mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
24.01.2019 - 14:05
Samsung Oberklasse

Galaxy S10: Live-Fotos bestätigen Kryptowährung-Geldbörse

Ethereum und Co. im Samsung-Smartphone

Je näher das Event Samsung Unpa­cked 2019 rückt, desto häufiger gibt es Leaks zum Galaxy S10. Jetzt zeigt sich das Highend-Smart­phone erneut auf Live-Fotos, wobei zwei Beson­der­heiten zur Geltung kommen. Zum einen lässt sich die im Display inte­grierte Front­ka­mera detail­reich erspähen, zum anderen wird das Mobil­gerät auch als Geld­börse für Kryp­to­wäh­rungen herhalten können. Die Bilder zeigen verschie­dene Bereiche des damit verbun­denen Samsung Block­chain KeyStore. Die Selfie-Einheit mutet ähnlich groß wie jene im Honor View 20 an, befindet sich aller­dings rechts.

Erneut grüßt das Galaxy S10

Das Galaxy S10 legt viel Wert auf Design

Das Galaxy S10 legt viel Wert auf Design
GregiPfister89 / Twitter

Samsung Galaxy S10
Datenblatt Gerücht

Auf Notch folgt Kamera-Loch, nach diesem Kredo verfahren Hersteller wie Huawei und Samsung. Bei der Bohrung für die Front­ka­mera des Galaxy S10 verschwen­dete der südko­rea­ni­sche Konzern keinen Platz, wie die jüngsten Live-Fotos belegen. Die seit­li­chen Ränder um den Bild­schirm herum wirken bei der zehnten Genera­tion der popu­lären Smart­phone-Serie einen Hauch fili­graner als bei der Vorgänger-Reihe. Den meisten Platz­ge­winn gibt es aber – dank Einsatz des Kamera-Lochs – ober­halb der Anzeige. Außerdem wurde die Hörmu­schel schmaler gestaltet. Durch die stark gerun­deten Ecken und der Display-Wölbung ist das Galaxy S10 dennoch direkt als Samsung-Modell erkennbar. Der Bixby-Button feiert eben­falls ein Come­back – bald wird dieses Feature auch in Deutsch­land dank Loka­li­sie­rung etwas nütz­li­cher.

Galaxy S10 als virtu­elle Geld­börse

Kryptowährungen werden vom Galaxy S10 unterstützt

Kryptowährungen werden vom Galaxy S10 unterstützt
GregiPfister89 / Twitter

Vor rund zehn Jahren kam mit Bitcoin die erste Kryp­to­wäh­rung in Umlauf. Die Bezahl­me­thode stößt zwar nicht überall auf Begeis­te­rung, Samsung möchte aber die entspre­chenden User mit seinem Ober­klasse-Smart­phone errei­chen. Deshalb besitzt das Galaxy S10 eine inte­grierte Geld­börse für das digi­tale Zahlungs­mittel. Unter anderem wird die Währung Ethe­reum unter­stützt. Es lassen sich via Block­chain KeyStore neue Porte­mon­naies kreieren oder bestehende impor­tieren. In den System­ein­stel­lungen des Galaxy S10 findet sich im Bereich Biome­trie und Sicher­heit ein Eintrag, der die Verwal­tung und Absi­che­rung von privaten Block­chain-Schlüs­seln erlaubt. Eben­falls auf dem Screen­shot zu sehen sind eine Authen­ti­fi­zie­rung von biome­tri­schen Daten via Samsung Pass und der Sicher­heits­patch vom Stand 1. Dezember 2018. Letzter wird vermut­lich bei der Veröf­fent­li­chung des Galaxy S10 aktua­li­siert. (via Ben Geskin)


Mehr zum Thema Design

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]