mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
1 2 3 4 5 Thread-Index

Zeit wurde es!


MrRob schreibt am 13.07.2019 10:22
Diese widerliche Behandlung der Discounterkunden, was die Netzabdeckung betrifft, war inakzeptabel. Geschwindigkeit und Datenvolumen sollten Unterscheidungsmermale für den Preis sein, aber „bestes D-Netz“ zu bewerben und dann ein 3G-only auf dem Stand des Jahres 2009 zu bieten, war das Allerletzte!
[1] dbroeer antwortet auf MrRob
13.07.2019 10:56
Benutzer MrRob schrieb:
Diese widerliche Behandlung der Discounterkunden, was die Netzabdeckung betrifft, war inakzeptabel. Geschwindigkeit und Datenvolumen sollten Unterscheidungsmermale für den Preis sein, aber „bestes D-Netz“ zu bewerben und dann ein 3G-only auf dem Stand des Jahres 2009 zu bieten, war das Allerletzte!

Meines Wissens nach sucht man sich seinen Anbieter immer noch selber aus, oder?
[1.1] Bluehaven63 antwortet auf dbroeer
13.07.2019 11:38

einmal geändert am 13.07.2019 11:39
Benutzer dbroeer schrieb:
Benutzer MrRob schrieb:
Diese widerliche Behandlung der Discounterkunden, was die Netzabdeckung betrifft, war inakzeptabel. Geschwindigkeit und Datenvolumen sollten Unterscheidungsmermale für den Preis sein, aber „bestes D-Netz“ zu bewerben und dann ein 3G-only auf dem Stand des Jahres 2009 zu bieten, war das Allerletzte!

Meines Wissens nach sucht man sich seinen Anbieter immer noch selber aus, oder?...

Sehe ich genauso dann zahlt man halt paar Euronen mehr und geht gleich zum Netzbetreiber.....
[1.1.1] machtdochnichts antwortet auf Bluehaven63
13.07.2019 11:47

einmal geändert am 13.07.2019 11:49
Benutzer Bluehaven63 schrieb:
Sehe ich genauso dann zahlt man halt paar Euronen mehr und geht gleich zum Netzbetreiber.....

Dann seid ihr schon zwei, die nicht verstanden haben, dass man an der Firmenpolitik der Netzbetreiber/Provider nichts ändert, wenn "man halt paar Euronen" bei seinem eigenen Netzbetreiber mehr zahlt.
[1.1.2] sushiverweigerer antwortet auf Bluehaven63
14.07.2019 00:25
Benutzer Bluehaven63 schrieb:

Sehe ich genauso dann zahlt man halt paar Euronen mehr und geht gleich zum Netzbetreiber.....

Was sind das für dumme Kommentare?

Muss ich erst Backpfeifen verteilen?
[1.2] machtdochnichts antwortet auf dbroeer
13.07.2019 11:45
Benutzer dbroeer schrieb:
Meines Wissens nach sucht man sich seinen Anbieter immer noch selber aus, oder?

Und was ändert es an der "Behandlung der Discounterkunden", wenn man sich seinen Anbieter selber aussucht?

In dem Kommentar geht es doch nicht um "man" und was "man" macht.
Das ist völlig unerheblich.

"Man" ändert nichts daran, wie Discountkunden (besonders Prepaid) behandelt werden.

Es geht um die Netzbetreiber, die Discounter und die Discounterkunden!

Es geht nicht um "man".

Ich befürchte, du hast den Artikel von Teltarif und auch den Beitrag von MrBob nicht verstanden.
[2] lucky2029 antwortet auf MrRob
13.07.2019 12:51
Benutzer MrRob schrieb:
Diese widerliche Behandlung der Discounterkunden, was die Netzabdeckung betrifft, war inakzeptabel. Geschwindigkeit und Datenvolumen sollten Unterscheidungsmermale für den Preis sein, aber „bestes D-Netz“ zu bewerben und dann ein 3G-only auf dem Stand des Jahres 2009 zu bieten, war das Allerletzte!

Was erwartet jemand der nicht bereit ist einen fairen Preis für ein Produkt zu zahlen?
Das ist nicht nur im Mobilfunk einen generell ein Thema. Ich kann das Gejammer nicht nachvollziehen. Es kann halt nicht jeder alles haben, sondern nur so viel wie man sich leisten kann oder will.
[2.1] machtdochnichts antwortet auf lucky2029
13.07.2019 13:34
Benutzer lucky2029 schrieb:
Was erwartet jemand der nicht bereit ist einen fairen Preis für ein Produkt zu zahlen?

Du meinst jetzt einen "deutschen" fairen Preis, oder?

Da stimme ich dir zu, absolut.
Man muß sich nur in der Welt umschauen. Wenn man dort auch so faire Preise wie in Deutschland zahlen würde, hätte man dort auch so gute Netze wie hier.

Nicht umsonst sind wir führend im Mobilfunk!

Man zahlt im Ausland fast überall deutlich weniger und bekommt für das weniger Gezahlte deutlich mehr Leistung, ........ dafür sind wir aber Premiumkunden!

Eigentlich sollte man allen Leuten die Mobilfunknutzung verbieten, die nicht mindestens 30€ für 2G und 40€ Aufpreis für LTE im Monat zahlen!
Dann macht man auch eine viel bessere Figur, wenn man sein Handy zückt und die anderen fummeln noch ihre Briefchen an die Füße der Brieftauben.


Irgendwo muß man ja auch mal zeigen können, dass man jemand ist, dass man es geschafft hat!


Es kann halt nicht jeder alles haben, sondern nur so viel wie man sich leisten kann oder will.


Eben. Schuster bleib bei deinen Leisten!
Solche Spitzentechnologie wie Mobilfunk sollte schon der besseren Gesellschaft vorbehalten bleiben, die sich das auch leisten kann und will.

Wollen wir so enden wie die Leute in anderen Ländern und unsere absolut führende Rolle verlieren? Ich denke: Nein!

Wenn die anderen Länder nur miserable Mobilfunknetze haben, sind sie selber schuld!
Wir zahlen halt gerne etwas mehr, dafür zeigen wir den andern auch, wie man gute Netze aufbaut!


PS: Es könnte sein, das mein Beitrag ein wenig sarkastisch ist.
[2.1.1] ttfried antwortet auf machtdochnichts
13.07.2019 14:50
Benutzer machtdochnichts schrieb:
PS: Es könnte sein, das mein Beitrag ein wenig sarkastisch ist.

Aber Du ersparst mir, ihn selber zu schreiben :-)
[2.1.2] lucky2029 antwortet auf machtdochnichts
13.07.2019 16:07
Benutzer machtdochnichts schrieb:
Benutzer lucky2029 schrieb:
Was erwartet jemand der nicht bereit ist einen fairen Preis für ein Produkt zu zahlen?

Du meinst jetzt einen "deutschen" fairen Preis, oder?

Da stimme ich dir zu, absolut.
Man muß sich nur in der Welt umschauen. Wenn man dort auch so faire Preise wie in Deutschland zahlen würde, hätte man dort auch so gute Netze wie hier.

Nicht umsonst sind wir führend im Mobilfunk!

Man zahlt im Ausland fast überall deutlich weniger und bekommt für das weniger Gezahlte deutlich mehr Leistung, ........ dafür
sind wir aber Premiumkunden!

Eigentlich sollte man allen Leuten die Mobilfunknutzung verbieten, die nicht mindestens 30€ für 2G und 40€ Aufpreis für LTE im Monat zahlen!
Dann macht man auch eine viel bessere Figur, wenn man sein Handy zückt und die anderen fummeln noch ihre Briefchen an die Füße der Brieftauben.


Irgendwo muß man ja auch mal zeigen können, dass man jemand ist, dass man es geschafft hat!


Es kann halt nicht jeder alles haben, sondern nur so viel wie man sich leisten kann oder will.


Eben. Schuster bleib bei deinen Leisten!
Solche Spitzentechnologie wie Mobilfunk sollte schon der besseren Gesellschaft vorbehalten bleiben, die sich das auch leisten kann und will.

Wollen wir so enden wie die Leute in anderen Ländern und unsere absolut führende Rolle verlieren? Ich denke: Nein!

Wenn die anderen Länder nur miserable Mobilfunknetze haben, sind sie selber schuld!
Wir zahlen halt gerne etwas mehr, dafür zeigen wir den andern auch, wie man gute Netze aufbaut!


PS: Es könnte sein, das mein Beitrag ein wenig sarkastisch ist.

Schön geschrieben, ich weiß nur nicht wo auf der Welt du so unterwegs bist. Sicher ist es in Deutschland nicht das billigste Land was die Tarife im Mobilfunk betrifft. Aber so schlecht ist das Netz nicht wie es von den Medien gern dargestellt wird. Bessere Netze kenne ich nur aus Asien und da ist der Preis aus unserer Sicht zwar billiger, aber die durchschnittlichen Einkommen sind auch deutlich geringer. Das lässt sich halt nicht einfach so übertragen. Ansonsten bin ich oft in UK und Spanien. 2 Länder wo das Netz alles andere als besser ist. Günstiger weiß ich gerade nicht, denn Dank EU Flatrate muss ich mich um die lokalen Preise eh nicht kümmern.
Ich finde es aber gut denn Wunden Punkt bei einigen hier zu treffen und nun viel Spaß beim weiter selbst schlechtreden ;-)
[2.1.2.1] bjmawe antwortet auf lucky2029
13.07.2019 18:59
Benutzer lucky2029 schrieb:

Schön geschrieben, ich weiß nur nicht wo auf der Welt du so unterwegs bist. Sicher ist es in Deutschland nicht das billigste Land was die Tarife im Mobilfunk betrifft. Aber so schlecht ist das Netz nicht wie es von den Medien gern dargestellt wird.

Dann fahre nach Österreich und erst recht in die Schweiz, da sieht's weitaus besser aus. Letztere bieten an jeder noch so entlegenenen non-urbanen bzw. alpinen Stelle eine weitaus bessere Versorgung mit 3G/4G, als Telekommer & Konsorten überhaupt bewerben könnten!
[2.1.2.1.1] industrieclub antwortet auf bjmawe
14.07.2019 22:05
Benutzer bjmawe schrieb:
Dann fahre nach Österreich und erst recht in die Schweiz, da sieht's weitaus besser aus. Letztere bieten an jeder noch so entlegenenen non-urbanen bzw. alpinen Stelle....

Ja klar, allerdings haben diese Länder (neben Skandinavien und Holland) uns sowieso ganz allgemein in Sachen Lebensqualität hoffnungslos abgehängt (also nicht nur im Mobilfunk...). Die Schweiz ist uns inzwischen in der zivilisatorischen Entwicklung so etwa 25-50 Jahre voraus, und das hat nicht nur etwas mit 'Geld' zu tun, sondern weil sie eben nicht solche Dummköpfe und Lügner als Politiker hat wie wir !
[2.1.2.1.1.1] x-user antwortet auf industrieclub
15.07.2019 00:12

einmal geändert am 15.07.2019 00:20
Benutzer industrieclub schrieb:
Benutzer bjmawe schrieb:
Dann fahre nach Österreich und erst recht in die Schweiz, da sieht's weitaus besser aus. Letztere bieten an jeder noch so entlegenenen non-urbanen bzw. alpinen Stelle....

Ja klar, allerdings haben diese Länder (neben Skandinavien und Holland) uns sowieso ganz allgemein in Sachen Lebensqualität hoffnungslos abgehängt (also nicht nur im Mobilfunk...). Die Schweiz ist uns inzwischen in der zivilisatorischen Entwicklung so etwa 25-50 Jahre voraus, und das hat nicht nur etwas mit 'Geld' zu tun, sondern weil sie eben nicht solche Dummköpfe und Lügner als Politiker hat wie wir !

Wahre Worte. Die schlechten Netze sind zwar in 5-10 Jahren reparabel, aber was die Entwicklung bei Bahn, Strassen+Brücken, bei sozialen Problemen, bei Fachärzten+Krankenhäusern, Lebensmittelüberwachung u.v.m. betrifft, da geht es seit Jahrzehnten sogar rückwärts bei uns. Milliarden gibt es reichlich... für die Rüstung... eine Goldgrube für die Lobbyisten.

[2.1.2.1.1.1.1] industrieclub antwortet auf x-user
15.07.2019 22:04
Benutzer x-user schrieb:
>. Milliarden gibt es
reichlich... für die Rüstung... eine Goldgrube für die Lobbyisten.

Na ja, in gewisser Weise ist es noch schlimmer (bei der Bundeswehr kenne ich mich nun wirklich aus...). ALLES, was INFRASTRUKTUR ist, wurde von der deutschen Politik seit 1982 (= sog. "Konservative Trendwende" des Herrn Helmut Kohl !) syste-
matisch RUINIERT -- und als "Infrastruktur" haben die Herrschaften leider auch die
Bundeswehr angesehen.....(!)
Was du wahrscheinlich in puncto BW / Rüstung meintest, ist die Misswirtschaft mit den
gegeben Geldmitteln, und das hast du ganz und gar Recht....
[2.1.2.2] sushiverweigerer antwortet auf lucky2029
14.07.2019 00:41




durchschnittlichen Einkommen sind auch deutlich geringer. Das lässt sich halt nicht einfach so übertragen. Ansonsten bin ich oft in UK und Spanien. 2 Länder wo das Netz alles andere als besser ist. Günstiger weiß ich gerade nicht, denn Dank EU Flatrate muss ich mich um die lokalen Preise eh nicht kümmern. Ich finde es aber gut denn Wunden Punkt bei einigen hier zu treffen und nun viel Spaß beim weiter selbst schlechtreden ;-)

Du bist ein Laberkopf!

Das deutsche Mobilfunknetz ist auf dem Niveau eines Entwicklungslandes. Wir sind in Europa Schlusslicht, was die Netzabdeckung angeht, bei den Preisen allerdings sind wir ganz oben.

Im weltweiten Vergleich unter 88 Ländern liegt Deutschland damit auf Platz 70 hinter Ländern wie Kasachstan, Kambodscha oder Rumänien. Ähnlich dürftig sieht es bei den Datengeschwindigkeiten aus, wo die Bundesrepublik Platz 44 belegt.

Das sind Fakten, dein Gefühl ist irrelevant.

https://www.businessinsider.de/warum-das-deutsche-mobilfunknetz-so-miserabel-und-teuer-ist-2019-3

[3] ttfried antwortet auf MrRob
13.07.2019 15:17
Benutzer MrRob schrieb:
Diese widerliche Behandlung der Discounterkunden,

Ich frage mich allerdings, wie LIDL und z.Z. noch REWE es ertragen (haben), sich lächerlich zu machen, indem sie sich zum Bewahrer alter Technik machen liesen.

Bestes D(amals)-Netz. Har, har...

aber „bestes D-Netz“ zu bewerben

Stimmt doch auch. Das D-Netz ist halt nicht besser. Alte Technik bis zur Kapazitätsgrenze ausgereizt liefert halt nicht mehr... wenn es noch liefert.
D-Netz ist 90er-Jahre.
"D-Netz" prahlt mit dem Vorsprung von 1998, als E-Netze (E+ und O2) noch schwach waren.
Heute ist LTE-Netz. D und E ist allenfalls noch bei 2G-Sprache/SMS interessant.

ja!mobil hier daheim, wo 3G noch was liefert, 1,2 MBit/s down, 0,3 MBit/s up.
Von 25 oder 32 MBit keine Spur.
Eher, dass gar nichts geht, weil 3G schon tot ist (z.B. im Büro bei mir).

Vodafone ähnlich. Immerhin aber 5 MBit down, 2 MBit up. Aber auch hier keine 42 MBit, eher "tote Leitung".

Fast schon ein Hohn: ich war gerade im REWE, innen drin, ein großer Markt, viel Stahlbeton. In der Mitte des Ladens, weg vom Eingang liefert O2/Drillisch über LTE 32 MBit/s down und 12 Mbit/s up. Vodafones callya lieferte über LTE 16 down, 3,7 up, also die Hälfte oder weniger ("das D-Netz ist soooo gut"). ja!mobil liefert nicht.

Da musst du schon Nerven haben, wenn dein eigenes Produkt in deinem eigenen Laden so abstinkt.
[4] sangyong antwortet auf MrRob
14.07.2019 23:05
Benutzer MrRob schrieb:
Diese widerliche Behandlung der Discounterkunden, was die Netzabdeckung betrifft, war inakzeptabel. Geschwindigkeit und Datenvolumen sollten Unterscheidungsmermale für den Preis sein, aber „bestes D-Netz“ zu bewerben und dann ein 3G-only auf dem Stand des Jahres 2009 zu bieten, war das Allerletzte!

Mal ganz ehrlich: Warum sollte ein Netzbetreiber einem 50 Cent Kunden die gleiche Leistung anbieten, wie einem Vertragskunden?

Schonmal nachgerechnet, wieviel bei einem Netzbetreiber überhaupt am Ende ankommt? Vielleicht ein paar Cent. Da macht es die Masse. Und daher würde ich die Billig-Sims auch an den Tropf hängen.

Wer mehr Leistung will, der muss einfach mehr bezahlen. Zu glauben "Gleiche Leistung für weniger Geld" wäre möglich liegt falsch. Kein normal, wirtschaftlich denkender Mensch bzw. Anbieter würde das zulassen.
[4.1] MrRob antwortet auf sangyong
15.07.2019 06:05
Dass wir es inzwischen normal finden, dass es nicht die Netzabdeckung der drei Anbieter gibt, sondern gute und schlechte Kunden der Netzbetreiber, ist erschreckend.
Bei 3G Anfang Mitte der 2000er Jahre war es ganz normal, dass man im Telekom die „beste D-Netz“-Abdeckung bekam.
Nun kann es sein, dass trotz der Werbung fürs beste Netz, LTE (das was sie letzten 19 Jahre ausgebaut wurde) komplett ausgeklammert wird. Man bekommt dann nicht das beste sondern das schlechteste Netz Deutschlands. Telekomnetz ohne LTE ist die schlechteste Netzabdeckung mit mobilem Internet. Alles zwischen 2009 und 2019 ist darin nicht enthalten.
Kunden des D-Netzes sollten immer die gleiche Netzabdeckung erhalten.
Allein über andere Aspekte sollte der Preis gerechtfertigt werden: GB Inklusivvolumen, Speed, Voice over LTE etc.

Aber von vornherein eine Netzabdeckung zu einer Option zu machen, ist das Allerletzte.
[4.1.1] sangyong antwortet auf MrRob
15.07.2019 08:57
Das ist mit Abstand einer der besten Analysen die ich zu dem Thema gelesen habe. Sehr treffend.
[4.1.1.1] MrRob antwortet auf sangyong
15.07.2019 09:13
Ein Netz, das in den letzten Jahren, auch mit Fördermitteln des Staats ausgebaut wurde, aber absichtlich der Hälfte der Netznutzer vorenthalten wird, ist inakzeptabel.

Die LTE-Nutzer sollen das LTE-Netz allein finanzieren mit ihren Tarifen? Es wäre doch wohl klar, dass die Finanzierung durch alle Netznutzer sinnvoller wäre, dann wäre auch kein LTE-Aufschlag nötig, den sich nur die Hälfte der Netzuser leisten will.