mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
23.03.2020 - 15:05
Konferenz adieu

Google I/O 2020 wurde ersatzlos abgesagt

Auch kein Live-Stream dieses Jahr

Die Corona-Pandemie legt nun mit der Google I/O 2020 eine weitere Veran­stal­tung der Bereiche Mobil­funk und Soft­ware lahm. Auf Twitter ließ das Entwick­lerstudio verlaut­baren, dass die Konfe­renz ersatzlos gestri­chen wurde. Zuvor gingen wir davon aus, dass sich der Such­maschinen-Gigant für einen Live-Stream entscheidet, wie es zahl­reiche andere Veran­stalter machten. Aller­dings hat sich in den letzten Tagen und Wochen bekann­termaßen vieles rund um COVID-19 zum Nega­tiven entwi­ckelt, was in dras­tischen Maßnahmen seitens der Politik mündete. So muss auch Google der Gesund­heit zuliebe auf die I/O 2020 verzichten.

Google erteilt Entwick­lerkon­ferenz eine Absage

Dieses Jahr entfällt die Google I/O

Dieses Jahr entfällt die Google I/O
Google

Auch in den Verei­nigten Staaten gilt das Motto #WirBleibenZuhause, wobei dort die Initia­tive Shelter-in-Place genannt wird. Das Verlassen der eigenen vier Wände soll möglichst vermieden werden, was sich nun auf die Google I/O 2020 auswirkt. Zunächst mag man denken, dass ein simpler Live-Stream relativ unge­fähr­lich ist, aber auch hierfür benö­tigt das Entwick­lerstudio Personal. Tech­niker, Kame­ramann, Präsen­tator und Co. müssten zum Google-Studio anreisen, um die Über­tragung umzu­setzen. Eine Hürde, die derzeit nicht gemeis­tert werden kann, wie der Konzern in einem Tweet mitteilt. Der Gesund­heit und Sicher­heit wegen und um den gesetz­lichen Bestim­mungen Folge zu leisten, sagt Google seine Konfe­renz in jedweder Form ab. Dabei wählt das Unter­nehmen die Worte „für dieses Jahr“, was darauf schließen lässt, dass die I/O 2020 auch zu einem späteren Zeit­punkt nicht nach­geholt wird. Eine vernünf­tige und nach­voll­zieh­bare Entschei­dung. Zur Not kann Google Neuheiten auch via Pres­semit­teilungen ankün­digen.

Was hätten wir auf der I/O 2020 gesehen?

Smart­phone-Fans fiebern momentan vor allem zwei Produkten des Konzerns entgegen: dem Pixel 4a (XL) und Android 11. Der Nach­folger des gut von den Konsu­menten ange­nommenen Pixel 3a (XL) dürfte wieder Mittel­klasse-Hard­ware mit einer sehr guten Kamera vereinen. Des Weiteren macht Google in puncto Design einen großen Schritt nach vorne. Von Android 11 traf kürz­lich schon die zweite Deve­loper Preview ein. Entwickler können sich also bereits mit dem nahenden mobilen Betriebs­system vertraut machen. Ob sich Pixel 4a (XL) und Android 11 aufgrund des Coro­navirus verschieben, bleibt abzu­warten.

Mehr zum Thema Google I/O

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]