mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
VDSL

VDSL: Die schnellste DSL-Variante

Hochgeschwindigkeitsnetz: VDSL mittlerweile in vielen Städten verfügbar

Die Breit­band­tech­nologie VDSL (Very High Speed Digital Subscriber Line) unter­scheidet sich vom klas­sischen DSL in der Praxis durch deut­lich höhere Über­tragungs­geschwindig­keiten. Mit "klas­sischem VDSL" kann derzeit für den Endkunden eine Über­tragungs­rate von maximal 50 MBit/s im Down­stream und 10 MBit/s im Upstream erreicht werden. Mit VDSL Vecto­ring und dem dadurch verfüg­baren VDSL 100 sind Geschwin­digkeit von bis zu 100 MBit/s im Down­stream und 40 MBit/s im Upstream möglich. Reali­siert wird das ganze über VDSL Vecto­ring im Kupfer­kabel. Zum Vergleich: Ein klas­sischer DSL-Anschluss ermög­licht für den Endkunden hier­zulande aktuell eine Band­breite von bis zu 16 MBit/s im Down­stream. Durch die hohe Daten­rate von VDSL können, je nach abge­rufenem Inhalt, die Lade­zeiten erheb­lich verkürzt und umfang­reiche Multi­media-Ange­bote einwand­frei genutzt werden - sofern der gegen­über­liegende Server die Geschwin­digkeit hergibt. In einem weiteren Ratgeber lesen Sie mehr zu den Hinter­gründen der VDSL-Technik.

Stetiger VDSL-Ausbau von Telekom und vielen anderen Anbie­tern

VDSL: Die schnellste DSL-Variante

VDSL: Die schnellste DSL-Variante
Bild: Deutsche Telekom

In Deutsch­land begann die Deut­sche Telekom im Jahr 2006 mit dem Ausbau eines VDSL-Netzes, das heute an immer mehr Orten verfügbar ist. Seit der Öffnung dieses Netzes für Wett­bewerber gibt es auch Resale-Ange­bote, bei denen andere Provider Telekom-VDSL zu eigenen Kondi­tionen anbieten. Aber viele Konkur­renten setzen nicht (nur) auf das Telekom-Netz und bauen eine eigene VDSL-Infra­struktur auf. Es kann also durchaus sein, dass an einem Ort zwar kein VDSL von der Telekom, aber dafür von einem anderen Anbieter verfügbar ist. Streit gibt es aber nach wie vor um die Preise für die Mitnut­zung von VDSL-Infra­struktur­elementen der Telekom für den Ausbau von eigenen VDSL-Netzen der Konkur­renz.

Wofür braucht man so viel Band­breite?

Für das einfache Surfen, das Lesen von E-Mails und selbst für das Down­loaden von Medi­enda­teien wie etwa MP3-Musik­titeln reichen die gängigen Down­stream-Geschwin­digkeiten von bis zu 16 MBit/s bei ADSL meis­tens aus. Mit VDSL können dagegen problemlos Triple-Play-Ange­bote wahr­genommen werden. Internet­zugang, Tele­fonie und Fern­sehen werden dabei über nur einen Anschluss reali­siert. Mit VDSL wird Video on Demand oder die Über­tragung von Fernseh­programmen in HDTV-Qualität möglich, auch parallel auf mehreren Kanälen. Wer als Familie oder Wohn­gemein­schaft häufig mit mehreren Personen gleich­zeitig das Internet nutzt, profi­tiert eben­falls von den höheren Daten­raten, die VDSL bieten kann.

Wir haben VDSL-Ange­bote für Sie zusammen­gestellt - dabei gilt es aber jeweils, auch die Tarif­details zu beachten: So unter­scheiden sich die Offerten zum Beispiel in Bezug auf die mit­gelieferte Hard­ware oder die Versand­kosten. Manche Anbieter dros­seln den Inter­netzu­gang nach dem Verbrauch einer bestimmten Daten­menge. Weitere Details, die Sie eben­falls beachten und verglei­chen sollten, finden Sie mit einem Klick auf den jewei­ligen Tarif.

Tarif­pakete mit VDSL 50

Anbieter Paket Preis/
Monat
Lauf­zeit
(in Mon.)
Einrich­tung Versand Hard­ware
Telekom Magenta Zuhause M 39,95 24 69,95 6,95 Speed­port Smart: 4,94 / Mon. (optional)
Voda­fone Internet & Phone 50 34,99 24 49,99 9,95 EasyBox 804: 0,00
1&1 DSL 50 34,99 24 69,95 1) 9,90 WLAN-Modem: 2,99 / Mon. (optional)
o2 my Home M 29,99 24 49,99 9,99 HomeBox 2: 1,99 / Mon. (optional)
easy­bell VDSL Komplett easy 34,95 1 49,95 0,00 FRITZ!Box 7590: 4,50 / Mon. bzw. 189,00 (optional)
cong­star komplett 2 VDSL 34,99 24 69,98 2) 9,99 FRITZ!Box 7430: 69,99 (optional)
Stand: August 2019, Preise in Euro, kurz­fris­tige Aktionen werden nicht berück­sich­tigt.
1) Bei bereits bestehendem Anschluss 20,00 Euro preis­werter.
2) Bei bereits bestehendem Anschluss 29,99 Euro preis­werter.

Tarif­pakete mit VDSL 100

Durch den zuneh­menden Ausbau von VDSL Vecto­ring ist VDSL 100 in immer mehr Gebieten verfügbar. Ebenso steigt die Anzahl der Ange­bote. Inter­essant sind vor allem Upstream­werte von bis zu 40 MBit/s. So wird VDSL 100 vor allem für Cloud-Compu­ting attraktiv. Durch die Erschlie­ßung von immer mehr Gebieten wird in Zukunft auch das VDSL-100-Angebot weiter steigen. Neben den in der nach­folgenden Tabelle aufge­listeten großen Anbie­tern gibt es noch viele klei­nere Anbieter, diese sind jedoch nicht groß­flächig, sondern eher regional verfügbar.

Anbieter Paket Preis/
Monat
Lauf­zeit
(in Mon.)
Einrich­tung Versand Hard­ware
Telekom Magenta Zuhause L 44,95 24 69,95 6,95 Speed­port Smart: 4,94 / Mon. (optional)
Voda­fone Internet & Phone 100 39,99 24 39,99 9,95 EasyBox 804: 0,00
1&1 DSL 100 39,99 24 69,95 1) 9,90 WLAN-Router: 2,99 / Mon. (optional)
o2 my Home L 34,99 24 49,99 9,99 HomeBox 2: 1,99 / Mon. (optional)
easy­bell VDSL Komplett easy 39,95 1 49,95 0,00 FRITZ!Box 7590: 4,50 / Mon. bzw. 189,00 (optional)
Stand: August 2019, Preise in Euro, kurz­fris­tige Aktionen werden nicht berück­sich­tigt.
1) Bei bereits bestehendem Anschluss 20,00  Euro preis­werter.
Alle DSL-Tarife und entspre­chende Aktionen finden Sie übri­gens tages­aktuell in unserem DSL-Vergleich. Mit der Angabe Ihrer Orts­vorwahl können Sie sich auch Tarife anzeigen lassen, die unter Umständen nur lokal in Ihrem Gebiet verfügbar sind.

Ratgeber zum Thema VDSL

Meldungen zu VDSL

1 220