mobil.teltarif.de
zum Adventskalender
Suche Desktop-Version
Menü
26.11.2019 - 11:20
Streaming

Joyn PLUS+: Streaming-Plattform startet Premium-Angebot

Joyn PLUS+ für Pay-TV-Sender und Werbefreiheit

Mit Joyn PLUS+ erwei­tert die Video-on-Demand- und Strea­ming-Platt­form Joyn wie geplant ihr Angebot um ein Premium-Paket und bietet noch mehr exklu­sive Inhalte, Origi­nals, Serien wie "The Walking Dead" und "Grey's Anatomy" sowie aktu­elle Top-Filme. Zudem vereint Joyn PLUS+ über 60 Live-TV-Sender in HD.

Das Live-TV-Angebot wird zudem durch die Pay-TV-Sender ProSieben FUN, SAT.1 emotions, Kabel Eins CLASSICS, Euro­sport 2, Disco­very Channel und Animal Planet ergänzt.

Für Joyn PLUS+ Kunden sei auch ein großer Teil der Joyn Media­thek in HD und weit­gehend ohne Werbung verfügbar. Mit dem Launch werden zudem die besten Filme und Serien von maxdome in das Angebot inte­griert. Die Einbin­dung des Euro­sport Players folge noch bis Mitte des nächsten Jahres, so Joyn. Damit bündele der Anbieter ein umfang­reiches Enter­tain­ment-Angebot für ein naht­loses Unter­haltungs­erlebnis in einer App.

Joyn PLUS+ kostet knapp 7 Euro pro Monat

Werbung für Joyn PLUS+

Werbung für Joyn PLUS+
Screenshot: Michael Fuhr

Bei Abschluss eines Joyn PLUS+ Abos vor dem 31. Dezember 2019 erhalten Kunden einen kosten­losen Probe­monat und zahlen anschlie­ßend drei Monate den vergüns­tigten Einfüh­rungs­preis von 3,99 Euro. Danach erhöht sich der Preis für die Abon­nenten auf den regu­lären Endkun­denpreis von 6,99 Euro. Ab 1. Januar 2020 zahlen Joyn PLUS+ Kunden nach einem kosten­losen Probe­monat einen monat­lichen Endkun­denpreis von 6,99 Euro. Das Abon­nement ist monat­lich kündbar.

Nutzer können Joyn auf Smart­phones und Tablets mit Android- oder iOS-Betriebs­systemen, via Android TV, den Fire TV Stick, Apple TV, Samsung Geräte und Chro­mecast nutzen. Auch nach dem Launch von Joyn PLUS+ werde die App mit Hilfe des Kunden­feed­backs stetig opti­miert, verspricht der Anbieter. Zusätz­liche Features wie eine Down­load-Funk­tion seien bereits in Planung und würden voraus­sicht­lich in der ersten Jahres­hälfte 2020 für Joyn PLUS+ Kunden verfügbar sein.

Viele High­lights

"Joyn PLUS+ ermög­licht es uns, den Nutzern neue Facetten unseres Ange­bots und noch mehr Content-Viel­falt zu zeigen", so Katja Hofem, CCMO und Geschäfts­führerin Joyn. "Hier kombi­nieren wir unsere lokalen Premium-Origi­nals mit zahl­reichen exklu­siven, inter­natio­nalen Inhalten, was ein abso­luter Mehr­wert für unsere Nutzer ist". Für das kommende Jahr kündigt sie weitere High­lights an: "Für 2020 haben wir bereits zwölf Origi­nals in der Pipe­line und wollen so regel­mäßig neue Impulse setzen. Natür­lich gibt es aber auch im Joyn Basis-Angebot weiterhin span­nende Origi­nals zu sehen."

Neue Angebote bei Joyn

Neue Angebote bei Joyn
Screenshot: Michael Fuhr

Auf Joyn PLUS+ seien viele Block­buster verfügbar: "Mocro Maffia", die hollän­dische Antwort auf "4 Blocks", die däni­sche Krimi­serie "Darkness - Schatten des Verbre­chens" sowie die US-ameri­kani­sche Verfil­mung des gleich­namigen Comics "Deadly Class". Auch lokale Serien kämen nicht zu kurz, hier lege Joyn PLUS+ mit der Come­dyserie "Andere Eltern" nach. Zu den High­lights der nächsten Wochen auf Joyn PLUS+ zählen "The Pier", eine Thriller-Serie vom Macher der spani­schen Erfolgs­serie "Haus des Geldes", sowie Joyns erste inter­natio­nale Kopro­duktion "Dignity", die die Geschichte der deut­schen Sekte Colonia Dignidad erzählt und James-Bond-Böse­wicht Götz Otto in der Haupt­rolle zeigt.

Auch neue Ange­bote in Gratis-Paket

Auch auf Joyn, dem kosten­losen und werbe­finan­zierten Bereich der App, der weiterhin ein umfang­reiches Angebot bietet, starten neue Ange­bote. Hierzu zähle "Slavik - Auf Staats Nacken" mit Slavik Junge, der durch seine Social-Media-Präsenz auf Insta­gram und Youtube bekannt ist und mehr als eine Million Follower zählt.

Anfang Dezember bekomme das Format dann Gesell­schaft durch eine weitere Eigen­produk­tion für junge Zuschauer - und zwar mit "The Enter­tainers" von Youtuber Rewin­side, der auf seinen Social-Media-Kanälen mehr als vier Millionen Follower hat. Zudem werden die Free-TV-Sender 3sat, ServusTV, Bloom­berg und CNBC in das kosten­freie Angebot inte­griert.


Mehr zum Thema Streaming

[Newsübersicht] RSS [Newsversand]