mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
15 6 7 Thread-Index

Naja


Mister79 schreibt am 01.02.2020 14:41
Das Ergebnis mit 2 MBit ist gleich dem Test 1 MBit seiner Zeit. Wen verwundert es?

Was aber nicht angeführt wurde, welchen Vorteil bringt der 2 MBit zum Free 1 MBit?

Nämlich gar keinen. Besonders wenn wir Multikarten mit einbeziehen. Wer zahlt 10 Euro für eine eSim iWatch?

Der 2 MBit hat im Vergleich zum Free S 1 MBit keinerlei Vorteile und ist einfach nur teurer. Unterm Strich hat o2 durch das komplette Portfolio eine krasse Preiserhöhung an den Start gelegt.

O2 nähert sich preislich aber auch der Grenze zum Abstand Preis Telekom und Vodafone und hat dazu noch in der Fläche das massiv schlechtere und an Bahnhöfen und Großveranstaltungen das schwächere Netz.

Bei der Umsetzung der Auflagen sieht es auch dramatisch aus.

Für mich sind die unlimited unbrauchbar (Preis Multicard). Bin aber auch nicht bereit die massiv höheren Preise zu den neuen Free Tarifen zu bezahlen, bei der Autobahnabdeckung und Bundesstraßen. Dafür ist das Netz einfach noch zu schlecht aus meiner Sicht
[1] Bluehaven63 antwortet auf Mister79
01.02.2020 15:27
Benutzer Mister79 schrieb:
Das Ergebnis mit 2 MBit ist gleich dem Test 1 MBit seiner Zeit. Wen verwundert es?

Was aber nicht angeführt wurde, welchen Vorteil bringt der 2 MBit zum Free 1 MBit?

Nämlich gar keinen. Besonders wenn wir Multikarten mit einbeziehen. Wer zahlt 10 Euro für eine eSim iWatch?

Der 2 MBit hat im Vergleich zum Free S 1 MBit keinerlei Vorteile und ist einfach nur teurer. Unterm Strich hat o2 durch das komplette Portfolio eine krasse Preiserhöhung an den Start gelegt.

O2 nähert sich preislich aber auch der Grenze zum Abstand Preis Telekom und Vodafone und hat dazu noch in der Fläche das massiv schlechtere und an Bahnhöfen und Großveranstaltungen das schwächere Netz.

Bei der Umsetzung der Auflagen sieht es auch dramatisch aus.

Für mich sind die unlimited unbrauchbar (Preis Multicard). Bin aber auch nicht bereit die massiv höheren Preise zu den neuen Free Tarifen zu bezahlen, bei der Autobahnabdeckung und Bundesstraßen. Dafür ist das Netz einfach noch zu schlecht aus meiner Sicht

Der Test von Teltarif sagt gar nichts aus.Es kommt auch auf den Ort an,oder Stadt und Land.Es gibt bestimmt noch sehr viele Orte wo man mit 2MBit im O2 Netz kaum was anfangen kann.Genauer die gibt es ja jetzt schon mit max.Speed.Unlimitet hört sich zunächst toll an,aber dazu braucht man auch ein besseres Netz.Aber vielleicht liegt da der Wurm begraben.Viele werden bestimmt den günstigeren Tarif nehmen mit 2MBit und da fällt dann der schlechte Netzausbau nicht so auf.Ein Schelm der böses denkt.Und zum Glück gibt's ja noch günstigere Anbieter im O2 Netz,und auch die Flex Tarife wo jeder es erst mal selber testen kann.
[2] figueretas antwortet auf Mister79
02.02.2020 17:51
Es musste anscheinend ums Verrecken irgendeine o2-Werbe-News her, um den Geldgeber zufrieden zu stellen.

Fakt ist, dass o2 mal eben den kleinsten brauchbaren Tarif um satte 50% von 20€ auf 30€ erhöht hat.

Teltarif schreibt, dass die Tarife "die bisherige Tariflandschaft auf den Kopf stellen". Die Überschrift des Artikels ist "o2 schafft die Datendrossel ab."

Da hat wohl jemand sein obligatorisches Flaggschiff bzw. Portfolio zu oft zur Buche geschlagen.
[2.1] Mister79 antwortet auf figueretas
03.02.2020 06:24
Benutzer figueretas schrieb:

Teltarif schreibt, dass die Tarife "die bisherige Tariflandschaft auf den Kopf stellen". Die Überschrift des Artikels ist "o2 schafft die Datendrossel ab."


O2 stellt gar nichts auf den Kopf und verschlechtert nur die kleinen Tarife.

Die großen sind im Netz von O2 genau so wenig Maximum Speed oder 30 Mbit Durchschnitt wie die 2 Mbit besser sind als die 1 Mbit im Free Bereich. Unterm Strich sind 2 Mbit doppelt so schnell wie 1 Mbit aber der Nutzen ist nicht doppelt so hoch. Denn dieser hat sich in keinster Weise verbessert. Ich kann weder mehr Qualität bei Videos erreichen, noch kann ich nennenswert mich schneller im Netz bewegen, noch kann der Tarife Dinge ermöglichen, welche der 1 Mbit Free nicht auch ermöglicht hätte.

O2 hat die Tariflandschaft in der Tat auf den Kopf gestellt, nämlich bei seinen eigenen Kunden und hat diesen eine Preiserhöhung von 50 Prozent und teilweise mehr (ganz nach verhandelter Vertragsverlängerung oder Neukundenangebot) beschert. Dafür aber den Nutzen massiv gesenkt. Hier ist der Punkt Multicard mal anzubringen.

Eine massive Verdoppelung sind 3 GB auch nicht im neuen Free S und gleicht nichts aus. Rein gar nichts.

10 Mbit macht es schon besser aber was genau? o.K es kommen HD Videos von den Möglichkeiten dazu aber 5G mit 10 Mbit? Ähhh wie jetzt? Ich bekomme einen Zugang zu einem Netz, welches es noch gar nicht gibt bei o2 und darf die Vorteile, welche O2 immer und immer wieder in die PR gibt mit 10 Mbit nutzen? Ja ne is klar... Auch in diesem Tarif wieder 10 Euro pro Multicard.

Bei den max Tarifen ist die Frage, wofür? Das 5G wird locker bei o2 noch 1-2 Jahre benötigen, in der Zwischenzeit ist ist der Durchschnitt im O2 Netz gefühlt nicht höher als genau die 10 Mbit und öfters drunter. Aber mit diesem Tarif fährt man wohl im maximal möglichen im Durchschnitt auch wenn o2 diesen mit 27-29 Mbit angibt. Aber selbst 27-29 Mbit sind für einen LTE max Tarif, welcher LTE max mit 225 Mbit angibt, lächerlich. Auch hier kommen die Multikarten dann wieder dazu.

Die Frage ist also, was stellt O2 auf den Kopf? Hier fährt man locker mit StreamOn besser, viel besser und der gefühlte Durchschnitt ist bei der Telekom auch höher. Zusätzlich wird dieser auch mit mehr angegeben.

Zusätzlich verbockt O2 die Autobahnabdeckung so massiv, so extrem massiv, das der Nutzen dort auch wieder sinkt. Bundesstraßen wollen wir gar nicht von reden und in den Städten kommt man nicht nach beim verdichten. Gut, dass verdichten ist ein Leid, welches O2 sich selbst ans Bein gebunden hat.

Fakt aus meiner Sicht ist folgendes. O2 hat massiv die Preise angezogen, massiv aber das Netz ist noch immer schwach und außerhalb von Städten noch viel zu viel EDGE und GSM und damit für die von O2 immer beworbene Zukunft nicht brauchbar. Wie rechtfertigt man jetzt die Preise zum Stand des Netzes?
[2.1.1] fredvomjupiter antwortet auf Mister79
03.02.2020 07:39
Benutzer Mister79 schrieb:
Benutzer figueretas schrieb:

Teltarif schreibt, dass die Tarife "die bisherige Tariflandschaft auf den Kopf stellen". Die Überschrift des Artikels ist "o2 schafft die Datendrossel ab."


O2 stellt gar nichts auf den Kopf und verschlechtert nur die kleinen Tarife.

Die großen ....
....rechtfertigt man jetzt die Preise zum Stand des Netzes?

Leute, Leute,

alles fängt mal klein an. Klar die Bandbreite ist nicht dolle, der Netzausbau auch nicht, aber es gibt unlimeted 2M/bits. Könnt ihr euch noch alle dran erinner; "Ich hab jetzt DSL mit 1M/bits!" Haben da auch alle so rumgemault, eher nicht! oder die ersten Datentarife mit sage und schreibe 250 MB, WOW!!!.
Fakt ist, was das für die Zukunft heißt, es wird immer mehr Anbieter geben die Unlimeted zur Verfügung stellen werden und schwupps, in 2 Jahre, denke ich sieht alles schon sehr viel schöner aus.

Denkt immer an eure Autos, die werden auch nicht günstiger!
[3] Tzupa antwortet auf Mister79
03.02.2020 07:50
Benutzer Mister79 schrieb:
Das Ergebnis mit 2 MBit ist gleich dem Test 1 MBit seiner Zeit. Wen verwundert es?

Was aber nicht angeführt wurde, welchen Vorteil bringt der 2 MBit zum Free 1 MBit?

Nämlich gar keinen. Besonders wenn wir Multikarten mit einbeziehen. Wer zahlt 10 Euro für eine eSim iWatch?

Der 2 MBit hat im Vergleich zum Free S 1 MBit keinerlei Vorteile und ist einfach nur teurer. Unterm Strich hat o2 durch das komplette Portfolio eine krasse Preiserhöhung an den Start gelegt.

O2 nähert sich preislich aber auch der Grenze zum Abstand Preis Telekom und Vodafone und hat dazu noch in der Fläche das massiv schlechtere und an Bahnhöfen und Großveranstaltungen das schwächere Netz.

Bei der Umsetzung der Auflagen sieht es auch dramatisch aus.

Für mich sind die unlimited unbrauchbar (Preis Multicard). Bin aber auch nicht bereit die massiv höheren Preise zu den neuen Free Tarifen zu bezahlen, bei der Autobahnabdeckung und Bundesstraßen. Dafür ist das Netz einfach noch zu schlecht aus meiner Sicht

War es denn bei den alten Tarifen nicht so, dass man in der 1 Mbit Drosselung kein LTE mehr nutzen konnte? Das macht meines Erachtens schon einen Unterschied. Jetzt hat man immer LTE.

Und wenn man nicht nur auf mobilen Geräte Video streamt, sondern über Tethering auf z.B. einem Fernseher, dann machen 2 Mbit schon einen wesentlichen Vorteil aus. Auf einem HEVC-fähigen (4K-) Fernseher streamt Netflix bei 1.8 Mbit mit 720p Auflösung in einer zum linearem Fernsehen vergleichbaren, teilweise sogar besseren Qualität. Bei 1 Mbit liegt man dagegen im SD Bereich mit deutlich sichtbaren Artefakten.

Ich würde sagen, dass gerade 2 Mbit das Minimum sind, um das Internet auch für Videostreaming brauchbar nutzen zu können. Ja, für größere Downloads eignet sich das immer noch nicht, aber immerhin hat man jenseits von Downloads praktisch keine Einschränkungen.

Die erste Wahl bleibt aber nach wie vor Freenet FUNK, evtl. in Verbindung mit einem Dual-SIM iPhone, denn dort kann man die bei FUNK nicht vorhandene Roaming-Funktion mit einer zweiten Pre-Paid SIM-Karte, sowie der "WLAN-Call über mobile Daten" - Funktion vom iPhone recht schön umgehen.
[3.1] Mister79 antwortet auf Tzupa
03.02.2020 09:03
Benutzer Tzupa schrieb:

War es denn bei den alten Tarifen nicht so, dass man in der 1 Mbit Drosselung kein LTE mehr nutzen konnte? Das macht meines Erachtens schon einen Unterschied. Jetzt hat man immer LTE.

Das ist doch schon lange Geschichte... 2 Jahre oder so...