mobil.teltarif.de
zum iPhone 11 Pro Max Gewinnspiel
Suche Desktop-Version
Menü
21.03.2019 - 10:16
Verbessert

Bericht: Radarwarner bei Google Maps kommt weltweit

Außerdem Hinweise auf Unfallstellen

Bereits im Januar haben wir darüber berichtet, dass Google Maps bei einigen Nutzern automatisch eine Radarwarner-Funktion bekommen hat. Auch ein der teltarif.de-Redaktion bekannter Anwender hat das Feature automatisch bei Google Maps erhalten, ohne dass er hierzu selbst - etwa durch eine bewusste Freischaltung des neuen Dienstes - aktiv werden musste.

Viele andere Nutzer der Karten-App sehen den Radarwarner allerdings noch nicht. Das könnte sich einem Bericht von GSM Arena zufolge ändern. Wie es heißt, soll die Funktion sukzessive mehr oder weniger weltweit angeboten werden. Immer mehr Anwender, die Google Maps auf ihrem Smartphone einsetzen, berichten den Angaben zufolge, die neue Funktion jetzt nutzen zu können.

Dabei kommt der Radarwarner nicht alleine. Parallel bekommt Google Maps auch einen Hinweis auf Unfallstellen, sodass Autofahrer rechtzeitig ihre Fahrweise entsprechend anpassen können. Über ein neues Menü soll es den Nutzern auch gleich möglich sein, selbst entdeckte Blitzer oder Unfälle zu melden, sodass entsprechende Warnungen an die Community weitergereicht werden können.

Neue Funktionen noch nicht offiziell angekündigt

Google Maps kann künftig noch mehr

Google Maps kann künftig noch mehr
Foto: ghazii-fotolia.com, Logo: Google, Montage: teltarif.de

Eine offizielle Ankündigung von Google zu den neuen Leistungsmerkmalen der Karten-App gibt es bislang nicht. Die Funktionen befinden sich demnach offiziell wohl noch im Versuchsstadium und könnten auch jederzeit wieder verschwinden. Die Hinweise, nach denen die Freischaltung von Radarwarner und Unfallstellen-Info für immer mehr Nutzer erfolgt, deutet allerdings darauf hin, dass Google die Features wohl großflächig anbieten will.

Offenbar testet Google die neuen Funktionen auch in unterschiedlicher Art und Weise. So kursieren im Internet Screenshots, bei denen die Gefahrenstellen auf der Karte angezeigt werden. Im der teltarif.de-Redaktion bekannten Fall gab es wiederum nur akustische Hinweise, aber keine Anzeige auf der Karte. Weiteren Hinweisen zufolge soll Google Maps in Zukunft auch die auf der gerade befahrenen Strecke erlaubte Höchstgeschwindigkeit anzeigen.

Während Radarwarner, Unfall-Info und die Anzeige der Höchstgeschwindigkeit für viele Interessenten vermutlich noch Zukunftsmusik sind, ist die Karten-App von Google seit einigen Monaten ganz offiziell für iPhone-Besitzer auch mit Apple CarPlay nutzbar. In einer weiteren Meldung lesen Sie unseren kurzen Test zu Google Maps mit Apple CarPlay.


Mehr zum Thema Google Maps

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]