empfang...

UKW höre ich seit Jahren kaum noch. IP hat das komplett abgelöst. Qualität und Vielfalt sind unschlagbar. Im DAB+ finde ich hauptsächlich unbekannte Sender, die ich nicht brauche. Über IP kann ich Sender aus der ganzen Welt empfangen. Meine Favoritenliste enthält Sender aus diversen Ländern. Warum soll ich da noch Geld für DAB+ ausgeben?
[5.1.1.1.1] mho73 antwortet auf uwest
22.06.2019 10:41
Benutzer uwest schrieb:

Was gibt es da an Fehlern zu suchen? Ich mache den Sendersuchlauf, und falls was gefunden wird, probiere ich ein Programm zu hören. Solange ich mich nicht bewege, funktioniert das - Empfang vorausgesetzt - ordentlich, aber ohne merklichen Gewinn gegenüber UKW oder IP. Sobald ich mich bewege, ist es ein Glücksspiel - und IP ist dann deutlich überlegen.

Geräte, die nicht das leisten, was sie sollen, gebe ich als Garantiefall dem Händler zurück. Berichte über Störeinstrahlung, schlechte Antenne etc. gibt es ja gelegentlich. Normal ist das kein bisschen, was Du da berichtest.
[5.1.1.1.1.1] uwest antwortet auf mho73
22.06.2019 10:49

einmal geändert am 22.06.2019 10:50
Benutzer mho73 schrieb:
Normal ist das kein bisschen, was Du da berichtest.

Das ist aber meine Realität. Gerade im mobilen Einsatz wäre so ein Empfänger sinnvoll, und genau da versagt er. IP über 3G oder 4G funktioniert praktisch flächendeckend (von ein paar Dörfern in Bayern mal abgesehen). Mit DAB+ ist hinter der Stadtgrenze Schluß, auf der Autobahn ist es so sehr zerhackt, daß man glaubt, man befände sich in einem Entwicklungsland.

Wozu soll man Geld in eine Technologie investieren, die - selbst wenn sie optimal funktionieren würde - keinen Mehrwert bietet, die aber bei der kleinsten Unregelmäßigkeit komplett (weil digital) versagt.

Ich habe kein Problem, wenn es im Radio mal knackst oder ein wenig rauscht. Radio muß keine Hifi-Qualität bieten - dafür ist es einfach nicht da. Aber gar nichts zu hören, nur weil der Empfang nicht zu 100% optimal ist, ist indiskutabel.
[5.1.1.1.1.1.1] mho73 antwortet auf uwest
22.06.2019 10:53
Benutzer uwest schrieb:

Das ist aber meine Realität.

... die andere Leute aber nicht nachvollziehen können.

[5.1.1.1.1.1.1.1] uwest antwortet auf mho73
22.06.2019 10:57
Benutzer mho73 schrieb:
Benutzer uwest schrieb:

Das ist aber meine Realität.

... die andere Leute aber nicht nachvollziehen können.

Niemand muß meine Realität nachvollziehen können. Es würde ja auch nichts an den reproduzierbaren Tatsachen ändern.
[5.1.1.1.1.1.1.1.1] mho73 antwortet auf uwest
22.06.2019 10:59
Benutzer uwest schrieb:
Benutzer mho73 schrieb:
Benutzer uwest schrieb:

Das ist aber meine Realität.

... die andere Leute aber nicht nachvollziehen können.

Niemand muß meine Realität nachvollziehen können. Es würde ja auch nichts an den reproduzierbaren Tatsachen ändern.

Aber es sollte Anlass geben, über die Ursachen nachzudenken, wenn ich selbst Probleme bemerke, die nur bei mir existieren.
[5.1.1.1.1.1.1.1.1.1] uwest antwortet auf mho73
22.06.2019 11:03
Benutzer mho73 schrieb:
Aber es sollte Anlass geben, über die Ursachen nachzudenken, wenn ich selbst Probleme bemerke, die nur bei mir existieren.

Da die Probleme eben nicht nur bei mir existieren, gibt es eine einfache Theorie über die Ursachen, die bisher ihrer Falsifizierung harrt.

Hinzu kommt dann noch die Erfahrung, daß in dem Ausland, in dem ich meinen Empfänger bisher dabei hatte, keinerlei DAB+-Empfang möglich war. Selbst in Norwegen, das in diesem Zusammenhang durch seine großangekündigte und hier von den DAB+-Claqueuren mit Applaus bedachte "UKW-Abschaltung" bekannt wurde, hören die Menschen wieder vermehrt... UKW! teltarif berichtete darüber.

Insofern halte ich die Entscheidung in NRW für nachvollziehbar, vernünftig und gut begründet.
[5.1.1.1.1.1.1.1.1.1.1] mho73 antwortet auf uwest
22.06.2019 11:09
Ich für meinen Teil habe alles gesagt, wünsche noch einen schönen Tag und freue mich weiterhin über meinen hervorragenden DAB-Empfang :-)
[5.1.1.1.1.1.1.1.1.1.2] SchnittenGott antwortet auf uwest
23.06.2019 07:47
Benutzer mho73 schrieb:
[...]
Insofern halte ich die Entscheidung in NRW für nachvollziehbar, vernünftig und gut begründet.

In NRW?
Ich dachte, hier geht es um Niedersachsen...
Weiß da schon jemand mehr als wir? :D
[5.1.1.1.1.1.2] Kevin W. antwortet auf uwest
23.06.2019 17:37
Benutzer uwest schrieb:
Benutzer mho73 schrieb:
Normal ist das kein bisschen, was Du da berichtest.

Das ist aber meine Realität. Gerade im mobilen Einsatz wäre so ein Empfänger sinnvoll, und genau da versagt er. IP über 3G oder 4G funktioniert praktisch flächendeckend (von ein paar Dörfern in Bayern mal abgesehen). Mit DAB+ ist hinter der Stadtgrenze Schluß, auf der Autobahn ist es so sehr zerhackt, daß man glaubt, man befände sich in einem Entwicklungsland.

Schon mal eine andere Antenne ausprobiert?
Ich hatte früher auch zerhackten Empfang. Seit ich mir eine gute DAB Dachantenne am Auto montiert habe, habe ich dieses Problem nicht mehr. Eine gute UKW Antenne ist noch lange keine gute DAB Antenne. Kostenpunkt: Um die 30€
[5.1.1.1.1.1.2.1] uwest antwortet auf Kevin W.
23.06.2019 18:05
Benutzer Kevin W. schrieb:
Schon mal eine andere Antenne ausprobiert?

Wie gesagt kann ich die Antenne nicht wechseln, da sie am Empfänger angebaut ist.

Eine gute UKW Antenne ist noch lange keine gute DAB Antenne.

Da es sich um ein reines DAB+-Gerät handelt, gehe ich davon aus, daß der Hersteller etwas Passendes montiert hat.
[5.1.1.1.1.1.2.1.1] Meterman antwortet auf uwest
25.06.2019 07:59
Benutzer uwest schrieb:
Benutzer Kevin W. schrieb:
Schon mal eine andere Antenne ausprobiert?

Wie gesagt kann ich die Antenne nicht wechseln, da sie am Empfänger angebaut ist.

Eine gute UKW Antenne ist noch lange keine gute DAB Antenne.


>Benutzer mho73 schrieb:

>>Ich für meinen Teil habe alles gesagt, wünsche noch einen
>>schönen Tag und freue mich weiterhin über meinen hervorragenden
>>DAB-Empfang :-)


Dazu gibt es auch nichts mehr zu sagen. Wer sich ein wenig mit der Materie beschäftigt, weiß, dass es in den meisten Fällen an dem Einsatz der falschen Technik liegt. Es gibt so viele, die über DAB+ nur schlechtes berichten. Schaut man sich dann deren eingesetzte Technik an, weiß man ziemlich bald, woran es liegt. Ich kann von einem DAB-Adapter mit FM-Transmitter im Auto keinen störungs- und aussetzerfreien Empfang erwarten. Legt man zum Vergleich einen UKW-Empfänger unter den gleichen Bedingungen in die Mittelkonsole, sind die Ergebnisse sogar weit schlechter als bei DAB. Ordentlicher Empfang setzt ordentliche Technik voraus. Das ist nicht erst seit DAB der Fall. Im direkten Vergleich ist, meinen Erfahrungen nach, UKW mittlerweile schlechter ausgebaut als DAB. Empfangseinbrüche gibt es in bestimmten Gegenden auch auf UKW. Aber nur, weil man DAB verteufeln will, erwähnt man das nicht. Ich fahre von Frankfurt aus 650 Kilometer bis an die Ostsee und habe auf der ganzen Strecke meinen Lieblingssender auf meinem werksseitig eingebauten DAB-Radio aussetzer- und störungsfrei eingeschaltet. Auch zu Hause wurde UKW schon lange abgelöst. Ich bin von DAB überzeugt und will nie wieder anders Radio hören.
[5.1.1.1.1.1.2.1.1.1] uwest antwortet auf Meterman
25.06.2019 08:51

einmal geändert am 25.06.2019 09:04
Benutzer Meterman schrieb:
Ich kann von einem DAB-Adapter mit FM-Transmitter im Auto keinen störungs- und aussetzerfreien Empfang erwarten. [...]

Mit solchen Geräten kenne ich mich nicht aus.

Es geht mir auch nicht um den Empfang im Auto; ich fahre kaum Auto. Im Auto hat man natürlich die Möglichkeit, gegen viel Geld entsprechende Technik aufzubieten. Das war aber auch schon bei UKW so. Nicht umsonst hat sich mancher in den 1980ern ein Autoradio zu Hause hingestellt.

(Nur zur Sicherheit: Wenn ich unterwegs bin, möchte ich kein Autoradio mit mir rumschleppen müssen. Wenn das notwendig ist, um DAB+ vernünftig nutzen zu können, dürfte jedem klar sein, daß die Technologie nichts taugt. Um Radio zu empfangen gibt es seit Jahrzehnten kleinere und wirklich mobile Geräte.)
[5.1.1.1.1.1.2.1.1.1.1] mho73 antwortet auf uwest
25.06.2019 09:26

2x geändert, zuletzt am 25.06.2019 10:03
Benutzer uwest schrieb:

Es geht mir auch nicht um den Empfang im Auto; ich fahre kaum Auto. [...]

Dann solltest Du uns aber erklären, um was für eine Konstellation es hier überhaupt geht. Oben schreibst Du, der stationäre Empfang wäre mehr oder weniger ok und die Probleme gäbe es, sobald Du Dich bewegst und berichtest von schlechtem Empfang auf der Autobahn außerhalb der Stadtgrenze.

Du bewegst Dich also zu Fuß mit einem tragbaren Radioempfänger durch die Gegend?
[5.1.1.1.1.1.2.1.1.1.1.1] Meterman antwortet auf mho73
25.06.2019 10:12
Benutzer mho73 schrieb:

Du bewegst Dich also zu Fuß mit einem tragbaren Radioempfänger durch die Gegend?

so verstehe ich das auch. Naja, tragbare (ich nenne sie mal) Walkmänner für Radioempfang haben systembedingt (qualitativ schlechte Empfänger und Kopfhörerkabel als Antenne) meistens keinen guten Empfang, egal ob für DAB oder UKW. Solche Geräte funktionieren tatsächlich nur in Sendernähe bzw. Ballungsgebieten gut. Wenn die ganze Beurteilung der Technik von solchen Geräten abhinge, hätte sich auch UKW niemals durchgesetzt.
[5.1.1.1.1.1.2.1.1.1.1.1.1] mho73 antwortet auf Meterman
25.06.2019 10:18
Benutzer Meterman schrieb:

so verstehe ich das auch. Naja, tragbare (ich nenne sie mal) Walkmänner für Radioempfang haben systembedingt (qualitativ schlechte Empfänger und Kopfhörerkabel als Antenne) meistens keinen guten Empfang, egal ob für DAB oder UKW. Solche Geräte funktionieren tatsächlich nur in Sendernähe bzw. Ballungsgebieten gut. Wenn die ganze Beurteilung der Technik von solchen Geräten abhinge, hätte sich auch UKW niemals durchgesetzt.

.... daraus dann natürlich Aussagen über die Alltagstauglichkeit von DAB+ ableiten zu wollen, halte ich für ähnlich sinnvoll, wie wenn sich jemand mit einem Handy in einen perfekt abgeschirmten Eisenbahnwaggon setzt und sich dann beschwert, dass das Handynetz nichts taugt.