mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
06.01.2020 - 10:50
Handy-Pfand

Elektroschrott: Grüne fordern 25 Euro Handy-Pfand

Grüne machen Recycling-Vorschläge

Die Grünen wollen für mehr Recy­cling ein Pfand von 25 Euro auf Handys und Tablets einführen. Das geht aus einem Antrag mit Vorschlägen gegen zu viel Elek­troschrott hervor, über den zuvor der "Spiegel" berichtet hatte. Als Beispiel nennen die Grünen einen Hersteller, der schon jetzt einen 22-Euro-Gutschein an Kunden ausgibt, wenn sie ihr altes Smart­phone zurück­bringen.

Forde­rung: Recy­cling­freund­liches und gift­freies Design

Kampf gegen Elektroschrott: Grüne fordern 25 Euro Handy-Pfand

Kampf gegen Elektroschrott: Grüne fordern 25 Euro Handy-Pfand
(c) dpa

Die Frak­tion bekräf­tigte auch ihre Forde­rung nach EU-Vorgaben für recy­cling­freund­liches und gift­freies Design, Lang­lebig­keit, Repa­rier­barkeit und zur Verfüg­barkeit von Ersatz­teilen. Im deut­schen Elek­troge­setz müsse vorge­schrieben werden, dass Akkus problemlos heraus­genommen und ausge­tauscht werden können. Die Möglich­keiten, alte Geräte an Händler zurück­zugeben, wollen die Grünen ausbauen, verein­fachen und besser über­wachen.

Auf EU-Ebene soll die Bundes­regie­rung sich aus Sicht der Grünen dafür einsetzen, dass verbind­liche Quoten für den Einsatz von recy­celten Kunst­stoffen und Metallen in neuen Elektro- und Elek­tronik­geräten einge­führt werden. Zudem soll die Bundes­regie­rung vorgeben, dass öffent­liche Einrich­tungen wie zum Beispiel Behörden Geräte bevor­zugen müssen, die lang­lebig, repa­rierbar und recy­cling­fähig sind sowie bereits recy­celtes Mate­rial enthalten.

Ein gebrauchtes Smart­phone oder Tablet kann noch gewinn­brin­gend über Rück­kauf­portale verkauft werden. Wie das funk­tioniert, lesen Sie in einem Ratgeber.

Mehr zum Thema Politik

dpa /

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]