mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
13.09.2017 - 11:34
Preise

Von 799 bis 1319 Euro: Das kosten iPhone 8 (Plus) und iPhone X

iPhone 6S, 7 und SE weiter erhältlich

Am Dienstagabend hat Apple die diesjährige iPhone-Generation vorgestellt. iPhone 8 und iPhone 8 Plus sind bereits ab Freitag, 15. September, vorbestellbar und werden ab 22. September ausgeliefert. Das iPhone X folgt eineinhalb Monate später und kommt damit gerade noch rechtzeitig zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft in den Handel - wenn es denn in ausreichenden Stückzahlen lieferbar sein wird, was derzeit noch nicht absehbar ist.

Wir haben uns einen Überblick zu den Preisen der neuen Smartphones von Apple verschafft und zeigen außerdem, welche älteren iPhone-Modelle zu welchen Konditionen weiter erhältlich bleiben. So sind neben der aktuellen Generation das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus, aber auch das iPhone 6S und das iPhone 6S Plus weiter im Angebot. Dazu kommt das iPhone SE, das sich an preissensible Interessenten und an Kunden richtet, die gezielt ein möglichst kleines Smartphone suchen.

iPhone 8 ab 799 Euro

Das kosten die neuen iPhones

Das kosten die neuen iPhones
Foto: Apple, Screenshot: teltarif.de

Das iPhone 8 ist - wie alle neuen Smartphones von Apple - wahlweise mit 64 und 256 GB Speicherplatz erhältlich. Die 32-GB-Version wurde eingestampft und auch das 128-GB-Modell gibt es nicht mehr. Zudem haben sich die Gerüchte, nach denen zumindest das iPhone X auch mit 512 GB Speicherkapazität erhältlich sein wird, nicht bestätigt.

In der Version mit 64 GB Speicher ist das iPhone 8 für 799 Euro erhältlich. Das ist ein stolzer Preis für ein Mobiltelefon, wobei auch die Mitbewerber von Apple in diesem Jahr an der Preisschraube gedreht haben und ähnliche Konditionen aufrufen. Interessenten, die sich für die Geräte-Version mit 256 GB Speicher entscheiden, zahlen 969 Euro.

Wer sich für das iPhone 8 Plus interessiert, das neben dem größeren Display auch die Dual-Kamera mit sich bringt, zahlt mehr als 100 Euro Aufpreis gegenüber dem kleineren Modell. So ist die Version mit 64 GB Speicher für 909 Euro zu bekommen, während die Variante mit 256 GB Kapazität für 1079 Euro über den Ladentisch geht.

iPhone X kommt später und wird teuer

Mit dem iPhone X will Apple nicht nur neue Maßstäbe - zumindest im Vergleich mit bisherigen eigenen Smartphones - setzen, sondern auch austesten, was der geneigte Kunde für ein Handy zu zahlen bereit ist. Schon die "kleine" Version mit 64 GB Speicherplatz kostet stolze 1149 Euro. Wer hinsichtlich der Speicherkapazität flexibel bleiben möchte und die 256-GB-Variante wählt, ist mit 1319 Euro dabei.

iPhone 7 nicht mehr als 256-GB-Version

Für das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus hat Apple den Verkauf der 256-GB-Versionen eingestellt. Das 32-GB-Modell des iPhone 7 ist für 629 Euro zu bekommen, die 128-GB-Version für 739 Euro. Das iPhone 7 Plus schlägt je nach Speicherkapazität mit 769 bzw. 879 Euro zu Buche.

Auch das iPhone 6S wird weiterhin verkauft. Mit 32 GB Speicher kostet das mittlerweile zwei Jahre alte Gerät 519 Euro, die 128-GB-Version ist für 629 Euro zu bekommen. Für das iPhone 6S Plus werden je nach Speicherausstattung 629 bzw. 739 Euro aufgerufen. Apple will mit dem Verkauf dieser Geräte offenbar vor allem Interessenten ansprechen, die sich zwar ein iPhone zulegen möchten, aber nicht bereit sind, die hohen Preise für die aktuellen Modelle zu zahlen.

iPhone SE ab 409 Euro

Das iPhone SE bleibt der günstigste Einstieg in die Smartphone-Welt von Apple, wenn man nicht gerade zu einem Gebrauchtgerät greifen möchte. Der Straßenpreis sinkt oft schon auf rund 300 Euro. Bei Apple selbst ist das Modell mit 32 GB Speicherplatz für 409 Euro zu bekommen, während die Version mit 128 GB Speicher 519 Euro kostet.

In einer Bilderstrecke blicken wir auf die zehnjährige Geschichte des iPhone zurück.

Anzeige:
© by WhatsBroadcast

Mehr zum Thema Apple iPhone

vorherige
nächste
[Newsübersicht] RSS [Newsversand]