mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
29.01.2019 - 18:50
Honor-Klon

Huawei P Smart 2019: Honor-10-lite-Zwilling im Test

Honorwei: Manchmal gleicht eben ein Ei dem anderen

Inhaltsverzeichnis:

  1. Huawei P Smart 2019 im Test
  2. Prozessor, Kamera und Fazit
  3. Alles auf einer Seite lesen

Das Huawei P smart 2019 kommt ein biss­chen so wie die elter­liche Antwort auf das Honor 10 lite daher und will sagen: Was die junge Toch­ter­firma kann, das können wir auch. Das P Smart in der 2019er-Version wirkt beim In-die-Hand-nehmen auch dem Oneplus 6T sehr ähnlich. Das trifft auch auf das Honor 10 lite zu. Der Eindruck ist beim Huawei P Smart 2019 aber einen Tacken inten­siver, auch wenn es dem Honor-Gerät zum Verwech­seln ähnlich sieht.

Dezent: Die Wassertropfen-Notch.

Dezent: Die Wassertropfen-Notch.
teltarif.de

Das Huawei P Smart 2019 wirkt im Vergleich zu High-Class-Modellen zwar redu­ziert, aber nicht minder­wertig. Es liegt sehr gut in der Hand und hinter­lässt aufgrund seines geringen Gewichts einen komfor­ta­blen Eindruck. Kritik lässt sich immer üben - egal um welche Smart­phone-Kate­gorie es geht. So auch beim P Smart 2019. Ob das ange­sichts der Preis­klasse zu verkraften ist, wird der Test­be­richt zeigen. Das Huawei P Smart 2019 gibt es aktuell zum Preis von rund 234 Euro in den Farb­va­ri­anten Aurora Blue und Midnight Black.

Verar­bei­tung und Haptik

Nach dem Vergleich mit dem OnePlus 6T ist klar: Bei Huawei bekommen Käufer kein billiges Smart­phone in die Hand gedrückt, sondern ein güns­tiges Gerät mit Premium-Optik. Und da kann es mit dem Honor 10 lite mithalten. Die Rück­seite des P Smart 2019 ist zwar grund­sätz­lich schick, wird aber nach kurzer Zeit durch eine Saat an Finger­ab­drü­cken schmierig und dadurch recht rutschig. Auf Dauer ist eine Schutz­hülle ange­sagt.

Die Gehäuserückseite mit Dual-Kamera und Fingerabdrucksensor.

Die Gehäuserückseite mit Dual-Kamera und Fingerabdrucksensor.
teltarif.de

Home­button und Laut­stär­ke­tasten befinden sich beim Huawei P Smart 2019 auf der rechten Gehäus­e­seite. Die sind aller­dings etwas wacklig auf den Beinen. Nicht schön: Liegt der Finger drauf und bewegt man ihn, bewegen sich auch leicht die Tasten hin und her.

Durch das geringe Gewicht von 160 Gramm liegt das Smart­phone insge­samt sehr portabel in der Hand. Die Abmes­sungen betragen 155,2 mm x 73,4 mm x 8,0 mm. Damit unter­scheidet es sich kaum vom Honor 10 lite, das 154,8 mm x 73,6 mm x 8,0 mm misst.

Design und Display

Das Design ist keine Neuheit, weil es so bei anderen Smart­phone-Modellen bereits exis­tiert, hinkt damit aber nicht hinterher, sondern ist aktuell. Das Display-Design bedient sich der Wasser­tropfen-Notch, eine dezente Ausspa­rung für die Selfie­ka­mera. Huawei nennt das Design DewDrop.

Die Blickwinkelstabilität des Huawei P Smart 2019.

Die Blickwinkelstabilität des Huawei P Smart 2019.
teltarif.de

Beim Design des Huawei P Smart 2019 gibt es daher nicht viel auszu­setzen. Das Full-View-Display mit 6.21 Zoll zeichnet sich durch schmale Display­ränder und einen nicht zu breiten unteren Bereich aus. Die Auflö­sung liegt bei 2340 x 1080 Pixel bei einem Seiten­ver­hältnis von 19,5:9. Der Bild­schirm hat ein schönes Format, Multi­media-Stan­dards wie Filme schauen, Fotos betrachten und Zocken machen auf dem Display Spaß. Die Blick­win­kel­sta­bi­lität beim Huawei P Smart 2019 ist aber nicht ganz so berau­schend. Für Innen­räume ist die Display­hel­lig­keit absolut ausrei­chend, in helleren Umge­bungen wie direkter Sonnen­ein­strah­lung im Sommer könnte es da aber schon Probleme geben, den Bild­schirm voll­ständig abzu­lesen. Gerade im unteren Preis­seg­ment ist es so, dass die Display­hel­lig­keit häufig schlechter ist als bei High-End-Modellen.

Huawei P Smart (2019)
DatenblattTest ]

Das heißt aber nicht, dass sich jedes höher­prei­sige Smart­phone von geringer Display­hel­lig­keit frei­ma­chen kann. Auch hier gibt es Kandi­daten, die trotz happiger UVP nicht gerade mit einem schönen Strahlen glänzen.

Konnek­ti­vität, Tele­fonie und Sound

Blue­tooth 4.2, WLAN-ac und NFC, was mobiles Zahlen ermög­licht, werden unter­stützt. Gegen die Wifi-Konnek­ti­vität sowie die mobile Verbin­dung lässt sich nichts Nega­tives sagen. Die Gesprächs­qua­lität bei Tele­fo­naten könnte aller­dings besser sein. Im Test war die Stimme des Gesprächs­part­ners teil­weise verrauscht. Bei höherer Tele­fonie-Laut­stärke führte das zu unan­ge­nehmen Neben­ge­räu­schen. Die Gesamt­laut­stärke ist aber in Ordnung. Die Kritik an der Qualität bei Tele­fo­naten lässt sich grund­sätz­lich beim Sound-Modul weiter­führen. Videos auf mitt­lerer Laut­stärke sind in Innen­räumen kein Problem. Der Genuss des ein oder anderen Radio­songs in der glei­chen Laut­stärke ist eben­falls akzep­tabel. Lauter darf es dann aber nicht werden. Im Test wurde das Soun­d­er­lebnis durch unan­ge­nehme Höhen etwas getrübt.

Auf der nächsten Seite schauen wir uns weitere Leis­tungs­merk­male sowie das Kame­ra­system an. Außerdem lesen Sie das Test­fazit.

1 2

nächste Seite: Prozessor, Kamera und Fazit


[Newsübersicht] RSS [Newsversand]