mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
09.08.2019 - 11:35
Huawei

Harmony OS: Huaweis Alternative zu Android vorgestellt

Harmony soll auch für Smartphones genutzt werden

Huawei wäre nach eigenen Angaben schon jetzt in der Lage, in seinen Smart­phones das Google-System Android durch seine eigene Soft­ware zu ersetzen. Der chine­sische Smart­phone-Anbieter und Netz­werk-Ausrüster stellte heute sein Betriebs­system mit dem Namen Harmony OS vor, dass auch in Compu­tern, Tablets und anderen Geräten laufen soll. Huawei könnte den Zugang zu Android verlieren, weil der Konzern von US-Präsi­dent Donald Trump unter Hinweis auf Sicher­heits­bedenken auf eine schwarze Liste gesetzt wurde.

Harmony könnte Konkur­renz zu Android werden

Kommen bald schon Huawei-Smartphones mit eigenem Betriebssystem?

Kommen bald schon Huawei-Smartphones mit eigenem Betriebssystem?
Bild: picture alliance/-/kyodo/dpa

Mit Harmony OS könnte Huawei aber auch eine voll­wertige Alter­native zu Android etablieren: Die Soft­ware wird genauso wie das Google-System quell­offen für alle zugäng­lich sein. Das hatte seiner­zeit den Aufstieg von Android zum meist­benutzten Smart­phone-System mit mehr als 80 Prozent Markt­anteil beflü­gelt. Auch in China laufen die meisten Smart­phones mit Android - wenn auch im Gegen­satz zum Westen ohne Google-Dienste.

Huawei will Spal­tung vermeiden

Vorerst sei die Prio­rität von Huawei aber, Android zu nutzen, um das Ökosystem aus Apps und anderen Diensten nicht aufzu­spalten, sagte Huawei-Manager Richard Yu auf der haus­eigenen Entwick­lerkon­ferenz des Konzerns. China ist der größte Smart­phone-Markt der Welt - und das US-Vorgehen gegen Huawei hatte dort vor dem Hinter­grund des Handels­konflikts zwischen den beiden Ländern auch eine Patrio­tismus-Welle bei der Technik-Auswahl ausge­löst.

Bericht: Erste Geräte noch in diesem Jahr?

Die Präsen­tation von Harmony wider­spricht früheren Aussagen von Huawei-Vertre­tern, die den Einsatz des haus­eigenen Betriebs­systems für Smart­phones gene­rell in Zweifel gestellt hatten. Der Einsatz von Harmony auf Smart­phones könnte zudem deut­lich schneller kommen, als die Reden auf der Entwick­lerkon­ferenz vermuten lassen. Wie die chine­sische Tages­zeitung Global Times meldete, sollen die ersten Geräte noch in diesem Jahr auf den chine­sischen Markt kommen. Das Betriebs­system soll demnach vor allem für güns­tige Mittel­klasse-Handys Verwen­dung finden.

Unter­dessen läuft Huawei die Zeit davon. Am 19. August endet die Über­gangs­frist, die das Handels­minis­terium den ameri­kani­schen Unter­nehmen einge­räumt hatte. In dieser 90-Tage-Frist durften sie zumin­dest rudi­mentäre Handels­bezie­hungen mit den Chinesen aufrecht halten. (teltarif.de berich­tete). Wie es danach in dem Handels­streit für Huawei weiter geht, ist völlig offen.


Mehr zum Thema Google Android

mit Material von dpa

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]