mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Diskussionsforum
Forum zu
Threads:
11023 1024 10251159 Thread-Index

Apple ist einfach zu teuer und taugt nichts


priestorian schreibt am 06.04.2014 21:11
Tja meine Herren von Apple, Eueren Schrott will keiner haben weil man sich nicht gern gängeln lassen möchte. Euere Äpfel sind mit den meißten Medien Formaten nicht kompatibel, Apps von Anderen Anbietern sind nicht nutzbar wenn diese Euere ominösen Richtlinien nicht entsprechen und und und... Mit den Mondpreisen die für die "i" Äpfel ausgerufen werden kann man nun mal niemanden mehr anlocken wenn es mit anderen Herstellern preiswerter geht und man mit deren Geräten mehr Möglichkeiten hat...
[1] huso antwortet auf priestorian
07.04.2014 08:27
Benutzer priestorian schrieb:
Tja meine Herren von Apple, Eueren Schrott will keiner haben weil man sich nicht gern gängeln lassen möchte. Euere Äpfel sind mit den meißten Medien Formaten nicht kompatibel, Apps von Anderen Anbietern sind nicht nutzbar wenn diese Euere ominösen Richtlinien nicht entsprechen und und und... Mit den

Keine Ahnung was du quatschst. Besser als Android ist iOS allemal. Die 'ominösen' Richtlinien für Apps haben unter anderem auch den Zweck Schadsoftware vom iPhone fernzuhalten. Android ist voll davon.

Mondpreisen die für die "i" Äpfel ausgerufen werden kann man

Ich gebe daher gerne mehr aus für ein stimmiges und letztlich besseres Gerät.
Überteuert finde ich eher die hochgerüsteten Plastik-Androids bei denen zwar die technischen Daten irgendwie besser als etwa beim iPhone sind, aber die Performance durch das unstimmige Android-OS einfach aufgefressen wird.

nun mal niemanden mehr anlocken wenn es mit anderen Herstellern preiswerter geht und man mit deren Geräten mehr Möglichkeiten hat...

Theoretisch hat man vielleicht mehr Möglichkeiten. Tatsächlich scheitert ein Android schon an den einfachsten Dingen, wie einem anständigen Sync bzw. Backup/Restore mit dem PC.
[1.1] Canopus antwortet auf huso
07.04.2014 09:36
Benutzer huso schrieb:
Benutzer priestorian schrieb:
Tja meine Herren von Apple, Eueren Schrott will keiner haben weil man sich nicht gern gängeln lassen möchte. Euere Äpfel sind mit den meißten Medien Formaten nicht kompatibel, Apps von Anderen Anbietern sind nicht nutzbar wenn diese Euere ominösen Richtlinien nicht entsprechen und und und... Mit den

Keine Ahnung was du quatschst. Besser als Android ist iOS allemal. Die 'ominösen' Richtlinien für Apps haben unter anderem auch den Zweck Schadsoftware vom iPhone fernzuhalten. Android ist voll davon.


Da quatschst Du ziemlichen Blödsinn, Huso .... Priestorian hat das ziemlich gut beschrieben. Aber Du bist wahrscheinlich auch einer derjenigen, die "den" iphone, weil ist der beste ... braucht, um Dir ein Understatement zu schaffen.




[1.1.1] huso antwortet auf Canopus
07.04.2014 12:35
Benutzer Canopus schrieb:

Keine Ahnung was du quatschst. Besser als Android ist iOS allemal. Die 'ominösen' Richtlinien für Apps haben unter anderem auch den Zweck Schadsoftware vom iPhone fernzuhalten. Android ist voll davon.


Da quatschst Du ziemlichen Blödsinn, Huso .... Priestorian hat


Ok, dann fang mal an zu widerlegen.
[1.2] x-user antwortet auf huso
07.04.2014 12:50
Benutzer huso schrieb:
Besser als Android ist iOS allemal. Die 'ominösen' Richtlinien für Apps haben unter anderem auch den Zweck Schadsoftware vom iPhone fernzuhalten.
Android ist voll davon.

Ich gebe daher gerne mehr aus für ein stimmiges und letztlich besseres Gerät.

Soweit keine Einwände. Dennoch gehört Apple für diverse Restriktionen abgestraft. Wenn ein noch so brilliantes iOS nicht die gleichen Freiheiten bietet wie andere Betriebssysteme (auch bisher kaum bekannte) geht das Image weiter bergab. Der iPhone-Umsatz ist auch schon monatelang rückläufig. Apple sollte langsam mal aufwachen.

LTE-Sperrung im eplus-Netz, fehlender SD-Steckplatz, teilweise Zwang in die Cloud, fehlende Telefonfunktion in allen iPads, usw. -- da hat Priestorian doch nur mal das gesagt was eigentlich auch allen iOS-Nutzern auffallen sollte.

[1.2.1] huso antwortet auf x-user
07.04.2014 15:31
Benutzer x-user schrieb:
Benutzer huso schrieb:
Besser als Android ist iOS allemal. Die 'ominösen' Richtlinien für Apps haben unter anderem auch den Zweck Schadsoftware vom iPhone fernzuhalten.
Android ist voll davon.

Ich gebe daher gerne mehr aus für ein stimmiges und letztlich besseres Gerät.

iPhone-Umsatz ist auch schon monatelang rückläufig. Apple sollte langsam mal aufwachen.

Apple muss sich etwas einfallen lassen, aber nicht notwendigerweise andere nachzunahmen.

LTE-Sperrung im eplus-Netz, fehlender SD-Steckplatz, teilweise Zwang in die Cloud, fehlende Telefonfunktion in allen iPads, usw. -- da hat Priestorian doch nur mal das gesagt was eigentlich auch allen iOS-Nutzern auffallen sollte.

Ich habe keine Ahnung, was es mit der LTE-Sperrung auf sich hat. Aber ob nur Wilkür als Motiv in Frage kommt? Ich wüsste auch zu gerne wie viele Leute davon betroffen sind. Ich habe monatelang LTE bewusst abgeschaltet und verstehe den Hype nicht so ganz.
Ein SD-Steckplatz ist sicher eine gute Sache. Aber so wie es bei Android gelöst ist, mit Einschränkungen welche Daten darauf gespeichert werden dürfen und welche auf keinen Fall, finde ich es eher unglücklich. Ich habe 32GB internen Speicher und komme damit eigentlich aus.
Eine Telefonfunktion in Tablets klingt gleichermaßen interessant wie verzichtbar. Ich denke dass nur ein geringer Teil der Nutzer sowas wirklich nutzen würde, zumal die Netzbertreiber bei Datentarifen ja gar keine Telefonnutzung vorsehen.
Einen Cloudzwang kann ich nicht festellen. Es stimmt, dass es einige sehr nützliche Zusatzfunktionen gibt, die mit iCloud funktionieren, aber man kann genauso iCloud komplett deaktiveren. Bei Android hingegen geht ohne Google-Account mindestens genauso wenig, soweit ich informiert bin.


[1.2.1.1] priestorian antwortet auf huso
07.04.2014 17:16

einmal geändert am 07.04.2014 17:23
Benutzer huso schrieb:
Benutzer x-user schrieb:
Benutzer huso schrieb:
Besser als Android ist iOS allemal. Die 'ominösen' Richtlinien für Apps haben unter anderem auch den Zweck Schadsoftware vom iPhone fernzuhalten.
Android ist voll davon.

Ich gebe daher gerne mehr aus für ein stimmiges und letztlich besseres Gerät.

iPhone-Umsatz ist auch schon monatelang rückläufig. Apple sollte langsam mal aufwachen.

Apple muss sich etwas einfallen lassen, aber nicht notwendigerweise andere nachzunahmen.

Nun, auch die Tatsache das der Akku von so nem Apfelgramophon nicht mal einen Tag durchhält ist absolut sowas von unterirdisch. in meinem Freundes und Bekanntenkreis sind auch (ehemalige) Apfelfonierer. Die waren einfach nur noch gefrustet und genervt von dem China Schrott den Apple da unter die Leute zu versuchen bringt. Gut Samsung und Co ist auch China Gedöns, aber trotzdem bin ich froh nicht mal ein Smartphone zu besitzen. Mein guter alter Siemens S6 Knochen telefoniert und versendet SMS. Und ich bin vollauf zufrieden. Und während die Äppel nach Netz suchen telefoniere ich ungestört weiter ... Und der ganze Käse mit Highspeed Volumen und die Abzockerei mit SpeedOn Optionen und Drosselungen gehen mir am Allerwertesten vorbei und spart mir jede Menge Kohle weil ich das ganze Internetgeramsche nicht mitzahlen muss ...
In diesem Sinne viel Spaß Ihr "fauligen" Apples...

LTE-Sperrung im eplus-Netz, fehlender SD-Steckplatz, teilweise Zwang in die Cloud, fehlende Telefonfunktion in allen iPads, usw. -- da hat Priestorian doch nur mal das gesagt was eigentlich auch allen iOS-Nutzern auffallen sollte.

Ich habe keine Ahnung, was es mit der LTE-Sperrung auf sich hat. Aber ob nur Wilkür als Motiv in Frage kommt? Ich wüsste auch zu gerne wie viele Leute davon betroffen sind. Ich habe monatelang LTE bewusst abgeschaltet und verstehe den Hype nicht so ganz.
Ein SD-Steckplatz ist sicher eine gute Sache. Aber so wie es bei Android gelöst ist, mit Einschränkungen welche Daten darauf gespeichert werden dürfen und welche auf keinen Fall, finde ich es eher unglücklich. Ich habe 32GB internen Speicher und komme damit eigentlich aus.
Eine Telefonfunktion in Tablets klingt gleichermaßen interessant wie verzichtbar. Ich denke dass nur ein geringer Teil der Nutzer sowas wirklich nutzen würde, zumal die Netzbertreiber bei Datentarifen ja gar keine Telefonnutzung vorsehen.
Einen Cloudzwang kann ich nicht festellen. Es stimmt, dass es einige sehr nützliche Zusatzfunktionen gibt, die mit iCloud funktionieren, aber man kann genauso iCloud komplett deaktiveren. Bei Android hingegen geht ohne Google-Account mindestens genauso wenig, soweit ich informiert bin.

Und wieder FALSCH, da sieht man mal das Du aber auch Gar nix weißt. Arbeitskollegen von mir rennen alle mit Android Tabletten rum. Ein Google Account ist eben NICHT zwingend notwendig. Es lassen sich auch Apps von Fremdanbietern installieren und man ist nicht nur auf den Play Store angewiesen. Zahlungen im Play Store sind dann aber eben nur mit Guthabenkarten/Vouchern möglich wenn kein Google Account vorhanden ist. Kannste das auch mit Eierfones wenn du nicht bei I-Tunes/ App Store angemeldet bist???


[1.2.1.1.1] huso antwortet auf priestorian
07.04.2014 19:59
Benutzer priestorian schrieb:
besitzen. Mein guter alter Siemens S6 Knochen telefoniert und

Ok, jetzt wird mir einiges klarer. Dann können wir uns die weitere Diskussion sparen. Einen Blinden kann man ja auch schlecht Fragen, ob ne Krawatte zum Hemd passt.

Und wieder FALSCH, da sieht man mal das Du aber auch Gar nix weißt. Arbeitskollegen von mir rennen alle mit Android

Vermutlich sollte ich es auch mal mit dem S6 versuchen und dann das stereotype Geschwätze von anderen wiedergeben. Ich würde ja echt gerne wissen, wo sie solche Clowns beschäftigen.



[1.2.1.2] x-user antwortet auf huso
08.04.2014 01:44
Benutzer huso schrieb:
Ich habe monatelang LTE bewusst abgeschaltet und verstehe den Hype nicht so ganz.

Ich habe 32GB internen Speicher und komme damit eigentlich aus.

Telefonfunktion in Tablets klingt gleichermaßen interessant wie verzichtbar.

Es stimmt, dass es einige sehr nützliche Zusatzfunktionen gibt, die mit iCloud funktionieren, aber man kann genauso iCloud komplett deaktiveren.

Ist Dir eigentlich aufgefallen dass meine Argumente nicht widerlegt sind?

gratis-LTE (bis 30.6 auf jeder Aldi-Flat) = geht nicht
günstigen SD-Speicher nutzen/tauschen = geht nicht
Anruf auf dem Navi (iPad) annehmen = geht nicht
schnelles offline-Backup auf microSD = geht nicht

Zumindest sind wir uns einig, dass Apple derzeit das beste System hat. ;-))

[1.2.1.2.1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf x-user
10.04.2014 17:56
Benutzer x-user schrieb:
Zumindest sind wir uns einig, dass Apple derzeit das beste System hat. ;-))

Diese Aussage ist genauso platt und zu einfach wie die Aussage "Apple ist einfach zu teuer und taugt nichts" von PRIESTORIAN. Denn im Grunde stimmt beides. Ihr beide habt - ein Stück weit und jeder aus seiner Perspektive recht.

Dass Apple für die gebotene Leistung(!) viel zu teuer ist, steht in der Debatte wohl völlig außer Frage. Unabhängig davon zeugen die Verarbeitungsqualität sowie Optik und Haptik der Geräte aber von einem sehr hohen Niveau. Da ist Apple schon ziemlich weit vorne. Und das sage ich als absoluter Apfel-Nichtliebhaber völlig schmerzfrei. Das OS selbst ist - dank evolutionärer Entwicklung - recht Übersichtlich und wohl für jedermann "out-of-the-box" verwendbar. Es ist simpel aufgebaut und eignet sich darum ganz gut sowohl für einfache Businessaufgaben als auch und in besonderem für die Handyspielkiddies, Hipster und diese ekeligen Apple-Fans. ;-) Wirklich modifizieren, individualisieren und auf die eigenen Bedürfnisse anpassen lässt es sich, auch mit Jailbraking, aber nicht. Es ist selbst für ein proprietäres System ein ausgesprochen starr. Der eine sieht das begeistert als die ganz besondere, einheitliche "User-Experience" mit der der wohlwollende Apfelkonzern die schöne Nestwärme erzeugt, der andere empfindet das hochkritisch als völlig inakzeptable Zumutung und Einschränkung seiner Bewegungsfreiheit. Und wo wir schon beim Thema proprietär sind - die gesamte Geräteperipherie, das notwendige/optionale Zubehör von Apfel ist ebenfalls äußerst eigentümlich und in aller Regel völlig inkompatibel. Das reicht von der Nano-SIM-Karte, die Apple als Standard durchgedrückt bekommen hat über das Datenverbindungskabel bis zur KFZ-Freisprecheinrichtung. Das alles macht das Produkt nicht besser. Das absolute i-Tüpfelchen ist dann auch noch der Punkt, dass Apple einem - je nach Providerwahl - Auflagen bei der Datenverbindungsnutzung macht. Ich persönlich empfinde exakt diese letztgenannte Politik als absolut pervers und widerwärtig, die schwerer wiegt, als alle positiven Eigenschaften. Und das ist eben der Grund (neben dem objektiv völlig überteuerten Preis und dem Punkt, dass ich mit manchen fanatischen "Club-Membern" einfach nicht in einem Boot sitzen möchte) warum ich nie in meinem Leben zu einem iPhone oder einem sonstigen Apple-Produkt greifen würde.

Das erste iPhone markierte den Beginn des Smartphonezeitalters und war sicherlich auch zunächst sowas wie "das Maß der Dinge" in diesem Bereich. Nur ist es absolut lächerlich, heutzutage noch zu behaupten, dass dem immernoch so wäre. Das ist es nicht.

Samsung ist bzw. war (die jüngeren Tendenzen und Preise des Primus deuten längst in eine ähnliche Richtung) mit seinem Geschäftmodell sowas wie der Gegenpart zu Apple: Relativ hochwertige und leistungsfähige Technik (leistungsfähiger als Apple) im Innenleben, leider billig zusammengenagelt und eine qualitativ minderwertige, abstoßende Schale Drumherum gepappt. Aber - das Preis-Leistungsverhältnis stimmt(e vor allem zu beginn des Markteintritts). Das OS ist ziemlich wirr aufgebaut, die Gerätehersteller haben auf die (im Vergleich zu iOS) nicht ganze so solide Basis obendrauf noch ihre eigenen (zusätzlich ressourcenfressenden) Pfuschereien veranstaltet und fahren eine eigene Updatepolitik. In der Regel hat das dann das moderne, recht leistungsfähige Innenleben so weit ruiniert, dass keine großen Leistungsreserven mehr da waren und sich trotz nagelneuem x-Gigagaherz, x-Core keine wirklich anhaltend begeisternde "User Experience" aufkam. So wirklich brauchbar ist das Android-OS erst seit 4.0. Alles davor habe ich als Zumutung empfunden. Doch selbst bei den neueren Versionen muss man sagen, dass deren einzig wahre Stärke eigentlich die äußerst freiheitlichen Modifikationsmöglichkeiten sind. Das beste Android-Gerät ist ohne jeden Zweifel ein gerootetes Android-Gerät. Das gilt auch heute noch für die Geräte des Marktführers Samsung. Inzwischen hat Samsung aber auch mächtig mit den Preisen angezogen (S3, S4 und Note-Geräte sind bis heute unverhältnismäßig teuer) und abstruse Dinge wie den Regio-Lock eingeführt.

Also irgendwie auch hier kein Grund Luftsprünge zu machen und mit Begeisterung zuzugreifen. Jedenfalls für mich. Ich will kein Frickel- und Bastelsystem und lege keinen gesteigerten Wert auf für ein Smartphone an sich unwichtige Tech-Daten wie die rohe CPU/GPU-Kraft. Das einzige mal, als ich mit Samsung in Versuchung kam war die Zeitspanne in 2013, zu der das Ativ S für rund 125 € verschleudert wurde. Da war das für mich passende OS drauf und der außerordentlich niedrige Preis hätte die miese Verarbeitung und Plastikumverpackung als akzeptablen Ausgleich gerechtfertigt. Stand heute bin ich froh, doch nicht zugegriffen zu haben.

Bis heute ist für mich die Wahl zwischen den beiden großen Smartphonefirmen wie die Wahl zwischen Pest und Cholera. Aus dem Grund habe ich mich dann für den Dritten weg entschieden. Nicht dass dieser nicht auch seine Schwächen hat, aber mir scheint dies derzeit die Symbiose aus den beiden beschriebenen Welten zu sein. Eine Art Optimum, das die größten Fehler der anderen vermeidet und die besten Ansätze der anderen aufgreift und in manchen Punkten auch qualitativ übertrifft.
[1.2.1.2.1.1] Guter Beitrag - aber
corvus der streuner antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
23.04.2014 11:55
was ist das Fazit?

Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:

Bis heute ist für mich die Wahl zwischen den beiden großen Smartphonefirmen wie die Wahl zwischen Pest und Cholera. Aus dem Grund habe ich mich dann für den Dritten weg entschieden.

Was ist denn für dich der dritte Weg?

Grüße, Corvus