mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
19 10 11 Thread-Index

Musterklage


montaxx schreibt am 18.11.2019 15:27
Man fragt sich wirklich,weshalb die deutschen Mobilfunkanbieter - gilt für alle - offensichtlich unfähig sind,durchgehend allen Kunden Wlancall (natürlich ohne Aufpreis) anzubieten,falls diese das wünschen - ob bei Prepaid oder Laufzeitverträgen.Das ist in meinen Augen nämlich kein gönnerhaft gewährter Luxus,sondern lediglich das Ausbügeln eines Mangels an Antennen,der von den Providern verursacht wurde.Würden sie genügend Funkstationen installieren,bräuchte man Wlancall nämlich überhaupt nicht.Man wünschte sich,eine Verbraucherzentrale würde da mal eine Musterklage einreichen.
[1] Samsonnight antwortet auf montaxx
18.11.2019 17:15
Benutzer montaxx schrieb:
Würden sie genügend Funkstationen installieren,bräuchte man Wlancall nämlich überhaupt nicht.

Da muss ich dir aber widersprechen. WifiCalling für Reisen außerhalb der EU ein absoluter Mehrwert. Denn du kannst somit über das WiFi deines Hotels auf den Malediven mit Freunden in Deutschland für lau telefonieren, solltest du ne Flat haben. Auch mit Leuten, die kein WhatsApp oder Skype benutzen. Du rufst ganz normal eine Nummer aus deinem Telefonbuch an, wie du es in Deutschland auch machen würdest.
[1.1] w.erik antwortet auf Samsonnight
18.11.2019 18:47
Benutzer Samsonnight schrieb:

Da muss ich dir aber widersprechen. WifiCalling für Reisen außerhalb der EU ein absoluter Mehrwert. Denn du kannst somit über das WiFi deines Hotels auf den Malediven mit Freunden in Deutschland für lau telefonieren, solltest du ne Flat haben. Auch mit Leuten, die kein WhatsApp oder Skype benutzen. Du rufst ganz normal eine Nummer aus deinem Telefonbuch an, wie du es in Deutschland auch machen würdest.

Da Vodafone Wifi-Call nur im Inland erlaubt entfällt dieser Vorteil in diesem Netz. Wenn man aber eine App wie z.B. MobileVoIP oder Sipgate Satellite installiert kann man auch ohne Unterstützung des Netzbetreibers aus dem Hotel-Wlan kostenlos oder für nur wenige Cent telefonieren. Bei Satellite gibts 100 Minuten für lau, bei MobileVoIP kann man sogar seine korrekte Handynummer übertragen, dafür muß man einmalig 12,xx Euro aufladen, was bei Auswahl des richtigen Anbieters ewig lange reicht.
[1.1.1] Samsonnight antwortet auf w.erik
18.11.2019 18:53

einmal geändert am 18.11.2019 18:53
Benutzer w.erik schrieb:
Da Vodafone Wifi-Call nur im Inland erlaubt entfällt dieser Vorteil in diesem Netz. Wenn man aber eine App wie z.B. MobileVoIP oder Sipgate Satellite installiert kann man auch ohne Unterstützung des Netzbetreibers aus dem Hotel-Wlan kostenlos oder für nur wenige Cent telefonieren. Bei Satellite gibts 100 Minuten für lau, bei MobileVoIP kann man sogar seine korrekte Handynummer übertragen, dafür muß man einmalig 12,xx Euro aufladen, was bei Auswahl des richtigen Anbieters ewig lange reicht.

Ich habe Mobilcom Debitel im Telekom Netz und es hat dort in der Schweiz und Südafrika ohne Probleme for FREE im WLAN geklappt. Musste dazu nichts extra installieren, auffladen, registrieren, etc...
Somit dann doch auf Vodafone verzichten :-D
[1.1.1.1] w.erik antwortet auf Samsonnight
18.11.2019 19:50
Benutzer Samsonnight schrieb:

Ich habe Mobilcom Debitel im Telekom Netz

Klar, bei der Telekom ist das kein Problem und bei o2 und Drillisch auch nicht. Weil man sich sein Netz aber wegen der Abdeckung an persönlich wichtigen Orten aussucht und nicht wegen der kurzzeitigen Nutzung in Afrika wollte aufzeigen, dass es Alternativen gibt. Was allerdings im o2-Netz stört ist, wenn man LTE z.B. in der Türkei aktiviert werden trotz abgeschaltetem Roaming einige wenige Daten berechnet. Mit deaktiviertem LTE geht aber auch kein Wlan-Call. Es hilft nur der Flugmodus, aber auch das klappt nicht bei allen Handys und der darf auch erst aktiviert werden wenn man vorher die anderen Einstellungen korrekt vorgenommen hat. Da ist die Nutzung einer VoIP-App beinahe schon wieder komfortabler.
[1.2] mattes007 antwortet auf Samsonnight
19.11.2019 10:44
Benutzer Samsonnight schrieb:
Da muss ich dir aber widersprechen. WifiCalling für Reisen außerhalb der EU ein absoluter Mehrwert. Denn du kannst somit über das WiFi deines Hotels auf den Malediven mit Freunden in Deutschland für lau telefonieren, solltest du ne Flat haben. Auch mit Leuten, die kein WhatsApp oder Skype benutzen. Du rufst ganz normal eine Nummer aus deinem Telefonbuch an, wie du es in Deutschland auch machen würdest.

Es kann aber auch, wie bei einem Bekannten, eine Kostenfalle werden (Telekom), wenn man im WLAN eingewählt ist.
Er war im EU Ausland, hatte WLAN Call eingeschaltet, telefonierte innerhalb der EU... und das kostet so viel wie ein Auslandsgespräch... und es wurde richtig teuer.
Hätte er über das Mobilfunknetz telefoniert, wäre es mit der EU Regelung abgegolten.

Daher ist es bei Vodafone generell im Ausland deaktiviert.

Mal ehrlich... muss ich im Urlaub im Ausland unbedingt zuhause anrufen... in der heutigen Zeit wo man über Messenger täglich kommuniziert?
Einfach in WLAN einwählen... und per Sprachmessage oder Textnachricht zuhause Bescheid geben.
[1.2.1] Samsonnight antwortet auf mattes007
19.11.2019 13:05
Benutzer mattes007 schrieb:
Es kann aber auch, wie bei einem Bekannten, eine Kostenfalle werden (Telekom), wenn man im WLAN eingewählt ist. Er war im EU Ausland, hatte WLAN Call eingeschaltet, telefonierte innerhalb der EU... und das kostet so viel wie ein Auslandsgespräch... und es wurde richtig teuer. Hätte er über das Mobilfunknetz telefoniert, wäre es mit der EU Regelung abgegolten.

Daher ist es bei Vodafone generell im Ausland deaktiviert.

Hat er aus der EU heraus nach Deutschland telefoniert oder eine andere EU Nummer angerufen?
[1.2.2] hafenbkl antwortet auf mattes007
21.11.2019 12:23
Benutzer mattes007 schrieb:
... Es kann aber auch, wie bei einem Bekannten, eine Kostenfalle werden (Telekom), wenn man im WLAN eingewählt ist. Er war im EU Ausland, hatte WLAN Call eingeschaltet, telefonierte innerhalb der EU... und das kostet so viel wie ein Auslandsgespräch... und es wurde richtig teuer. Hätte er über das Mobilfunknetz telefoniert, wäre es mit der EU Regelung abgegolten.

WLAN-Call kostet genau soviel oder wenig wie über das Mobilfunknetz.
Wenn es so viel wie ein Auslandsgespräch gekostet hat, dann hätte es auch über das Mobilfunknetz so viel wie ein Auslandsgespräch gekostet. Wahrscheinlich hat er nicht nach Deutschland telefoniert.
Also nix Kostenfalle!
[1.2.2.1] batrabbit antwortet auf hafenbkl
22.11.2019 03:18
Benutzer hafenbkl schrieb:

... Es kann aber auch, wie bei einem Bekannten, eine Kostenfalle werden (Telekom), wenn man im WLAN eingewählt ist. Er war im EU Ausland, hatte WLAN Call eingeschaltet, telefonierte innerhalb der EU... und das kostet so viel wie ein Auslandsgespräch... und es wurde richtig teuer. Hätte er über das Mobilfunknetz telefoniert, wäre es mit der EU Regelung abgegolten.

WLAN-Call kostet genau soviel oder wenig wie über das Mobilfunknetz.
Wenn es so viel wie ein Auslandsgespräch gekostet hat, dann hätte es auch über das Mobilfunknetz so viel wie ein Auslandsgespräch gekostet. Wahrscheinlich hat er nicht nach Deutschland telefoniert.
Also nix Kostenfalle!

Das stimmt so nicht. Bei WLAN Call telefoniert man zu Tarifen, als wäre man in Deutschland. Ist man in Frankreich, zahlt man für einen Anruf nach Frankreich also den Tarif von Deutschland aus. Im Mobilfunknetz zahlt man aber z.B. bei einer Flatrate nach Deutschland auch nichts für das Gespräch nach Frankreich, wenn man sich in Frankreich befindet. ;-)
[1.2.2.1.1] DenSch antwortet auf batrabbit
27.11.2019 10:19
Benutzer batrabbit schrieb:


Das stimmt so nicht. Bei WLAN Call telefoniert man zu Tarifen, als wäre man in Deutschland. Ist man in Frankreich, zahlt man für einen Anruf nach Frankreich also den Tarif von Deutschland aus. Im Mobilfunknetz zahlt man aber z.B. bei einer Flatrate nach Deutschland auch nichts für das Gespräch nach Frankreich, wenn man sich in Frankreich befindet. ;-)

Exakt richtig kombiniert. Das problem am WiFi-Calling ist, das man immer zuhause ist, egal wo man im WLAN ist. Das ist dann in der EU doof, weil du dann zhalen musst.

Das ist auch der Grund, warum VOdafone das generell sperrt, man kann es nicht vernünftig (sicher) abrechnen.

Und im EU-roaming ist ja so, wenn du in ES bist, kannste ES gratis erreichen. im Wifi Calling bist aber technisch in DE, zahlst also die gebühren :D
[2] Felixkruemel antwortet auf montaxx
18.11.2019 20:22
Benutzer montaxx schrieb:
Man fragt sich wirklich,weshalb die deutschen Mobilfunkanbieter
- gilt für alle - offensichtlich unfähig sind,durchgehend allen Kunden Wlancall (natürlich ohne Aufpreis) anzubieten,falls diese das wünschen - ob bei Prepaid oder Laufzeitverträgen.

O2 erlaubt sämtlichen Resellern (Drillisch, Mobilcom Debitel, sämtliche kleinen Marken wie Aldi Talk, ...) VoLTE und VoWifi ohne Aufpreis.

Du kannst nur von Telekom, Vodafone und dem großen MVNO 1&1 sprechen.
[2.1] mattes007 antwortet auf Felixkruemel
19.11.2019 10:48
Benutzer Felixkruemel schrieb:
O2 erlaubt sämtlichen Resellern (Drillisch, Mobilcom Debitel, sämtliche kleinen Marken wie Aldi Talk, ...) VoLTE und VoWifi ohne Aufpreis.

Du kannst nur von Telekom, Vodafone und dem großen MVNO 1&1 sprechen.

Warum macht denn o2 dies? ... weil Indoor sonst das Netz kaum empfangbar wäre :)

Bei VF und TD1 ist es nur bei den Originalverträgen möglich, denn irgendwo müssen die auch ein Alleinstellungsmerkmal haben.
[2.1.1] Samsonnight antwortet auf mattes007
19.11.2019 13:02
Benutzer mattes007 schrieb:
Bei VF und TD1 ist es nur bei den Originalverträgen möglich, denn irgendwo müssen die auch ein Alleinstellungsmerkmal haben.

Falsch!!! Mobilcom-Debitel bietet es mindestens auch bei Telekomverträgen an.
[2.1.1.1] Felixkruemel antwortet auf Samsonnight
19.11.2019 18:51
Benutzer Samsonnight schrieb:
Benutzer mattes007 schrieb:
Bei VF und TD1 ist es nur bei den Originalverträgen möglich, denn irgendwo müssen die auch ein Alleinstellungsmerkmal haben.

Falsch!!! Mobilcom-Debitel bietet es mindestens auch bei Telekomverträgen an.
Nicht zu 100%.

Einige Tarife ja, andere nein. Muss man beim Abschluss haargenau drauf achten
[2.1.1.2] hafenbkl antwortet auf Samsonnight
21.11.2019 11:44
Benutzer Samsonnight schrieb:
Benutzer mattes007 schrieb:
Bei VF und TD1 ist es nur bei den Originalverträgen möglich, denn irgendwo müssen die auch ein Alleinstellungsmerkmal haben.

Falsch!!! Mobilcom-Debitel bietet es mindestens auch bei Telekomverträgen an.

Falsch!
Ich hatte eine SIM-Karte von Mobilcom-Debitel (callmobile) im Netz der Telekom und da war es nicht möglich, weswegen ich den Vertrag auch wieder gekündigt habe.
[3] mattes007 antwortet auf montaxx
19.11.2019 10:37
Benutzer montaxx schrieb:
Man fragt sich wirklich,weshalb die deutschen Mobilfunkanbieter
- gilt für alle - offensichtlich unfähig sind,durchgehend allen Kunden Wlancall (natürlich ohne Aufpreis) anzubieten,falls diese das wünschen - ob bei Prepaid oder Laufzeitverträgen.

Mal eine Frage... Warum soll ich als Netzbetreiber für alle Kunden WLAN Call freischalten... also auch für Kunden, die nur 8 Euro für eine komplette Flat bezahlen?
Da wäre ich doch schön doof.

Dann ist es doch wohl vollkommen logisch, dass Mobilfunkwellen "indoor" nicht so eine gute Durchdringung haben wie "outdoor". Also müssten viel mehr Antennen aufgestellt werden, was wirtschaftlich absolut nicht rentabel ist.
Wenn ich zuhause bin, brauche ich auch kein Mobilfunk, denn da kann ich über Festnetz telefonieren.

Nutze ich dann den Vorteil aus Festnetz und Mobilfunk aus einer Hand, habe ich in allen drei Netzen (bei o2 sogar auch ohne Kombi) "Festnetz zu Mobilfunk Flat".
Warum brauche ich da WLAN Call?

Vor allem muss ich zuhause dann immer entweder WLAN und Mobilfunk anhaben (Akkuverbrauch hoch) oder manuell umschalten. Wer lange zuhause bleibt... für den mag es ok sein, wer am Tag zig mal seine 4 Wände verlässt ist das nervig.

Warum nicht einfach eine Rufumleitung schalten "Wenn kein Netz, dann Umleitung aufs Festnetz"... und schon bist Du zuhause auch erreichbar.

Ich wundere mich immer was Anwender erwarten und mal "wirtschaftlich" oder nach "ökonomischen Aspekten" an die Sache gehen.
[3.1] Samsonnight antwortet auf mattes007
19.11.2019 15:24
Benutzer mattes007 schrieb:

Vor allem muss ich zuhause dann immer entweder WLAN und Mobilfunk anhaben (Akkuverbrauch hoch) oder manuell umschalten. Wer lange zuhause bleibt... für den mag es ok sein, wer am Tag zig mal seine 4 Wände verlässt ist das nervig.

Warum nicht einfach eine Rufumleitung schalten "Wenn kein Netz, dann Umleitung aufs Festnetz"... und schon bist Du zuhause auch erreichbar.

Denn deine Wohnung ist nicht der einzige Ort, wo man mal keinen Empfang hat. Und wenn du diese Umleitung immer nur aktivieren würdest, wenn du zu Hause bist, dann hättest du wieder dein Problem, was du selbst kritisierst.
[3.2] montaxx antwortet auf mattes007
19.11.2019 16:39
Benutzer mattes007 schrieb:
Benutzer montaxx schrieb:
Man fragt sich wirklich,weshalb die deutschen Mobilfunkanbieter
- gilt für alle - offensichtlich unfähig sind,durchgehend allen Kunden Wlancall (natürlich ohne Aufpreis) anzubieten,falls diese das wünschen - ob bei Prepaid oder Laufzeitverträgen.

Mal eine Frage... Warum soll ich als Netzbetreiber für alle Kunden WLAN Call freischalten... also auch für Kunden, die nur 8 Euro für eine komplette Flat bezahlen?

Ich habe deinen Beitrag nur bis hierher gelesen,das reicht auch!
Die Frage „warum für alle freischalten?“ ist einfach zu beantworten,einfacher geht‘s nicht:Wenn ich eine SIM erwerbe,will ich damit telefonieren (und surfen,aber das geht zuhause ja ohnehin mit Wlan).Ich gebe Geld aus,damit ich diese Möglichkeit habe.Als Gegenleistung für mein Geld erwarte ich vom Provider,dass er mir - technisch - die Möglichkeit dazu gibt.Wenn ich allerdings in meiner Straße keinen Empfang habe,gibt es für meine Leistung (= Geld) keine Gegenleistung (= Empfangs- und Sendemöglichkeit).Als Ersatz für nicht vorhandene Sendemasten wurde nun die Möglichkeit der Ersatzversorgung durch Wlancall erfunden.Er ist im übrigen kein vollwertiger Ersatz - SMS schicken und empfangen kann man dadurch nicht).
Damit habe ich meine Sicht der Dinge dargestellt;die Konversation zu diesem Thema betrachte ich,was mich betrifft,dadurch als beendet.Endlosdiskussionen bringen erfahrungsgemäß ohnehin nichts - die würde ich allenfalls mit einem Provider führen :-)
[4] Brausefrosch antwortet auf montaxx
19.11.2019 11:32
Benutzer montaxx schrieb:
Man fragt sich wirklich,weshalb die deutschen Mobilfunkanbieter
- gilt für alle - offensichtlich unfähig sind,durchgehend allen Kunden Wlancall (natürlich ohne Aufpreis) anzubieten,falls diese das wünschen - ob bei Prepaid oder Laufzeitverträgen.Das ist in meinen Augen nämlich kein gönnerhaft gewährter Luxus,sondern lediglich das Ausbügeln eines Mangels an Antennen,der von den Providern verursacht wurde.Würden sie genügend Funkstationen installieren,bräuchte man Wlancall nämlich überhaupt nicht.Man wünschte sich,eine Verbraucherzentrale würde da mal eine Musterklage einreichen.

Ganz einfach, weil wir technisch ein völlig unterentwickeltes Land sind. Weil Provider wie in diesem Fall bis zum Jahresende brauchen, LTE auch für Altverträge freizuschalten! Alles in diesem Land ist um Jahre zurück! Traurig für eines der reichsten Länder der Welt !