mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
1 2 Thread-Index

Warum kein HD Radio in Europa?


fe rnwe h schreibt am 04.09.2019 20:36
Auf den vorhandenen UKW Frequenzen können parallel digitale Sendungen übertragen werden. Funktioniert super in z.B. USA/Canada. Alte Geräte bleiben nutzbar, keine neuen Frequenzen nötig, neue Geräte haben dann einfach mehr Programmangebot dan den digitalen Übertragungen von mehreren Programmen auf einer Frequenz nebst einem analogen Programm.
[1] saarnfm antwortet auf fe rnwe h
04.09.2019 23:21
Benutzer fe rnwe h schrieb:
Auf den vorhandenen UKW Frequenzen können parallel digitale Sendungen übertragen werden. Funktioniert super in z.B. USA/Canada. Alte Geräte bleiben nutzbar, keine neuen Frequenzen nötig, neue Geräte haben dann einfach mehr Programmangebot dan den digitalen Übertragungen von mehreren Programmen auf einer Frequenz nebst einem analogen Programm.


HD Radio ist hier nicht möglich.
In Europa ist auf Ultrakurzwelle (UKW) ein Kanalraster von 100 kHz üblich, während es in den USA 200 kHz sind.
Passt also nicht ohne alles durcheinander zu bringen.
[1.1] helmut-wk antwortet auf saarnfm
05.09.2019 02:57
Benutzer saarnfm schrieb:
Benutzer fe rnwe h schrieb:
...
HD Radio ist hier nicht möglich. In Europa ist auf Ultrakurzwelle (UKW) ein Kanalraster von 100 kHz üblich, während es in den USA 200 kHz sind. Passt also nicht ohne alles durcheinander zu bringen.

Einfach nur jeden zweiten UKW-Sender abschalten, dann ist 200 Khz Bandbreite möglich ;-) und fe_rnwe_h ist glücklich!
[1.2] Meterman antwortet auf saarnfm
05.09.2019 08:02

2x geändert, zuletzt am 05.09.2019 08:17
Benutzer saarnfm schrieb:
Benutzer fe rnwe h schrieb:
Auf den vorhandenen UKW Frequenzen können parallel digitale Sendungen übertragen werden. Funktioniert super in z.B.

HD Radio ist hier nicht möglich.
In Europa ist auf Ultrakurzwelle (UKW) ein Kanalraster von 100 kHz üblich, während es in den USA 200 kHz sind. Passt also nicht ohne alles durcheinander zu bringen.

Ich habe schon so einiges über HD-Radio gelesen. In Deutschland gab es dazu sogar Versuche. Radio Regenbogen hat 2007 parallel zu seinem Hauptprogramm via HD-Radio auf der Frequenz 102,8 MHz zwei weitere Spartenkanäle übertragen. Die Versuche wurden nach kurzer Zeit wieder eingestellt. Weder HD-Radio noch Digital Radio Mondiale konnte sich weltweit durchsetzen. HD-Radio hat den großen Vorteil, dass alte UKW-Sender und deren Frequenzen erst einmal erhalten bleiben. Trotz des größeren Kanalabstandes wird aufgrund der größeren Bandbreite immer wieder von Nachbarkanalstörungen berichtet. Zudem wurde schon davon berichtet, dass die HD-Übertragung durch die eigene FM-Aussendung und umgekehrt beeinträchtigt werden kann. Ein weiterer Nachteil ist die Kapazität, was die Senderauswahl betrifft. Im UKW-Band kann man bei weitem nicht so viele Sender im FM- und HD-Modus unterbringen wie z.B. bei DAB+. Einziger Vorteil wäre hier die weitere Nutzung der Mittelwelle, die in Europa mittlerweile größtenteils brach liegt. Hier ist die enorme Reichweite der Bodenwelle, gerade in den USA, von sehr großem Vorteil. Aber auch hier kann ich mir vorstellen, dass die Nachbarkanalproblematik noch ausgeprägter ist als im UKW-Band. Dann stellt sich noch die Frage, wie HD-Radio mit Mehrwegempfang durch Reflexionen und mit Verzerrungen durch Fading auf Mittelwelle in den Abendstunden umgeht. Die schlechte Frequenznutzung und die nötigen hohen Sendeleistungen für die Aussendungen von FM- und HD-Radio sind weitere wichtige Nachteile. Ich denke, Europa hat die richtige Wahl getroffen mit DAB+. Hier werden Störungen wie z.B. Mehrwegempfang gut kompensiert bzw. können systembedingt sogar hilfreich sein. Ich habe das alte DAB bereits genutzt und war damals bereits überzeugt. Das unschöne war die Umstellung auf DAB+, die meine, damals noch sehr teuren Geräte unbrauchbar machten, was mich sehr ärgerte. Aber DAB+ hat seit 2011 UKW bei mir verdrängt und im Auto komplett seit knapp 2 Jahren. It's perfect.