mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
1 2 312 Thread-Index

Wenn man den DAB+ Empfang im Auto nicht verbessert, wird das nix


wolfbln schreibt am 13.09.2019 19:57
2x geändert, zuletzt am 13.09.2019 20:04
Auch durch die Teltarif-Redaktion geht ja der Riss: pro und contra DAB+
Der eine bejubelt jede neue Studie, der andere hat Zweifel.
Für mich steht fest, ein Siegeszug von DAB+ kann nur über das Auto erfolgen.
Für den Heimgebrauch gibt es Alternativen in bewährten Geräten. Da kann man sich das zulegen, muss es aber nicht, wenn UKW, digitales Kabel oder Satellit und Webradio vorhanden ist.

Der Digitalisierungsbericht der Bundesregierung, der hier vor ein paar Tagen so bejubelt wurde, zeigt eine starke Vergrößerung der Reichweite.
Es gibt jetzt knapp 15 Mio. DAB+-fähige Empfänger in 23% der Haushalte. Schaut man sich die Zahlen genauer an, sieht man, dass fast die Hälfte in Autos verbaut sind. Ob darüber auch Radio gehört wird, sagt diese Studie nicht, weil ja parallel immer noch UKW verbaut wird.

Wenn das wirklich etwas werden soll mit DAB+ im Auto und später anderswo müssen zwei Vorraussetzungen wirklich eintreten:
- der Aufpreis von derzeit 100-500 € für den DAB+-Empfänger muss weg, was wohl in ca. einem Jahr passieren soll. Bisher ist er nur in höheren Ausbauvarianten aufpreisfrei.
- der DAB+-Empfang muss dem UKW-Empfang wirklich klar überlegen sein in Qualität, Auswahl und Stabilität - das ist leider nicht immer und überall der Fall.

Ich drücke die Daumen. Sonst wars das.
[1] Mister79 antwortet auf wolfbln
14.09.2019 11:16
Benutzer wolfbln schrieb:
>

Wenn das wirklich etwas werden soll mit DAB+ im Auto und später anderswo müssen zwei Vorraussetzungen wirklich eintreten:
- der Aufpreis von derzeit 100-500 € für den DAB+-Empfänger muss weg, was wohl in ca. einem Jahr passieren soll. Bisher ist er nur in höheren Ausbauvarianten aufpreisfrei.
- der DAB+-Empfang muss dem UKW-Empfang wirklich klar überlegen sein in Qualität, Auswahl und Stabilität - das ist leider nicht immer und überall der Fall.

Ich drücke die Daumen. Sonst wars das.

Sehe ich ganz genau so. Ohne das Auto kein DAB Erfolg.

Im Moment streame ich und bei mir recht unterbrechungsfrei, weniger als mit DAB selbst im Auto. Von NRW nach Gera habe ich mit dem Steam weniger Aussetzer als mit DAB selbst. Am Ende der A44 und dann noch irgendwo kurz dahinter. Für 460 KM Fahrstrecke absolut top. Datenvolumen frisst Radio jetzt nicht wirklich. Hält sich in Grenzen. Bin mit Streaming zufrieden. Das neue Auto im November hat DAB, mal sehen aber nutzen werde ich es. Sender die nicht überregional ausgestrahlt werden streame ich dann weiter.
[2] Donaldfg antwortet auf wolfbln
14.09.2019 11:21
Hallo,

Benutzer wolfbln schrieb:
Auch durch die Teltarif-Redaktion geht ja der Riss: pro und contra DAB+

Dab+ ist nicht so schlecht wie hier immer wieder behauptet nur leider gibt es oft Funklücken in Innenstädten .
Habe zu Hause mehrer Dab Radios die sehr gut funktionieren und besser empfangen als UKW an gleicher Stelle.
War von Dab auch begeistert weil die Welkslösung von Audi im A4 Baujahr 2018 sehr gute Empfangsergebnisse liefert.
Dort wird mit mehrere Antennen im Fahrzeug gearbeitet.
Also habe ich in meinen Audi A3 8L Baujahr 2000 auch ein Dab Radio nachgerüstet.Natürlich mit Umrüstung der 16V Dachantenne von Antenne Blankenburg.
Damit habe ich jetzt ein gutes Signal ,aber es kommt zu Signalaussetzern oder Umschaltung auf UKW.
Aber oft ist auch UKW nicht verfügbar. Das Problem tritt zwischen hohen Häusern in engen Straßenschluchten auf.
Da kommt das Signal einfach sehr schlecht hin.
Das Problem ist hier der Empfang da es keinen Sender im Stadtgebiet Magdeburg gibt sonder nur entfernt von der Autobahn . Dabei gibt es einen großen Senderstandort für DVB-T von dem man auch DAB abstrahlen können .




Wenn das wirklich etwas werden soll mit DAB+ im Auto und später anderswo müssen zwei Vorraussetzungen wirklich eintreten:
- der Aufpreis von derzeit 100-500 € für den DAB+-Empfänger muss weg, was wohl in ca. einem Jahr passieren soll. Bisher ist er nur in höheren Ausbauvarianten aufpreisfrei.
- der DAB+-Empfang muss dem UKW-Empfang wirklich klar überlegen sein in Qualität, Auswahl und Stabilität - das ist leider nicht immer und überall der Fall.

Es müssen noch mehr Füllsender errichtet werden aber das ist sicher zielführender als auf den 5G Ausbau zu warten der viele Regionen nie erreichen wird.

Ich drücke die Daumen. Sonst wars das.

Dab+ ist preiswerter als 5G und für Radio völlig ausreichend.