mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
1 2 Thread-Index

Aber


hansbrel schreibt am 17.07.2019 16:14
Es ist eine Daten Flat!!! Insofern sind wir mit Freenet gar nicht so weit weg. Die Kritik an uns, stimmt mehr oder weniger.

Gerade zuletzt tut sich doch was. Egal jetzt warum. LTE wird es überall geben. Wir haben Flats von 3080€. Ich wünsche mir zwar noch von den drei großen etwas billigere Varianten mit etwas weniger Speed, so dass dann am Ende

30€ im Discounter möglich sind
4050 bei O2 Speed Limit
60 bei Vf und Telekom Speed Limit
60 Full bei O2
80 Full bei Vf und Telekom

Letztlich werden Anbieter zeigen, ob dieses sehr realistische Szenenario so kommt.

Auch wenn es sehr lange gedauert hat, es tut sich was. Wenn ein ähnliches Ergebnis kommt, haben wir in Deutschland einen Markt in dem Mann wohl in den allermeisten Einkommensklassen volle Flats bekommen kann.

Gab m.E mal mehr Grund zu Jammern.
[1] sushiverweigerer antwortet auf hansbrel
17.07.2019 19:27

ähnliches Ergebnis kommt, haben wir in Deutschland einen Markt in dem Mann wohl in den allermeisten Einkommensklassen volle Flats bekommen kann.

Frauen auch?
[1.1] wolfbln antwortet auf sushiverweigerer
18.07.2019 08:52

2x geändert, zuletzt am 18.07.2019 08:57
Benutzer Schnitzler-Welke schrieb:
Benutzer sushiverweigerer schrieb:

ähnliches Ergebnis kommt, haben wir in Deutschland einen Markt in dem Mann wohl in den allermeisten Einkommensklassen volle Flats bekommen kann.


Na ja. Das sehe ich etwas anders. Mir ist völlig schnuppe, ob das Männer, Frauen oder Diverse bekommen, sondern, ob deine Aussage mit den Preisklassen stimmt.

Es wird etwa darauf hinauslaufen, aber wir sollten uns erinnern, dass der deutsche Massenmarkt noch lange nicht für Datenflats reif ist (geschweige denn der Ausbau der Netze bei uns).

Der deutsche Durchschnittsverbraucher verbrauchte 2018 im Monatsmittel gerade mal 1,6 GB Daten, wenn auch steigend. Etwas höhere Werte werden vom günstigsten Netz Telefonica mit 3,4 GB Daten gemeldet. D.h. der Markt ist sehr preissensibel.

Dem Wert von 1,6 GB stehen 9,4 GB in Österreich 2018 gegenüber. Sicher ist das den niedrigeren Preisen und einer DSL-Substitutionsstrategie geschuldet.

D.h. wir brauchen in Deutschland erstmal vernünftige Pakete von 2, 5, 10 oder 20 GB, bevor die unbegrenzten Flats massentauglich werden.

Oder mal von der Kostenseite gesehen: wenn der deutsche ARPU (durchschnittliche Erlös pro Kunde) gegenwärtig bei etwa 12 € monatlich liegt, musst du schon sehr gute Argumente finden, dem deutschen Kunden 30-80 € aus der Tasche zu ziehen. Dies ist sicher der feuchte Traum mancher Telkos, ob er aber so "sozialverträglich" ist, wie Du behauptest, bleibt dahingestellt.