mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
18 9 10 11 12 Thread-Index

Verstehe ich das richtig?


klaus1970 schreibt am 15.09.2019 11:57
Die Automobilindustrie schützt uns Nutzer vor kurzen Ausstezern, indem sie künstlich einen ganz langen Aussetzer produziert? Klingt fast nach Postillion :-)

Für mich zeigt das aber auch, dass die Entwickler sich doch mal ran machen und was besseres als DAB+ erfinden sollten. Und wenn das nicht geht, halt doch für alle Ewigkeit bei UKW bleiben. Dann ist es auch sch....egal, ob es die letzte analoge Insel in einer digitalsierten Welt ist. Wenn digital nicht funktioniert, dann muss es eben weiter analog tun.
[1] x-user antwortet auf klaus1970
15.09.2019 14:10
Benutzer klaus1970 schrieb:
Die Automobilindustrie schützt uns Nutzer vor kurzen Ausstezern, indem sie künstlich einen ganz langen Aussetzer produziert? Klingt fast nach Postillion :-)

Für mich zeigt das aber auch, dass die Entwickler sich doch mal ran machen und was besseres als DAB+ erfinden sollten. Und wenn das nicht geht, halt doch für alle Ewigkeit bei UKW bleiben. Dann ist es auch sch....egal, ob es die letzte analoge Insel in einer digitalsierten Welt ist. Wenn digital nicht funktioniert, dann muss es eben weiter analog tun.

Bis heute bringt das halbfertige DAB Band nicht den erhofften Mehrwert, weder klanglich noch qualitativ bezüglich echter Programmvielfalt. Auch weil nur noch nationale Sender reingelassen werden (statt wie einst eine europaweite Senderauswahl analog) ist es so nur eine Mogelpackung... jedenfalls keine alle überzeugende Innovation.
[1.1] Otomo antwortet auf x-user
16.09.2019 13:11
Bis heute bringt das halbfertige DAB Band nicht den erhofften Mehrwert, weder klanglich noch qualitativ bezüglich echter Programmvielfalt

Klanglich liegen Welten zwischen DAB und UKW. Weil UKW nicht mal dem HIFI-Standard entspricht, fehlen dort Bässe und Höhen. Viele haben im Auto sehr hochwertige Soundsysteme eingebaut und vermissen dann den guten Klang bei UKW. Diese veraltete Technik braucht man nicht mehr.
[1.1.1] radiopirat antwortet auf Otomo
19.09.2019 16:53
Bin anderer Meinung.Es gibt seht viel Parameter ein Klangbild zu beurteilen und der Höreindruck ist für mich das Wichtigste.Einiges mag bei DAB besser Klingen,doch ein volleres Klangbild,besonders in den Mitten,hat für mich UKW.Das gilt natürlich nicht für den Dudelfunk welcher im Studio alles,aber auch alles,versaut und den Ton so laut rüber bringt das keiner diesen dynamisch komprimierten Mist hören mag.Natürlich sollte das Rauschen durch eine ausreichende Feldstärke ausgeschlossen sein.
[1.2] industrieclub antwortet auf x-user
16.09.2019 16:20
Benutzer x-user schrieb:
Bis heute bringt das halbfertige DAB Band nicht den erhofften Mehrwert, weder klanglich noch qualitativ bezüglich echter Programmvielfalt. Auch weil nur noch nationale Sender reingelassen werden......

Dahinter stecken letztlich aber in erster Linie nicht technische, sondern gesellschaftlich-politische Probleme (bei den Rahmenbedingungen)
bzw. betriebswirtschaftliche Probleme (bei den einzelnen Sendern).
Heutzutage wird ja NICHTS mehr richtig gemacht, alle Gesetze haben Hintertürchen, alle polit. Maßnahmen haben Achillesfersen....Es wird einfach nichts mehr konsequent (und schon gar nicht mit Liebe und Herzblut) durchgezogen !! In der Zeit, aus der UKW stammt, war das
aber noch anders: Da wurde immer weiter am (techn.) System gefeilt, es bekam immer mehr (nützliche) Features und wurde immer sympa-
tischer...Die Gesellschaft ist heute zerfranst und zersplittert, und du kannst nichts mehr konsequent (!) durchsetzen. Es gibt keine gemeinsamen ges.-polit. Ziele mehr, es gibt gegen jedes Projekt sofort Widerstand (der dann auch noch erbittert und letztlich meist höchstrichterlich ausgefochten wird...). In so einm Land kannst du im Grunde genommen nix mehr machen....
Natürlich könnte mit höheren Datenraten gesendet werden, natürlich könnten die Sendegebiete flexibel zugelassen werden (statt dem dämlichen "Bundesland-Zuschnitt"), natürlich könnten ausländische Bewerber zugelassen werden etc. pp......Das alles hat primär nichts mit DAB+ zu tun, sondern mit der verkorksten Lage in unserer mittlerweile entscheidungsgelähmten Ich-ich-ich-Gesellschaft.
Konsensgesellschaften wie z.B. Skandinavien, Holland und die Schweiz sind der deutschen Konfliktgesellschaft mittlerweile haushoch überlegen, weil sie noch Entscheidungen hinkriegen. In der Hinsicht sind sogar Schwellenländer Deutschland teilweise haushoch überlegen, eben weil auch sie noch Entscheidungen hinkriegen (wenngleich womöglich autokratisch), siehe China. Das Allerschlimmste ist nämlich die völlige Entscheidungsblockade, die hierzulande herrscht. In dem Zusammenhang hörte ich neulich eine interessante (provokative) These: D'land hätte mit dem heutigen politischen System niemals vom armen Agrarland zum reichen Industrieland werden können, das war nur unter dem Entscheidungsregime des Kaiserreiches möglich...Da wird man nachdenklich...--- auch wiederum in bezug auf CHINA !
[1.2.1] x-user antwortet auf industrieclub
17.09.2019 12:58

einmal geändert am 17.09.2019 13:00
Benutzer industrieclub schrieb:
Natürlich könnte mit höheren Datenraten gesendet werden, natürlich könnten die Sendegebiete flexibel zugelassen werden (statt dem dämlichen "Bundesland-Zuschnitt"), natürlich könnten ausländische Bewerber zugelassen werden etc. pp......Das alles hat primär nichts mit DAB+ zu tun, sondern mit der verkorksten Lage in unserer mittlerweile entscheidungsgelähmten Ich-ich-ich-Gesellschaft.
Konsensgesellschaften wie z.B. Skandinavien, Holland und die Schweiz sind der deutschen Konfliktgesellschaft mittlerweile haushoch überlegen

Unsere vielfach regulierte Medienlandschaft widerspricht dem EU-Gedanken. Wozu noch immer solche Maulkorb-Strategien gegen unsere Nachbarstaaten, auch im Fernsehen, wovor haben sie Angst?

Solange eine Lobby mitbestimmt wer+was gesendet werden darf, dazu noch gleichgeschaltete bzw. regionale Eingrenzung, ändert sich nichts. Die "Entscheider" sitzen fest im Sattel, abwählen kann sie auch keiner.

(P.S. Dein Beitrag war mal wieder ein Lichtblick der Meinungsvielfalt...)
[2] helmut-wk antwortet auf klaus1970
19.09.2019 05:47
Benutzer klaus1970 schrieb:
Für mich zeigt das aber auch, dass die Entwickler sich doch mal ran machen und was besseres als DAB+ erfinden sollten.

Das die Grenze zwischen "alles empfangen" und "keine brauchbaren Daten erhalten" schmal ist, ist bei Digital immer so.

Da gibt es nix Besseres zu erfinden. Und lieber 10 Kanäle für DAB+-Pakete als einen für einen UKW-Sender.