mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
10.10.2018 - 11:53
Mobile Payment

Banken ausgetrickst: Google Pay für (fast) alle Handy-Nutzer

Kooperation mit PayPal offiziell gestartet

In diesem Jahr tut sich einiges im Bereich der mobilen Bezahlsysteme in Deutschland. Verschiedene Banken haben eigene Apps für kontaktlose Zahlungen mit dem Smartphone gestartet. Mit Google Pay ist auch eine der großen Plattformen für Handy- und Smartwatch-Payment in Deutschland gestartet.

Viele Interessenten waren bislang aber außen vor. Zwar ist Google Pay Bestandteil des Android-Betriebssystems. Auch mehr als drei Monate nach dem Start konnte Google allerdings nur fünf Banken (Boon, Comdirect, Commerzbank, N26 und die BW Bank) als Partner gewinnen.

Wer Google Pay bislang nutzen wollte, musste zumindest mit einem zusätzlichen Konto bzw. einer Kreditkarte bei einer dieser Banken Kunde werden. Den Aufwand dürften selbst viele Smartphone-Besitzer gescheut haben, die neuen Zahlungsmethoden wie der virtuellen Kreditkarte auf dem Handy aufgeschlossen gegenüberstehen.

Viele Banken machen nicht mit

Google Pay mit PayPal verknüpft

Google Pay mit PayPal verknüpft
Foto: teltarif.de

Kreditinstitute wie die Sparkassen, die Volksbanken und Raiffeisenbanken haben mittlerweile eigene Android-Apps gestartet und wollen sich nicht an Google Pay beteiligen. Das funktioniert am Handy sehr gut, wie sich im Test der teltarif.de-Redaktion gezeigt hat. Nachteil: Anders als Google Pay sind die Banken-Apps bislang auf das Smartphone beschränkt. Smartwatches bleiben außen vor.

Nun hat Google die Banken quasi ausgetrickst und über eine Kooperation mit PayPal dafür gesorgt, dass über Nacht fast jeder Besitzer eines Android-Smartphones bzw. einer Wear-OS-Smartwatch Google Pay als Zahlungsmittel verwenden kann. In den USA gibt es die Kooperation schon seit dem Sommer, gestern konnten erste Interessenten in Deutschland PayPal mit Google Pay verknüpfen. Heute haben Google und Mastercard die Kooperation auch offiziell gestartet.

PayPal dürfte ein Großteil der Smartphone-Nutzer bereits im Einsatz haben. Ist das PayPal-Konto mit einem Bankkonto verbunden, so lässt es sich nun als Zahlungsmittel für Google Pay einsetzen. Ob und wann das eigene Kreditinstitut den Google-Bezahldienst anbietet, ist demnach unerheblich, da die für die Abrechnung der mit dem Handy oder der Uhr durchgeführten Zahlungen PayPal als "Brücke" zwischengeschaltet ist.

Die Zusammenarbeit mit PayPal hatte Google bereits im Frühjahr angekündigt. Nun wird die Kooperation sukzessive umgesetzt.

Google Pay mit PayPal im Video


Mehr zum Thema Google Pay

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]