mobil.teltarif.de
Suche Desktop-Version
Menü
16.01.2019 - 17:10
Launch

Iridium Certus: 704 kBit/s per Satellit weltweit

Breitband-Dienst per Satellit ist gestartet

Die seit den 1980er-Jahren - begin­nend mit Inmarsat - aufge­bauten Satel­liten-Netze waren ursprüng­lich ausschließ­lich für eine tele­fo­ni­sche Kommu­ni­ka­tion per Satellit gedacht. An die heutigen großen Daten­mengen dachte noch niemand.

Doch in den vergan­genen Jahren ist der Bedarf an welt­weit nutz­baren Breit­band-Daten­diensten rapide gestiegen - und deswegen müssen die etablierten Betreiber ihre Netze erneuern, was auch bedeutet, dass für teures Geld neue Satel­liten in den Orbit geschossen werden müssen.

Das von Iridium schon seit mehreren Jahren geplante System Iridium Certus ist heute offi­ziell im kommer­zi­ellen Betrieb gestartet.

Schematische Darstellung der Netzabdeckung von Iridium

Schematische Darstellung der Netzabdeckung von Iridium
Bild: Iridium

Dafür wird Iridium Certus benö­tigt

Um Iridium Certus betreiben zu können, mussten seit mehreren Jahren die Satel­liten der neuen Genera­tion Iridium Next ins All geschossen werden. Erst vor wenigen Tagen sind die letzten benö­tigten Iridium-Next-Satel­liten im Orbit ange­kommen.

Bislang war die Nutzung des Inter­nets über Satel­liten-Netze meist nur mit nied­rigen ein- bis drei­stel­ligen kBit/s-Raten möglich. Iridium Certus ermög­licht nun im Abde­ckungs­be­reich des Iridum-Netzes IP-basierte Daten­über­tra­gungen und einen direkten "breit­ban­digen" Inter­net­zu­gang.

Das Wort "breit­bandig" haben wir deswegen in Anfüh­rungs­zei­chen geschrieben, weil in der ersten Ausbau- und Vermark­tungs­stufe ein Daten­dienst mit 352 kBit/s in jeder Rich­tung buchbar sein wird. Alle für diesen Dienst verkauften Termi­nals werden auch updatefähig sein für die zweite Stufe, die 704 kBit/s im Down­stream und weiterhin 352 kBit/s im Upstream bieten wird. Tech­nisch sollen in Zukunft über Iridium Certus maximal Daten­raten von 1,4 MBit/s im Down­load und 528 kBit/s im Upload möglich sein. Der nicht welt­weit verfüg­bare Konkur­rent Thuraya bietet bereits einen Hotspot zum Surfen per Satellit mit einer Daten­rate von maximal 384 kBit/s.

Iridium betrachtet Iridium Certus insbe­son­dere als Daten­netz für auto­nome Fahr­zeuge, das welt­weite Tracking von Gütern und natür­lich für Schiffe und Flug­zeuge. Immerhin verfügen laut Iridium-CEO Matt Desch 80 Prozent der Erdober­fläche nicht über ein herkömm­li­ches zellu­lares Mobil­funk­netz. Ein kommer­zi­eller Dienst für Airlines soll noch bis zum Jahres­ende 2019 vorge­stellt werden. 36 Distri­bu­toren sind welt­weit dazu auto­ri­siert, Dienste für Iridium Certus anzu­bieten.

Iridium Certus im Video


Mehr zum Thema Iridium

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]