mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
05.04.2019 - 12:45
Marktstart

Galaxy S10 5G: Weltweit erstes 5G-Smartphone im Verkauf

Fallende Chip-Preise belasten Samsung

Der südko­rea­ni­sche Tech­no­lo­gie­riese Samsung hat das welt­weit erste verfüg­bare Smart­phone mit einge­bautem 5G-Mobil­funk­chip für die neuen Hoch­ge­schwin­dig­keits­netze auf den Markt gebracht. Die drei südko­rea­ni­schen Netz­be­treiber SK Telecom, KT und LG Uplus nahmen heute offi­ziell die ersten Anmel­dungen für die 5G-taug­liche Vari­ante der im März einge­führten neuen Galaxy S10-Reihe entgegen. Der Verkauf begann zwei Tage nach dem vorge­zo­genen Start des welt­weit ersten landes­weiten Netzes für den super­schnellen Daten­funk 5G in Südkorea.

Samsung Galaxy S10 5G
Datenblatt Verfügbar

"Bisher haben wir keine Verkaufs­pro­gnosen", sagte eine Spre­cherin des Smart­phone-Markt­füh­rers. Noch in diesem Monat will auch der einhei­mi­sche Konkur­rent LG sein erstes 5G-Gerät einführen.

Die drei Betreiber hatten die Akti­vie­rung ihrer 5G-Netze wegen der Befürch­tung vorge­zogen, der US-Provider Verizon könne ihnen zuvor­kommen. Verizon hatte am Mitt­woch bekannt­ge­geben, eben­falls seinen 5G-Dienst akti­viert zu haben - zunächst aller­dings nur auf Teile Chicagos und Minnea­polis beschränkt. Von den 5G-Netzen der Tele­kom­firmen in Südkorea konnten zunächst nur einige ausge­wählte Nutzer profi­tieren.

Verkaufsstart des Samsung Galaxy S10 5G

Verkaufsstart des Samsung Galaxy S10 5G
Bild: Samsung

Nach Angaben der Unter­nehmen ist das 5G-Netz­werk in Gebieten mit großem Daten­ver­kehr verfügbar, darunter 85 Städte, Univer­si­täts­ge­lände, Bahn­höfe für den Hoch­ge­schwin­dig­keitszug KTX sowie Sport­sta­dien. Mit dem Galaxy S10 5G können Nutzer nach Angaben von Samsung Geschwin­dig­keiten für die Daten­über­tra­gung errei­chen, die bis zu 20-mal schneller sind als beim aktu­ellen 4G.

Das 5G werde auch die Bereiche Spiele, Sport und andere Unter­hal­tungs­in­halte "revo­lu­tio­nieren", hieß es. Verzö­ge­rungen während Sport­über­tra­gungen und bei Online-Spielen würden prak­tisch ausge­schlossen, wurde Kang Hoseong von der Planungs­gruppe für inno­va­tive Produkte bei Samsung Elec­tro­nics zitiert.

Das Samsung Galaxy S10 5G ist aller­dings nur einge­schränkt in den 5G-Netzen nutzbar. Wie wir bereits berichtet haben, funkt es in Deutsch­land vorerst nur auf GSM, UMTS und LTE.

Fallende Chip-Preise belasten Samsung

Ange­sichts fallender Chip-Preise und einer schlep­penden Nach­frage nach Displays erwartet Samsung einen deut­li­chen Rück­gang des opera­tiven Gewinns im ersten Quartal 2019. Der Gewinn aus den Kern­ge­schäften werde im Jahres­ver­gleich um 60,4 Prozent auf etwa 6,2 Billionen Won (4,9 Milli­arden Euro) zurück­gehen, teilte das südko­rea­ni­sche Tech­no­lo­gie­un­ter­nehmen heute in seinem Ergeb­nis­aus­blick mit. Damit bestä­tigt der führende Anbieter von Smart­phones, Spei­cher­chips und Fern­se­hern seine Gewinn­war­nung, die er bereits in der vergan­genen Woche heraus­ge­geben hatte.

Beim Umsatz im ersten Quartal rechnet Samsung Elec­tro­nics mit einem Rück­gang um 14 Prozent auf 52 Billionen Won. Genaue Geschäfts­zahlen legt das Unter­nehmen wie üblich erst zu einem späteren Zeit­punkt vor.

Die Südko­reaner hatten schon Ende Januar von einem schwä­cheren Spei­cher-Geschäft zu Beginn des Jahres gespro­chen. Als Grund wurden außer Saison-Faktoren auch "makro­öko­no­mi­sche Unsi­cher­heiten" sowie eine Redu­zie­rung der Bestände bei Kunden genannt.

Mit Halb­lei­tern verdient der Konzern mit Abstand das meiste Geld. Im Geschäft mit Displays und Smart­phones hat es Samsung wiederum mit wach­sender Konkur­renz aus China zu tun.

In einer Über­sicht haben wir gezeigt, welche 5G-Smart­phones für 2019 ange­kün­digt sind.


Mehr zum Thema 5G

dpa /

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]