mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
1 Thread-Index

Die Botschaft hör ich wohl....


VoLTEer schreibt am 06.01.2020 15:17
allein......mir fehlt der Glaube.

Den Odenwald und den Spessart hat teltarif selber schon ausgetestet. Den Vogelsberg und weite Teile des hügeligen Nordhessen möchte ich selber noch hinzufügen.
Das kann ich mit Blick auf die geographischen Gegebenheiten und die Bevölkerungsdichte vielleicht gerade noch verstehen.

Das aber touristische Hotspots wie Edertalsperre incl. Campingplatz Rehbach und die Wasserkuppe höchst "wackelige" Datenverbindungen haben, ist ein absolutes Unding. O2 ist dort schlichtweg überhaupt nicht vertreten, bei den beiden anderen muß man auch auf den richtigen Standort achten.
Die vielen Holländer am Edersee kommen wenigstens in den Genuß des Roamings, so daß die Tourismusindustrie dort nicht ganz so stark unter der mangelnden Infrastruktur leidet.

Überall dort kann man dann die Netzqualitätsunterschiede unmittelbar sehen, wobei Magenta normalerweise klar vor Rot liegt, was für den Großstädter normalerweise nicht in diesem Maße den Unterschied macht.


Hessen hat also sicherlich dringendere Kommunikations-Probleme als den 5G-Ausbau.
[1] Pagerfan antwortet auf VoLTEer
06.01.2020 19:36

3x geändert, zuletzt am 06.01.2020 19:48
Benutzer VoLTEer schrieb:
Den Vogelsberg und weite Teile des hügeligen Nordhessen möchte ich selber noch hinzufügen.
Das kann ich mit Blick auf die geographischen Gegebenheiten und die Bevölkerungsdichte vielleicht gerade noch verstehen.

Im Vogelsberg gibt es immerhin kleine Fortschritte zu vermelden, die aber leider nicht ausreichen:

Die Telekom hat

im August 2019 einen neuen Sender bei Groß-Eichen (35325 Mücke) in Betrieb genommen (LTE 1800, 800 und 900), der die alte GSM-Gurke in Groß-Eichen ersetzt. Der verbessert die Versorgung in Groß-Eichen, Lardenbach und Weickartshain deutlich. Auch Stockhausen (Mücke) sollte profitieren.

in Hörgenau (36369 Lautertal) gab es bislang bei der Telekom nur 3G und 2G, hier wurde kurz vor Weihnachten immerhin LTE 900 in Betrieb genommen (sollte auch Eichenrod, Eichelhain, Engelrod versorgen, Rebgeshain mit Einschränkungen).

Vodafone hat

in Helpershain (35327 Ulrichstein) am goldnen Steinrück kurz vor Weihnachten seine GSM-Gurke mit LTE 800 aufgerüstet. Der halbe Ort Helpershain liegt aber dummerweise in einem Funkschatten dieser Station, so dass sie dort teilweise nur Outdoor versorgt.
Für Köddingen, Engelrod, Hörgenau, Rebgeshain und Eichenrod sollte sich die Versorgung dadurch deutlich verbessern.

Vor einigen Monaten wurde in Merlau (35325 Mücke) eine 2G-Station mit LTE 800 aufgerüstet

Zudem gab es bei Vodafone Kapazitätserweiterngen von vorhandenen LTE 800 Standorten mit LTE 900 in Rixfeld (Herbstein) und LTE 2100 (z. B. Groß-Felda, Ober-Ohmen, Romrod, Ulrichstein, Lauterbach, Alsfeld).
Diese verbessern aber natürlich nicht die Flächenabdeckung.

Bei Telefónica sieht es im Vogelsberg leider traurig aus:

Außer entlang der A5 und im Umkeis von Ulrichstein (Standort ulrichsteiner Kopf) gibt es im Vogelsberg praktisch kein LTE. Lauterbach, Schotten, Merlau-Flensungen haben wenigstens 3G.

Eine einzige neue Station mit LTE 800+1800 ist in Alsfeld auf dem Hercules-Center hinzugekommen.

Was Telefonie / GSM angeht, steht o2 hingegen bezüglich der Abdeckung ziemlich gut da. Das liegt auch an der Fusion von o2 und E-Plus. Da wurden ein paar Lücken geschlossen.