mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
Allgemeines Forum
Forum zu
Threads:
13029 3030 30317609 Thread-Index

Schlechte Erfahrung mit INWA GmbH


v2rahn schreibt am 25.07.2003 22:02
Hallo,

ich habe über die INWA GmbH einen E-plus Professional Tarif abgeschlossen, wofür es eine Auszahlung gibt, weil man ja kein subventioniertes Handy in Anspruch nimmt. INWA hatte zum Zeitpunkt meiner Bestellung (und vielleicht heute noch) die höchsten Auszahlungsbeträge, weshalb ich dort bestellt habe.

INWA will vor der Auszahlung als Nachweis drei Monatsrechnungen als Beleg sehen. Als Frist für die Auszahlung wurden anfänglich 3-4 Wochen genannt. Andere Anbieter zahlen oft schon nach nur einem Monat, so daß INWA hier ohnehin drei Monate mehr vom Geld der Kunden profitieren kann.

Am 30.4. habe ich die drei Rechnungen an INWA geschickt, sowie die Vertrags- und Kontodaten. Mein Geld (immerhin Euro 225,10!) habe ich bis heute nicht erhalten, obwohl nahezu 3 Monate vergangen sind.

Am 19.6. habe ich eine Anfrage per Email an INWA geschickt. Die Antwort kam am 3.7., satte 14 Tage später! Zitat: "ich habe Ihre email nochmals an die Buchhaltung zur Prüfung und Erledigung weitergeleitet. Auf Grund der Masse an eingegangenen Auszahlungsanforderungen sind wir leider etwas im Rückstand, arbeiten dies aber kontinuierlich ab." Das ganze natürlich anonym, ohne konkreten Ansprechpartner. Auch keine Angabe, ob der Rückstand am mangelnden Personal oder mangelnder Liquidität liegt.

Drei Wochen später, es ist heute der 25.7., habe ich noch immer keinen Euro erhalten. Eine weitere Anfrage blieb bisher unbeantwortet (ist aber auch noch keine 14 Tage her...)

Seit meinem Vertragsabschluß sind etwa 7 Monate vergangen, in denen INWA zu jedem Zeitpunkt wußte, wann ich mein Geld bekommen muß. Für ein solches Prellen von Kunden gibt es keine Entschuldigung, finde ich!

Egal ob die INWA GmbH bereits insolvent ist, oder nur grenzenlos unfähig, ich kann vor dem Geschäftsgebahren nur warnen! Aber eigentlich können die ja gar nicht insolvent sein, wenn sie jeden Kunden um 200 Euro bringen! Sollte ich folglich doch noch eine Chance auf mein Geld haben?

Wer hat auch schlechte Erfahrungen mit der INWA GmbH gemacht, besonders mit Auszahlungen? Und wie lange hat eine Auszahlung gedauert, wenn sie denn stattfand? Einfach Email an inwa@rahn.net und/oder natürlich hier, bei teltarif.de.

Stephen Rahn
[1] meco antwortet auf v2rahn
27.07.2003 01:41
Hallo Stephen!

ein Bekannter von mir hat z.Zt auch Probleme mit der Auszahlung von INWA!!!

Er hatte Anfang März ein Nokia 3510i im D2-Sun-Vetrag bestellt. Auszahlungsbetrag: 80 EUR (abzgl. 4,90 EUR Versandkosten blieben dann 75,10 EUR).

Lieferung erfolgte innerhalb einer Woche. Damit man den Betrag auszahlt, benötigte man eine Rechnung wo auch Umsatz drauf war (er Benutzt eh diesen Vertrag, also war dies kein Problem). Ende April, hat er dann eine Rechnungskopie (mit Vermerk der Rechnungs- bzw. Gutschriftsnummer von IWNA) an das Unternehmen geschickt und... bis heute noch keinen Cent ausbezahlt bekommen.

Er wird jetzt die Tage eine eMail an INWA schicken, mit dem Hinweis, die sollen das Geld innerhalb weniger Tage auf sein Konto überweisen...

Zitat: 'ich habe Ihre email nochmals an die Buchhaltung zur Prüfung und Erledigung weitergeleitet. Auf Grund der Masse an eingegangenen Auszahlungsanforderungen sind wir leider etwas im Rückstand, arbeiten dies aber kontinuierlich ab.'

Eine Überweisung zu tätigen braucht doch nicht wirklich soooo viel Zeit. Man prüft die Mobilfunkrechnung, ob Umsatz drauf ist, prüft die Rechnungs- bzw. Gutschriftsnummer und erledigt das ganze dann Online am PC... Habe selbst in der Buchhaltung gearbeitet und weiß, dass der Aufwand und die Zeit die dafür benötigt wird nicht sooo lange sein kann. Da müssten die angegebenen 4-8 Wochen mehr als ausreichend sein!!!

Halte euch auf dem laufendem wenn sich was tun sollte!!!
[1.1] Illuminatus antwortet auf meco
27.07.2003 12:17
Benutzer meco schrieb:
Hallo Stephen!

ein Bekannter von mir hat z.Zt auch Probleme mit der Auszahlung von INWA!!!

Er hatte Anfang März ein Nokia 3510i im D2-Sun-Vetrag bestellt. Auszahlungsbetrag: 80 EUR (abzgl. 4,90 EUR Versandkosten blieben dann 75,10 EUR).

Lieferung erfolgte innerhalb einer Woche. Damit man den Betrag auszahlt, benötigte man eine Rechnung wo auch Umsatz drauf war (er Benutzt eh diesen Vertrag, also war dies kein Problem). Ende April, hat er dann eine Rechnungskopie (mit Vermerk der Rechnungs- bzw. Gutschriftsnummer von IWNA) an das Unternehmen geschickt und... bis heute noch keinen Cent ausbezahlt bekommen.

Er wird jetzt die Tage eine eMail an INWA schicken, mit dem Hinweis, die sollen das Geld innerhalb weniger Tage auf sein Konto überweisen...

Zitat: 'ich habe Ihre email nochmals an die Buchhaltung zur Prüfung und Erledigung weitergeleitet. Auf Grund der Masse an eingegangenen Auszahlungsanforderungen sind wir leider etwas im Rückstand, arbeiten dies aber kontinuierlich ab.'

Eine Überweisung zu tätigen braucht doch nicht wirklich soooo viel Zeit. Man prüft die Mobilfunkrechnung, ob Umsatz drauf ist, prüft die Rechnungs- bzw. Gutschriftsnummer und erledigt das ganze dann Online am PC... Habe selbst in der Buchhaltung gearbeitet und weiß, dass der Aufwand und die Zeit die dafür benötigt wird nicht sooo lange sein kann. Da müssten die angegebenen 4-8 Wochen mehr als ausreichend sein!!!

Halte euch auf dem laufendem wenn sich was tun sollte!!!

Hi!
Ich hab im sept 02 bei INWA einen o2 Vertrag mit Auszahlung abgeschlossen. Lief alles bestens, die Zahlung kam ne Woche zu spät, war aber zu verkraften.

Der Bekannte soll doch einfach mal ins Forum von INWA reinschreiben, das hat früher funktioniert.

cu Illuminatus
[1.1.1] meco antwortet auf Illuminatus
27.07.2003 14:32
Benutzer Illuminatus schrieb:
Hi!
Ich hab im sept 02 bei INWA einen o2 Vertrag mit Auszahlung abgeschlossen. Lief alles bestens, die Zahlung kam ne Woche zu spät, war aber zu verkraften.

Der Bekannte soll doch einfach mal ins Forum von INWA reinschreiben, das hat früher funktioniert.

cu Illuminatus

Leider ist das Forum von INWA schon seit einiger Zeit 'außer Betrieb!' :-(

Ich hatte dort auch im Januar einen D2-Vertrag abgeschloßen (ohne Auszahlung) und bei mir lief auch alles Glatt (war aber auch ohne eine Auszahlung). Und auf meine Empfehlung hin, hat er dann dort auch einen Vertrag abgeschloßen...
[2] Keks antwortet auf v2rahn
29.07.2003 01:17
Benutzer v2rahn schrieb:
Wer hat auch schlechte Erfahrungen mit der INWA GmbH gemacht, besonders mit Auszahlungen? Und wie lange hat eine Auszahlung gedauert, wenn sie denn stattfand?

Ich bzw. meine Großtante: INWA verweigert(!) die Auszahlung. Siehe:
http://www.teltarif.de/forum/x-mobilfunk/...
http://www.teltarif.de/forum/s7811/1259-...

Ich rate daher von INWA eindeutig ab. Früher habe ich sie immer empfohlen, nach solch einer Erfahrung natürlich nicht mehr. Ich weiß von drei weiteren Personen, die dasselbe Problem haben (alle auch aus der Quam-Aktion.)

Liebe Grüße, Keks.
[3] maulwurf9 antwortet auf v2rahn
29.07.2003 14:21
Benutzer v2rahn schrieb:
Hallo,

ich habe über die INWA GmbH einen E-plus Professional Tarif abgeschlossen,
....
Wer hat auch schlechte Erfahrungen mit der INWA GmbH gemacht, besonders mit Auszahlungen? Und wie lange hat eine Auszahlung gedauert, wenn sie denn stattfand? Einfach Email an inwa@rahn.net und/oder natürlich hier, bei teltarif.de.

Ich auch, bei mir ist's D1.
Der Zeitablauf ist ähnlich - die Antworten auch :-(
Bin noch am Nachhaken - melde mich wenn ich mehr hab.
CU
[4] teebee antwortet auf v2rahn
31.07.2003 04:02
Hallo Stephen,

bei mir hat sich das Ganze ähnlich abgespielt, wobei ich dann aber dennoch nach fast einem halben Jahr die Auszahlung in voller Höhe erhalten habe.

Genauer hatte ich im Dezember letzten Jahres einen E-Plus-Vertrag (Tarif: Privat) abgeschlossen. Als Nachweis der Auszahlungsberechtigung sollten drei E-Plus-Rechnungen eingereicht werden, auf denen sich jeweils auch eine Gesprächsumsatzberechnung befinden musste. Danach sollte die Erstattung "in der Regel innerhalb von 3-4 Wochen erfolgen."

Da die Erstattung nicht erfolgte, habe ich die Auszahlung per E-Mail angemahnt, worauf man mich um weitere zwei Wochen Geduld bat. Diese hatte ich - doch es erfolgte keine Erstattung.

Daraufhin habe ich unter Fristsetzung und Androhung rechtlicher Schritte erneut die Zahlung angemaht, worauf INWA zusagte, dass die Erstattung "beim nächsten Zahlungslauf Ende Mai überwiesen" würde. Die Erstattung ist dann tatsächlich Anfang Juni erfolgt.

Scheint so, als ob INWA solange Hinhalte-Taktik übt, bis dem Kunden bzw. der Kundin der Geduldsfaden reißt...

Viele Grüße

Thomas
[5] Schlechte Erfahrung mit INWA GmbH
v2rahn antwortet auf v2rahn
31.07.2003 12:52
Hallo,
die Antwort auf meine jüngste Email hat nurwenige Tage gedauert. Angeblich ist mit meinen Unterlagen alles in Ordnung. Ein konkreter Termin für die Auszahlung wurde nicht genannt, muß ich wohl mal anfordern.
Ansonsten habe ich mich schon mal schlau gemacht, wie das mit einer gerichtlichen Mahnung funktioniert. Die Gesamtkosten würden etwa 65 Euro (für Anwalt, Gericht, etc), also ca. 30% des fälligen Betrags ausmachen. Ist aber egal solange INWA nicht pleite ist, denn die müssen das übernehmen. Vielleicht finde ich aber auch noch einen ebenso wirkungsvollen, weniger aufwendigen Weg.
Stephen Rahn
[5.1] teebee antwortet auf v2rahn
31.08.2003 22:54
Hallo Stephen,

hat sich mittlerweile etwas getan? (Ich bin nicht neugierig, ich möchte es bloß mal wissen... ;-)

Gruß

Thomas
[5.1.1] Jurek antwortet auf teebee
31.08.2003 23:56
ich habs vor kurzem hier auch gepostet:
ich hatte die gleichen schlechen erfahrungen mit inwa:
im märz d2-vertrag ohne handy bestellt, vor kurzem 1. und 2.
mahnung rausgeschickt und an "trusted shops" geschrieben. die haben sich wirklich drum gekümmert und bei inwa angerufen und druck gemacht. am wirklich allerletzten tag, bevor die 2. mahnung ablief, war das geld auf meinem konto. ich hatte schon ne mappe für meinen anwalt zusammengestellt...

ich hoffe, ihr bekommt euer geld auch noch,
mfg Jurek
[6] toubkal antwortet auf v2rahn
31.07.2003 20:06
hallo,

eine bekannte von mir hat im moment exakt dieselben probleme mit einem D 1 vertrag (abschluß im dezember 02) und auszahlung von um die 220 Euro.
Ich hatte ihr den vertrag empfohlen wie vorher schon einigen anderen, bei denen es nie probleme gab, allerdings waren es auch nie verträge mit nur-auszahlung. nach zig e-mails mit z.t. derselben antwort wie bei dir und diversen telefonaten, mit unverschämtem abwimmeln wird sie jetzt frist setzen und dann zum rechtsanwalt gehen und gleichzeitig betrugsanzeige erstatten.
offenbar kann man von inwa zwischenzeitlich nur noch abraten, das war ja nicht immer so (ich habe selbst auch bei inwa abgeschlossen.
ich denke auch nicht, daß das etwas mit quam zu tun hat, entweder sind die völlig unfähig oder demnächst pleite.
[7] v2rahn antwortet auf v2rahn
01.09.2003 08:45
Hallo,

ich habe mein Geld endlich erhalten !

Wie beschrieben hatte ich mich ja schon auf die Beantragung einer gerichtlichen Mahnung vorbereitet. Das habe ich INWA wissen lassen, aber auch das schien ignoriert zu werden. Erst nach hartnäckigstem Anrufen hat sich was getan. Die Leute "von der Buchhaltung", die für die Auszahlungen angeblich verantwortlich sind, können nicht angerufen werden, sagte mir die Dame bei Inwa. Sie wußte immerhin nach all der Zeit von meinem Fall. Ich habe Ihr klargemacht, daß pures Weiterleiten von Anfragen nicht reicht, und daß mal jemand in dem Laden hinter den Sachen her sein muß, wenn es funktionieren soll. Von selbst scheint dort nichts mehr glatt zu laufen. Vermutlich hat aber nur die Drohung mit dem Gericht etwas bewirkt, die sie dem Chef der Buchhaltung angeblich persönlich überbracht hat.

Mein Geld habe ich nach vielen Monaten nun, aber bei INWA würde ich nie mehr etwas bestellen !

Viele Grüße,
und viel Glück und Stehvermögen beim Eintreiben Eurer Aussenstände
Stephen Rahn
[7.1] wkjm antwortet auf v2rahn
28.09.2003 19:59
Benutzer v2rahn schrieb:
Hallo,
ich habe mein Geld endlich erhalten !
Wie beschrieben hatte ich mich ja schon auf die Beantragung einer gerichtlichen Mahnung vorbereitet. Das habe ich INWA wissen lassen, aber auch das schien ignoriert zu werden. Erst nach hartnäckigstem Anrufen hat sich was getan. Die Leute "von der Buchhaltung", die für die Auszahlungen angeblich verantwortlich sind, können nicht angerufen werden, sagte mir die Dame bei Inwa. Sie wußte immerhin nach all der Zeit von meinem Fall. Ich habe Ihr klargemacht, daß pures Weiterleiten von Anfragen nicht reicht, und daß mal jemand in dem Laden hinter den Sachen her sein muß, wenn es funktionieren soll. Von selbst scheint dort nichts mehr glatt zu laufen. Vermutlich hat aber nur die Drohung mit dem Gericht etwas bewirkt, die sie dem Chef der Buchhaltung angeblich persönlich überbracht hat.

Mein Geld habe ich nach vielen Monaten nun, aber bei INWA würde ich nie mehr etwas bestellen !

100% Zustimmung. Nach Einsenden der Rechnungen im April und mehreren emails kam die Kohle erst jetzt
(nachdem ich schlußendlich einen Stichtag genannt hatte, zu dem ich die Sache einem namentlich genannten Anwaltsbüro übergeben würde)
[7.2] Keks antwortet auf v2rahn
20.02.2004 15:23
Benutzer v2rahn schrieb:
Mein Geld habe ich nach vielen Monaten nun, aber bei INWA würde ich nie mehr etwas bestellen !

Viele Grüße,
und viel Glück und Stehvermögen beim Eintreiben Eurer Aussenstände

Danke! Hat geholfen. Ich musste zwar den von dir nur angedrohten Weg gehen, aber - für dich wohl auch interessant - ich hab's geschafft (dauerte rund 9 Monate)! :)
http://www.teltarif.de/arch/2004/kw08/...

Meine Info-Übersicht zu INWA:
http://www.blitztarif.de/inwa/

Dort findet ihr einen weiteren Teltarif-Bericht über jemanden, der ebenfalls im gleichen Fall gegen INWA gewonnen hat.

Liebe Grüße, Keks. :)